Mir stinkts! Das Geschäft mit der Jauche.

in #deutsch3 months ago

Geld verdienen mit Scheiße ist etwas an das wohl jeder schon einmal gedacht hat. Mit Brennesseljauche ist das ganz ohne Tierleid und Tiere streicheln möglich.

Die Vorteile liegen auf der Hand, niemand der nicht unbedingt muss kommt in den Garten weil er dem Hund der da vor sich hin-fault nicht begegnen möchte.
Einbrecher werden abgeschreckt weil da wo es stinkt keine reichen Menschen wohnen.
Wenn man nicht möchte das das Nachbarhaus verkauft wird hilft Brennesseljauche auch ungemein.

Auch die Sekundärvorteile sind nicht zu unterschätzen. Gärtner haben die Brennesseljauche als einen sehr hochwertigen Dünger entdeckt. Dieser ist vollkommen natürlich und hocheffizient.
Wenn man den Dünger selbst herstellt belaufen sich die Kosten auf 0 Euro, vorausgesetzt man hat ein Behälter der groß genug ist.

Ich bin auch so einer der die Sekundärvorteile für sich nutzt.
Ich stecke Brenneseln mit Stil in ein 80 Liter Fass (ungef.) bis es etwa halb voll ist.
Ich gieße 40 Liter Regenwasser darüber.
Am Ende noch 2 Hände voll lehmiger Erde aus dem Garten.
Fertig... erst-mal.
3 Wochen rührt man täglich einmal.
Dann wirklich fertig.

K800_Brennesseljauche 2.JPG

K800_Brennesseljauche 3.JPG

K800_Brennesseljauche 4.JPG

K800_Brennesseljauche 1.JPG

Zur Verwendung muss man sagen das man nicht direkt über Pflanzenteile gießen sollte die man verzehren möchte da dies unerwünschte Nebeneffekte erzeugen kann.
Also am Besten immer mit einer Gießkanne mit der man den Strahl gezielt dahin gießen kann wo er hingehört.
Im Normalfall verdünne ich die Jauche 1:10
Wenn ich allerdings die Jauche als Schneckenbarriere nutze verwende ich sie pur und gieße Kreise um die Pflanzen.

Ich bin ein begeisterter Jaucheproduzent und beglücke meine Nachbarn mit süßen Düften.
Wer einmal Brennesseljauche im Handel gekauft hat hat sich sicher die Augen gerieben.

Man bezahlt locker 10 Euro für einen Liter Jauche.

Einen 5 Liter Kanister gibt es für über 20 Euro.

Gute Gründe Die Hersteller für böse zu erklären oder noch besser selbst in das Geschäft einsteigen.

Banner GmbH Suchst du eine Community klein.JPG

Sort:  

ich mach auch Brenessel Jauche seit Jahren aber ohne die Erde die du mit verwendest, mal ein Versuch wert ;)

Ich setze immer jungpflanzen an die ich im Frühjahr gleich verarbeiten kann, die abgegossene Jauche landet als ausguss wie du sagtest im Kreis um die Pflanzen drum rum, aber der unterschied bei mir ist, das ich auch die Überbleibsel verwende, und zwar lege ich die Überreste der vergorenen Nesseln unter meine Jungpflanzen als bett, denn durch diesen sind meine Pflanzen auch noch von unten eingewärmt und haben ein kleinen vorrat denn auch nach dem Jauchen hat der Pflanzliche Überrest noch genug über ;) so als kleiner Antrieb :)

Pinkel mal in die Jauche rein. Ich mach keinen Witz. Der Menschliche Urin, hat einen sehr hohen Anteil an Natrium. :-) NPK die Götterformel. :-)

Aber nur wenn´s dunkel ist^^ Meine Nachbarn stört es ja schon wenn ich oben ohne im Garten bin :D

Das würde mich in meinem Garten einen feuchten Jucken. :-) Sollen sie doch wo anders hinguggen, als auf deinen Adonis Körper. :-) Oder ist es die Frau, die ZU sehr guggt und den eigenen Mann eifersüchtig macht?^^

Ich muss zugeben das ich die Erde beimische da sie ein wenig den Geruch bindet. Trotzdem hat sie noch einen umwerfenden Geruch.
Die Reste der Brennesselpflanze landen bei mir unter den Himbeeren, aus dem simplen Grund da sie neben dem Fass wachsen, wahrscheinlich könnte ich sie auch noch gezielter einsetzten.
!ENGAGE 10

Paprikas und Tomaten mögen zb ein Bett aus geschnittenen Brennesseln, weil der Vergärungsprozess wärme entstehen lässt und das Bett den Wurzelvorgang vereinfacht ;)

Thank you for your engagement on this post, you have recieved ENGAGE tokens.

Mein Rehive ist dir sicher. :-) Ich habe die große Kunst der Brennesljauche höchstpersönlich bei meinem Großvater gelernt. Es gibt nichts besseres und Du hast alle Vorteile und alle Vorteile davon beschrieben. :-)

Gutes Gemüse gewünscht.
Salve
Sascha

Edit sagt: Übrigens hat man in Teilen von Frankreich etwas gegen die Jauche. Das dies von der Düngerlobby ausgeht, ist natürlich klar wie Kloßbrühe oder eben Brennesseljauche.

Man darf mancherorts nicht mehr mit Jauche düngen, weil es "Gesundheitsschädlich" ist. So behauptet man es eben und erlässt entsprechende Gesetzte. Natürlich ist der gute alte Kunstdünger, nicht Gesundheitsschädlich, weil er ja künstlich ist, statt natürlich.

Quellen dazu, muss man sich leider selbst heraussuchen, den ich kann mir nicht alles merken. :-)

Was da in Frankreich abläuft wusste ich noch nicht, sehr interessant wenn auch sehr erschreckend.
Leider ist es nicht das erste mal das sich Konzerne mit falschen Informationen politisch durchsetzten um ihre Absätze zu optimieren.
!ENGAGE 10

Thank you for your engagement on this post, you have recieved ENGAGE tokens.

Gab noch nen Trick um den Gestank der Jauche zu eliminieren, mir fällt er aber gerade leider nicht mehr ein

Viele kaufen Gesteinsmehl um den Geruch zu binden, es soll recht gut funktionieren, ich selber habe es aber nie probiert. Finde immer ein Ecke wo der Geruch zum Nachbar geht :)))

ja Gesteinsmehl soll wirklich helfen oder kalk aber beides nutze ich nicht zusätzlich aber das mit dem Kalk könnte man durch Eierschalen zusatz probieren die im übrigen sich dann unter der erde auch gut tun :)

!ENGAGE 10

Thank you for your engagement on this post, you have recieved ENGAGE tokens.

Oft gibts ja schon Ärger mit den Nachbarn wenn du Brennesseln im Garten wachsen läßt. Viele wollen die nicht, weil sie sich schnell ausbreiten.

Man kann auch an irgendein Bachlauf gehen, da gibts meistens auch mehr als genug, in 2 Minuten ist alles abgeschnitten und eingetütet.

Was aber wahrscheinlich illegal ist, es sei denn der Bachlauf ist auf deinem eigenen Grundstück.

In Naturschutzgebieten ist es illegal, ansonsten gilt das Handstrausgebot oder so ähnlich solange es keine geschütze Pflanze ist und die Brennessel ist nicht geschützt.
Ich denke selbst wenn es jemand sieht das man Brennesseln erntet wird es kaum jemanden interessieren, es handelt sich nicht gerade um eine sehr seltene Pflanze. Wertvoll für die Natur ist sie trotzdem, keine Frage.
Für mein Fass brauche ich nicht einmal 1 qm Brennesseln, (vom eigenen Grundstück ;) und innerhalb von ein paar Wochen ist die Fläche wieder voll mit Brennesseln.

!ENGAGE 10

Thank you for your engagement on this post, you have recieved ENGAGE tokens.