School makes HUMANS sick! (auch deutsch)

in #unschooling10 months ago (edited)

Bildschirmfoto zu 2019-11-14 06-22-20 yt manual preview.png

Because it's worth it to me, I create transcripts from time to time. Some gonna be published. We already had that here. Here's an example of one I've translated from obedient German into imperial English.

Weil es mir das Wert ist, erstelle ich Mitschriften. Einige werden veröffentlicht. Das hatten wir hier schon. Hier nun mal ein Beispiel für eines, das ich aus dem gehorsam-Deutschen ins imperial-Englische übertragen habe.

I got the suggestion to see the interview at exactly this point thanks to the German-speaking unschooling network on facebook, see

Die Anregung, das Interview an genau dieser Stelle zu sehen bekam ich dank deutschsprachigem Freilerner-Netzwerk bei facebook, siehe

https://www.facebook.com/groups/freilerner.netzwerk/permalink/2659182084138888/

Please decide for yourself whether my work has been worthwhile from your point of view, and in which way you might want to recognize or deprive it. (Some downvotes are now free, LOL.)

Bitte entscheide selbst, ob sich meine Arbeit aus deiner Sicht gelohnt hat, und auf welche Art und Weise du das vielleicht auch anerkennen oder aberkennen möchtest. (Einige Downvotes sind neuerdings gratis, LOL.)

English translation first. Next the video source. Then the German original.

Englische Übersetzung zuerst. Als nächstes die Videoquelle. Dann das deutsche Original.

Translated transcription from the video:
Time code 11:50

...healthy children have become a small minority. There are even researchers - worldwide - who say, in the way we live in the moment...so one observes that certain competences in the emotional-cognitive or in whatever area, are no longer developed at all in children. But which, we can assume, have been developed by themselves for thousands of years. Because we have changed the way we live and how we deal with children - or how they grow up, how they are socialised over the last 100 years; and quite massively actually over the last 30 years.

The biggest problem is that we have adapted them to the adult world. In other words, no matter what they organise in the individual educational institutions, when the children depart at the age of three months, or let's say at the latest one year in a full-day nursery, are locked away for 18 years, they can do whatever they want there - whether Montessori or Waldorf or ... there can be even the most competent teachers there: it is a way of stultification. It is a way of no longer being able to train competences.

And that also has to do with the fact that for a time here in the West we overestimated what we call education, "knowledge". Or were claiming, or believed, that every child must share the same knowledge.

You forget what you've learned. There are studies - perhaps you can explain this better - 3 or 4 years after graduation we know almost nothing about what we have learned.

It was thought that this would work. And you have to admit that [of course] the schools were never just about education. Schools have always been educational institutions. [And that's even more interesting in English, because there is no word for that; correctional institutions might be a general term that fits.] It was always about the prevailing ideology.

Was that always the case? In your book you really do deal with a long period of time. From antiquity to modern times, has school always been a place of [correction]?

No. That started in Europe, because the Catholic Church ... to whom we owe today ... the ancient school, the ancient education system, that was first of all not so comprehensive - it began much later, not at the age of 4, 5, 6, 7 or 8 - and because, as I said "childhood 6.7" (not part of the transcript), until the industrial revolution, no matter how ideologically oriented a school was, at that time: the family was always left alone.

So starting so early is new. Pulling [correcting] and "supporting" children, so to speak, is a very, very, very young phenomenon. And since then - if you look at history and see how long there has been education or family socialization - from a historical point of view, so to speak; perhaps we have been doing this for only one second. And since we've been doing that, we've actually having endless problems. Only most people do not believe that it is connected to this. But it's mainly(!) connected to that, in the way we deal with our children, you can see it later at the top of society.

Time code 15:26

Schule macht MENSCHEN krank!

Original Mitschrift aus dem Videobeitrag:
Zeitmarke 11:50

..sind inzwischen gesunde Kinder eine kleine Minderheit geworden. Es gibt sogar schon Forscher - weltweit - die sagen, in der Art und Weise, wie wir im moment Leben.. also man beobachtet, dass gewisse Kompetenzen im emotional-kognitiven oder in welchem Bereich auch immer, bei Kindern überhaupt gar nicht mehr entwickelt werden. Die aber, davon können wir ausgehen, Jahrtausende lang von ganz allein entwickelt wurden. Weil wir die Art und Weise, wie wir leben, und wie wir mit Kindern umgehen - oder wie die aufwachsen, wie die sozialisiert werden in den letzten 100 Jahren; und ganz massiv eigentlich in den letzten 30 Jahren - so geändert haben.

Das allergrößte Problem ist, dass wir sie angepasst haben an die Erwachsenen-Welt. Das heißt, egal was sie in den einzelnen Bildungseinrichtungen veranstalten, wenn die Kinder weg kommen mit drei Monaten, oder sagen wir spätestens ein Jahr in einer Ganztageskrippe, bis 18 Jahre lang weggesperrt sind, da können sie dort machen was sie wollen - ob Montessori oder Waldorf oder .. da können noch so kompetente Pädagogen dort sein: es ist ein Weg der Verdummung. Es ist ein Weg des nicht mehr ausbilden könnens von Kompetenzen.

Und das hat auch damit zu tun, dass wir eine Zeit lang hier im Westen, das was wir Bildung nennen, "Wissen", überbewertet haben. Oder den Anspruch hatten, oder geglaubt haben, jedes Kind muss das gleiche Wissen.

Man vergisst ja auch, was man gelernt hat. Es gibt Studien - vielleicht können Sie das besser erklären - 3 oder 4 Jahre nach dem Schulabschluss wissen wir fast gar nichts mehr von dem, was wir gelernt haben.

Man hat geglaubt, das würde funktionieren. Wobei man dazu sagen muss, dass [selbstverständlich] den Schulen nie es nur um Bildung ging. Schulen waren immer Erziehungsanstalten. Es ging immer da um die herrschende Ideologie.

War das immer so? In Ihrem Buch handeln Sie ja wirklich eine große Zeitspanne ab. Von der Antike bis nur Neuzeit, war die Schule immer schon ein Erziehungsort?

Nein. Das ging in Europa los, indem die katholische Kirche .. der verdanken wir ja heute .. die antike Schule, das antike Bildungswesen, das war ja erstens einmal nicht so umfassend - begann ja viel später, nicht mit 4, 5, 6, 7 oder 8 Jahren - und weil, wie gesagt "Kindheit 6.7" (nicht Teil des Transkriptes), bis zur industriellen Revolution, egal wie sehr ideologisch eine Schole ausgerichtet war, zu dem Zeitpunkt: die Familie hat man immer in Ruhe gelassen.

Also dass man so früh schon anfängt, das ist ganz neu. Sozusagen an Kindern zu ziehen und zu "fördern", das ist ein ganz, ganz, ganz junges Phänomen. Und seitdem - wenn man die Geschichte anschaut, wie lange es schon eben Bildung oder familiäre Sozialisation gibt - ist das sozusagen historisch betrachtet; machen wir das vielleicht seit einer Sekunde. Und seit wir das machen, haben wir eigentlich Probleme ohne Ende. Nur die meißten Menschen glauben nicht, dass es auch damit zusammen hängt. Aber es hängt hauptsächlich! damit zusammen, in der Art und Weise, wie wir mit unseren Kindern umgehen, können Sie das später dann oben an der Gesellschaft sehen.

Zeitmarke 15:26


This posting is part of the group https://somee.social/profile/groups/self-directed-education

It is on SoMee as well, see
https://somee.social/profile/posts/97870

Sort:  

Sehr sehr gut! Danke für deine Mühe - er spricht mir aus der Seele. Ich habe ja auch gerade einen Artikel über das Fehlen der Kindheit geschrieben. Danke dir, resteem und !invest_vote LGG

Hey, danke fuer deinen Besuch! Wer genau hinschaut kann sehen, dass es nicht mal um Schule geht. Doch was hilft es, wenn sich so viele wehren gegen ihre alten Muster. Frieden mit den eigenen Eltern und Frieden mit den zahlreichen Peinigern und Besserwissern ist vermutlich der erste Schritt.

Frieden ist eigentlich immer die beste Wahl ;-) Dafür könnte man am Freitag mal Schule schwänzen LGG

#FFP #FreitachFürFrienden Da werd' ich glatt mal schauen, was da für Prioritäten gesetzt werden im nächsten Anflug auf's Thema Klima. Danke für die Idee!!! !BEER



Hey @gaich, here is a little bit of BEER from @andrepol for you. Enjoy it!

PS. Deinen Artikel verlinke bitte, damit er besser zu finden ist. Mir ist es grad schon nicht gelungen. Und nun bedenke was das bedeutet, wenn es erst 3 Monate her ist.

... so !BEER for everyone who joined in and commented so far. Hope you like !BEER.

Where's the waiter? One more !BEER, please!

Ganz herzlichen Dank für deine Mühe. Ich habe schon mal ein Interview mit Michael Hüter (bei KEN FM) zu seinem Buch gesehen. Er bringt es auf den Punkt. Nur - niemand will es sehen... Danke, resteem und !invest_vote LG Kadna

Auch Danke! Nun zeige mir bitte noch wer, wie das mit dem !invest_vote funktioniert. !BEER verstehe ich inzwischen....

;-) @gaich hat gerade in seinem neuesten Post einiges (u.a.) zu den investvotes geschrieben ;-)

Ja, danke, das hatte ich in den Kommentaren schon gelesen. Doch verstanden hab ich es nicht. :( D'rum wünsch ich mir, es zeigt mir jemand. Darauf jetzt hoffentlich noch ein !COFFEEA da. Noch was drin in der Kanne?

In dem Post ist doch irgendwo der "Erklärlink" zu @invetinthefutur... Da werden Sie geholfen !COFFEEA

Ok, also so richtig 'nen Erklärling hab ich nicht gefunden, doch irgendwo nebenbei stand, "ach wenn du noch neu bist, dann" und ich hab einfach angefangen zu machen. Und nun dann auch das erste Mal !invest_vote

!invest_vote ;-)

Ja fein, wenn ich das nun recht verstehe, brauchen die Kommentare jedoch noch 'nen Hups, um ueber die $0,02 zu kommen. Da ist dann neben dem voinvote noch ein individueller Vote hilfreich, denn sonst wird's ja wieder nix mit der Auszahlung. Und selbst voten vielleicht auch mal angebracht, wie ich das mit @wissenskrieger neulich ergruendete, nicht wahr?

@kadna denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient

!COFFEEA

Nu bilck ich gar nicht mehr durch. Kaffee wird vermutlich grad erst frisch gebrueht.

Ok, da tauche ich bei Gelegenheit noch mal, danke. Guten Morgen! Frischer !COFFEEA ?

@andrepol denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient

coffeea Lucky you @kadna here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

coffeea You need to own more COFFEEA (5 COFFEEA in your wallet allows you to send 1 TOKEN per day)



Hey @kadna, here is a little bit of BEER from @andrepol for you. Enjoy it!

I started typing but after a paragraph of snark thought I better not XD

Your title amused me somewhat from recent experiences. As I think you know my daughter tried out high school this year and school literally made her sick. Initially it was bog standard sickness (when winter hit in term 3 she caught everything that came through the school), and after that it was the kind of "sick" you feel when you have a deep anxiety about something or the kind that you manufacture when you are absoutely desperate to not do something. I eventually pulled her out amidst frantic protests of how much she loved school and didn't want to quit (she couldn't really argue with the fact that she wasn't going and that she always without fail made the most miraculous recovery when it came time to go to gymnastics) and she hasn't been sick or "sick" since.

Thanks for sharing your unsnarked perspective. So do I get you right, you pulled her out against her will for becoming healthy again? Reminds me on Gordon Neufeld's "Hold On to Your Kids: Why Parents Need to Matter More Than Peers" again.

Unfortunately BEER is out for today. Hope you like a !COFFEEA

Coffee is better than beer anyway ;D

Didn't even think about health benefits to be honest, I don't think she was actually sick, perhaps anxiety or something was making her feel like she was sick, I don't know, she kept refusing to talk about things and insisting everything was fine. All I know is she magically stopped being sick when I pulled her out.

Yea, that's when things are like they are even without seeing them clearly. Same with !COFFEEA and !BEER. I'm pretty new to this. Yet with BEER I see 0.1 BEER accumulating every time I receive one, while COFFEEA just looks like a comment to me. Well, need to mention the upvote. That's probably it. Anyhow, when you stack up 10 BEER and stake 6 of those, you can give away 0.1 BEER a day to others.

And maybe some day 0.1 BEER is worth like a Coffee in the pub at the corner. We'll work on that. (And school put anything to it that it's coming.)



Hey @ryivhnn, here is a little bit of BEER from @andrepol for you. Enjoy it!

coffeea Lucky you @ryivhnn here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

coffeea Lucky you @ryivhnn here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

Congratulations @andrepol! You have completed the following achievement on the Steem blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You received more than 3000 upvotes. Your next target is to reach 4000 upvotes.

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Vote for @Steemitboard as a witness to get one more award and increased upvotes!

@gaich denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient

@kadna denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient