Das hier erspart einem möglicherweise eine Coronavirus-Zwangsimpfung...

in #deutsch7 months ago

Das hier ist wahrscheinlich eine sehr wichtige Information, die einem, wenn ich das richtig verstanden habe, möglicherweise auch eine Corona-Zwangsimpfung ersparen könnte (vorausgesetzt, der Antikörper-Titer gegen Corona ist bereits ausreichend hoch), naja, eigentlich eher eine Impfung mit "einer völlig neuen Form der Freiwilligkeit":
https://anonym.to/?https://www.krone.at/das-freie-wort/5fbb028c4d2443114a4251f4
(Achtung, der Leserbriefschreiber geht davon aus, dass Massentestungen sinnvoll wären, das sind sie, wenigstens mit den gegenwärtigen, medizinisch unzulässigen und sinnlosen PCR-Tests natürlich nicht, da diese lediglich die Zahlen künstlich erhöhen, da keine echten Infektionen nachgewiesen werden und die falsch positive Quote dieser Fallzahlen (nicht Infektionen!) nicht aus der Zahl herausgerechnet wird, d.h. je mehr Massentests, desto mehr "Fälle" (die mit Infektionen gleichgesetzt werden, was völlig unzulässig ist), das scheint ja genau das zu sein, was die ehrenwerten Politmarionetten und die Marionettenspieler im Hintergrund erreichen wollen, also weitere Panik aufgrund der aufgrund der Massentestungen immer weiter steigenden Fallzahlen.)

Masern und Corona: Immun ohne Impfung
be./str. Masern gelten als eine der ansteckendsten Infektionskankheiten. Doch eine Maserninfektion bedeutet nicht, dass es auch automatisch zu einer Erkrankung kommen muss. Bei der sogenannten „Stillen Feiung“ macht das Immunsystem einen „stillen“ Prozess durch, mit dem Erfolg, dass der Antikörpertiter im Blut steigt und eine lebenslange Immunität zur Folgehat – ohne dass Krankheitssymptome auftreten. Deshalb sollte jemand, der sich zu einer Masernimpfung entschließt oder aus gesetzlichen Gründen dazu gezwungen ist, vor der Impfung immer erst den Antikörpertiter bestimmen lassen. Gegebenenfalls ist die Impfung dann überflüssig und das Risiko eines möglichen Impfschadens lässt sich vermeiden.
Auch bei den aktuellen SARS-CoV-2-Infektionen ergeben Studien, dass 40 % bis 80 % „still“ verlaufen. [3]
Quelle:
[3] Vortrag von H. Tolzin: www.kla.tv/HansTolzin/15828

nothanks.jpg