"Goldfisch" der Deckname für einen unvollendeten Bunkerbau im 2. Weltkrieg in Süddeutschland .

in Deutsch von A bis Z2 months ago
Einige Km. oberhalb von Heilbronn liegt Neckarelz nahe einer Bunkerlandschaft aus dem 2 Weltkrieg. Bunker die direkt oberhalb des Neckars in die hügelige Landschaft getrieben wurden. 2 voneinander unabhängige Stollen wurden erbaut, die "Brasse" und der Stollen "Goldfisch"

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   4.JPGEin Lehrpfad von 2.5km. Länge wurde 1999 von Jugendlichen aus Deutschland, Polen, Italien und Frankreich eingerichtet.

Der Bau der Stollen wurde erst gegen Ende des 2 Weltkriegs 1944 begonnen, er war unter der Kontrolle der SS und sollte der Produktion von Flugzeugmotoren zu Rüstungszwecke von Daimler Benz dienen. Fertiggestellt konnten die Bunker nicht werden, das Ende des 2. Weltkriegs kam (glücklicherweise) schneller.

Gut 50 Jahre überwucherte die Natur die Geschichte, dann hat eine Initiative aus freiwilligen Jugendlichen aus verschiedenen Ländern die Überreste wieder frei gelegt.


Die Arbeiter im 2 Weltkrieg für dieses Vorhaben wurden hauptsächlich aus Konzentrationslagern rekrutiert aber auch Kriegsgefangene und SS Sträflinge wurden gezwungen ihr Leben unter der Erde zu riskieren.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   40.JPGDiese Treppen wurden die Zwangsarbeiter jeden Morgen im Laufschritt hoch getrieben.

10000 Häftlinge arbeiteten damals unter unmenschlichen Bedingungen an der Fertigstellung dieser bombensicheren Produktionsstätte. Es wurde eigens die Eisenbahn umgeleitet um eine Haltestelle unterhalb des Geländes zu haben. Auch sonst waren die Stollen sehr gut angeschlossen an Fluss und Straße um flexibel beliefert zu werden und liefern zu können.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   27.JPGEin ca. 100m langer Eisenbahntunnel wurde erbaut um den neuen Bahnhof zu erreichen.
K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   32.JPGDie andere Seite des Tunnels endet heute in einem Privatgarten.

image.png
Die Eisenbahnbrücke zum Bahnhof wurde durch Bomben zerstört und existiert heute nicht mehr.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   42.JPG Die Reste der Umschlaghalle am Bahnhof

Der Stollen "Goldfisch" ist der wesentlich größere von beiden leider führt der Weg nicht am Eingang vorbei. Er hat einen Bunkervorbau der eine Flakabwehrrakete beherbergte.

image.png
Der Goldfisch Bunkerplan

Daimler Benz hat damals 4 Reichsmark pro 3500 Arbeiter pro Tag an die SS bezahlt. Zwangsarbeiter arbeiteten in einer 12 Stunden Schicht. Mindestens 23 Tote gab es allein durch Deckeneinbrüche. Die Zahl der Toten durch Krankheit, Verhungern, Hinrichtung usw. sind nicht bekannt.
Im Sommer 44 trafen rund 2000 Maschinen ein die in den schon fertigen Stollen eingelagert wurden. Im November des selben Jahres wurde das Werk feierlich eingeweiht. Seine Produktion nahm es allerdings nie auf. Nach Kriegsende wurden die Maschinen demontiert und der Großteil in die Sowjetunion transportiert.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   13.JPGDer Eingang des zweiten Stollen "Brasse"K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   15.JPGBlick in den Stollen "Brasse".

Erst nach dem Beginn der Arbeiten am Stollen Goldfisch wurde entschieden einen zweiten Nebenstollen zu erbauen. Der Weg war allerdings noch länger für die Baumaterialien vom Bahnhof und wurden wegen Treibstoffmangels auf dem Rücken der Arbeiter transportiert.

Ein Zitat vom zuständigen Architekt ist bis heute bekannt:
"Wie bei den alten Ägyptern"

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   11.JPGEin Unterstand für die Wache vor dem Stollen "Brasse"

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   22.JPG Von hier aus wurde die Wasserversorgung des Gebiets sicher gestellt.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   23.JPGDer Standort der ehemaligen Küche zur Versorgung der Häftlinge ist kaum noch zu erkennen.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   24.JPGDas Fundament des Offiziersbüros ist immer noch erhalten.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   35.JPGÜberreste des Kesselhauses, es diente der Belüftung und der Beheizung der Stollen da konstant warme Temperaturen beim Bau von Flugzeugmotoren gebraucht werden.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   3.JPG Die Sicht auf Höhe des Stollens "Goldfisch" auf das Neckartal um Mosbach/Neckarelz.

K800_Lehrpfad Goldfisch Neckarelz KZ Zwangsarbeiter 2. Weltkrieg Stollen   7.JPGAm Wegrand des Lehrpfads in einer Baumspalte.

Sort:  

Sehr interessant und super Dokumentiert ;)

:) Das Format hat es mir irgendwie verhagelt, aber was solls.
!ENGAGE 15

Thank you for your engagement on this post, you have recieved ENGAGE tokens.

Your current Rank (5) in the battle Arena of Holybread has granted you an Upvote of 100%

Thanks
!BRO

bro.gif

You have just been bro-fisted by the guys in the man cave and now have 1 more BRO. Enjoy!**

For more info, please give us a look in here: https://discord.gg/qd8J2x3

Congratulations @siphon! You have completed the following achievement on the Hive blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You got more than 2750 replies. Your next target is to reach 3000 replies.

You can view your badges on your board and compare yourself to others in the Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Do not miss the last post from @hivebuzz:

HiveBuzz supports meetups of the Hive UK Community
Feedback from the September 1st Hive Power Up Day