EU will Verschlüsselung verbieten

in Deutsch D-A-CH2 months ago

Keiner hat vor eine Diktatur zu errichten...

photo_20201101_200403.jpg

"Der Wiener Terroranschlag ist für die Regierungen Gelegenheit zum Ausbau der Überwachung. Onlinedienste sollen Zweitschlüssel bei Behörden hinterlegen müssen.

Die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten haben sich darauf verständigt, sichere Verschlüsselung EU-weit zu verbieten. Das geht aus dem geheimen Entwurf einer geplanten Deklaration des EU-Ministerrats hervor, die der Österreichische Rundfunk (ORF) veröffentlicht hat. Zwar betont das Dokument zunächst die Bedeutung der Verschlüsselung und gelobt, sie zu fördern, doch dann wird nach "innovativen Ansätzen" und technischen Lösungen zur Brechung der Verschlüsselung verlangt.
In allgemeinverständliches Deutsch übersetzt bedeutet das Dokument, dass die Regierungen alle Dienstebetreiber dazu zwingen wollen, Hintertüren in ihre Verschlüsselung einzubauen. Darüber besteht offenbar bereits Einstimmigkeit im Rat der EU-Minister. Der Resolutionsentwurf heißt offiziell "Sicherheit durch Verschlüsselung und Sicherheit trotz Verschlüsselung"."

https://www.heise.de/hintergrund/EU-Regierungen-planen-Verbot-sicherer-Verschluesselung-4951415.html

Sort:  

Your current Rank (101) in the battle Arena of Holybread has granted you an Upvote of 2%

Congratulations @woelfchen! You have completed the following achievement on the Hive blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You received more than 7000 upvotes. Your next target is to reach 8000 upvotes.

You can view your badges on your board and compare yourself to others in the Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Dieses Attentat dient nun als politisches Argument für mehr Überwachung. Soweit bekannt, spielte Verschlüsselung keine entscheidende Rolle bei dem Anschlag.

Gut bemerkt Heise.de

war auch erstaunt, vllt bröckelt bereits die Gleichschaltung der Medien?

Solange Heise nicht an den Subventionstropf von Bund und Ländern angeschlossen ist, wird man dem freien Lesermarkt verpflichtet sein und nicht dem Staat.

ja, da haben die evtl noch einen Vorteil im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen, welche in der analogen Welt handeln

wie frei der Journalismus/ Lesermarkt wirklich ist, bleibt erstmal offen..

Echt übel.

Lediglich der Anfang

Nun @woelfchen eine Frage an Dich. Willst Du, dass man das Attentat aufklärt? Das die Männer dahinter zur Rechenschaft gezogen werden?

Ja die Männer sollen zur Rechenschaft gezogen werden und Nein nicht auf Kosten der verschlüsselten Nachrichten.

Das ist das große Thema mit Sicherheit und Privatsphäre und Meinungsfreiheit.
Diese zwei (drei) Kreise überschneiden sich ständig und wenn einer größer wird gibt es immer wieder Konflikte.

In einem gut für den Staat im anderen sind sie schlecht für den Staat.

Meiner Einschätzung aber schafft das der Staat eh nicht diese Männer zu erwischen.

Wie gesagt es ist ein "Teufelskreis" - einerseits wollen wir alle ein freies Leben, aber wenn es um "Ausländer" geht, dann am besten alle Grenzen dicht machen ... Genauso ist es meiner Meinung nach hier. Ja, wir wollen die Aufklärung, wir wollen die Rechenschaft, wenn es jedoch um meine "Freiheit", wenn es dann um mich und meine Einschränkungen geht, dann lieber nicht ...

Es gibt so viele Bespiele, die ich erwähnen kann ...

Ja und Nein. Die Freiheit muss gegeben sein. Aber die Kontrolle muss sich meiner Meinung nach vom Staat erkämpft werden. Ich finde es schwachsinnig das ein Gesetzt durchgesetzt werden soll, damit die Verschlüsselungen allgemein aufgehoben (oder ein extra Schlüssel weitergegeben) wird.
Der Staat muss seine Mechaniken kennen und diese verbessern um solche Informationen raus finden zu können.

Was bedeutet "Wenn es um Ausländer geht"?
Wenn ich nach China gehe, dann muss ich auch damit rechnen und auch damit einverstanden sein, das ich als Ausländer mehr kontrolliert und abgehört werde, als der durchschnittliche chinesische Bürger.
Deshalb würde ich das pauschal gar nicht so schlecht finden, allerdings in einem gesunden Maß.

Was soll das nun noch bringen?
Kriegt das Polizeimonopol eh nicht hin.

Die hätten dafür sorgen sollen dass es gar nicht so weit kommt.

Und nein, dies bedeutet nicht komplette Überwachung.

Das traurige an der Geschichte ist, dass meine Frage ganz einfach mit Ja oder Nein zu beantworten ist. Willst Du es? :-)

In deiner Welt gibt es also nur Ja und Nein?

Nein sehe ich anders. Hier habe ich dir eine geschlossene Frage gestellt, weil es mich interessiert und auf diese Frage hätte ich gerne eine Antwort gehabt.

Und ja auf diese Frage gibt es für mich vorerst einmal. Ja, na klar will ich die Aufklärung oder eben ein Nein. ;-)

Eine "Aufklärung" wird nichts wieder gut machen und auch keine zukünftigen Attentate verhindern.
Da ist es effektiver das Sicherheits- bzw Gewaltmonopol aufzulösen.

Wenn jedoch eine "Aufklärung" für dich heißt: noch mehr Gewalt und Zwang vom Monopol, dann bin ich da entschieden dagegegen. Vor allem da uns die totale Überwachung auferzwungen wird.

Hat die NSA jemals bei irgendeiner Aufklärung geholfen?

Die Frage die ich mir immer wieder stelle, wie dezentral ist die HIVE wirklich? Wir unzensiert schreiben oder posten wir hier wirklich?

Nur einmal rein angenommen, ein Pädophiler ladet hier seine Fotos hoch. Wer kontrolliert es, wer überprüft es? Mir wurde diese Blockchain hier als dezentrales Medium "verlauft". Zensurfrei!

Jetzt meine Frage: Wenn es zur Aufklärung von Kinderpornografie dient, würde es dann Sinn machen, dass hier jemand zugriff hat oder ist das für dich die "totale Überwachung"?

Du hast schon Recht, diese Frage ist eine Gratwanderung und möglicherweise gar nicht mit Ja oder Nein direkt zu beantworten. Wenn Du jedoch mich fragst, dann will ich ganz klar eine Aufklärung und keine illegalen Machenschaften.

Was tun? Wie funktioniert es? :-)

Text ist auf der Blockchain zensurfrei, kann jedoch von den Frontends oder auch über Flaggen/ Downvoten "unsichtbar" gemacht werden (außer man legt es drauf an, z.B. um zu überprüfen ob die Vorwürfe haltbar sind, und prüft direkt in der Blockchain und nicht auf einem Userinterface/Frontend)

Bilder werden nicht auf der Blockchain gespeichert. Lediglich die Links (da sie ja Text sind) zu den Bildquellen/ Providern.
Dort kann man dann anklopfen und bescheid sagen oder im schlimmsten Fall klagen..

Also sehr dezentral geregelt.
Ganz anders als ein zentrales Gesetz, durchgesetzt von EU, Regierungen und Staatsgewalt..

Wenn Du jedoch mich fragst, dann will ich ganz klar eine Aufklärung und keine illegalen Machenschaften.

Was wenn die Autorität mit Zugriff (um "aufzuklären") also der Aufklärer "zufällig" gleichzeitig der Täter der aufzuklärenden Tat ist?

Klar, erstmal schwer vorstellbar.. wenn man dann jedoch an eine zentralistische Autorität denkt und was unsere Staaten in der Vergangenheit schon so angerichtet haben.. kommt man langsam in Richtung der tiefen ursächlichen Probleme welche ich sehe.

Um noch ein Stück weiter zu gehen und auch abzuschließen:
Ich sehe in den meisten Bereichen den Staat als Hauptproblem und sehe es daher nicht sinnvoll diesem Problem noch mehr Macht zu geben um unsere Probleme "zu lösen".
Die Menschen sind in einer Bequemlichkeit, Opferhaltung und auch Ohnmacht gefangen. Sieht man auch schön an der neuen Gesundheitsdiktatur. Es ist quasi eine Bankrotterklärung der Selbstverantworung/ Mündigkeit der Menschen. Denn anstatt sich selbst um ihre Dinge zu kümmern (Gesundheit, Finanzen, Absicherung, Vorsorge) geben sie es jubelnd ab. Denn Papa Staat regelt das schon.
Bin daher entschiedener Gegner des Etatismus und Interventionismus :)