Auswertungen - Wie funktionieren Google und Steem/Steemit miteinander?

in #deutschlast year

titelbild google mit steemit logos

Dieser Beitrag ist mit dem Thema SEO und Google gewissermaßen die Fortsetzung zum "SEO Exkurs" aus dem letzten Artikel über Steem und HF21. Diesmal geht es darum, wie wir Steemit auf den Google-Ergebnissleisten weiterhelfen können und was man mit einem spezifischen und am besten auch noch aktuellen Thema auf Steemit und anderen UIs SEO-mäßig erreichen kann.

Dafür schaue ich mir an, wie viel Sichtbarkeit mein eigener letzter für Suchergebnisse relevanter Artikel erreichen konnte. Ihr erfahrt dabei auch, wie ihr sowas ganz einfach für jeden anderen euch bekannten Artikel testen könnt.

Ziel ist, Erkenntnisse zu gewinnen, mit denen wir Steem/Steemit viraler und präsenter machen können. Was können wir machen? Was funktioniert? Hat das was ich gemacht habe funktioniert?


Auswertung der jüngsten Beobachtungen

Die Beschreibung, die man einem Beitrag auf auf Steempeak geben kann, wirkt nicht als Metabeschreibung bei den Google Ergebnissen. Das wollte ich mit dem letzten Artikel testen und es ist nicht der Fall.

Steempeak wird mitunter doch in den SERPs gelistet wenn ich nach diesem oder nach anderen Artikeln suche. Suche ich nach "Steemit Seo Optimierung" so wird der Artikel bei Google zwar angezeigt, jedoch gelangt man zu Steempeak und nicht zu Steemit.

Es verhält sich anscheinend doch anders als gedacht mit Steemit und Google. Die Annahme war, dass fast immer Steemit in die Ergebnisse kommt. Letztendlich passiert es aber wohl doch öfter, dass auch andere UIs in die Ergebnisse kommen. Aufgrund welcher Bedingungen das passiert, ist unbekannt. Wie sich bestimmt, welches UI "gewinnt" ist mir noch nicht klar. Jedenfalls zeigt es nie mehrere Ergebnisse mit ein und dem selben Inhalt an. Google sucht sich sozusagen für jeden Artikel immer ein UI raus und lässt alle anderen weg.

Busy, Steempeak und Partiko habe ich manchmal bei Suchen schon gesehen, aber am meisten sollte dann eigentlich doch immer noch Steemit in den Ergebnissen zu sehen sein.

Letztendlich ist das mit den Google-Algorithmen und den verschiedenen Webseiten, die die Inhalte der Blockchain anzeigen, eine verwirrende Sache. Man kann anscheinend auch durch Zufall auf einem anderen Frontend raus kommen. Das könnte damit zu tun haben, dass die Google Crawler vielleicht irgendwie nicht damit klar kommen, wenn identische Texte zeitgleich auf mehreren Webseiten auftauchen.


Google überlisten oder einfach nur richtig benutzen?

Niemand kann sich anmaßen, Google zu verstehen oder gar hintergehen zu können.

Nach Keywords suchen, dann Google durchforsten bis man die eigene Webseite gefunden hat, diese anklicken und dann drauf bleiben? Es gibt sogar Services die User dafür bezahlen genau das für die Webseiten diverser Kunden zu tun. Dass Google gegen genau so etwas keine intelligenten Sicherheitsmechanismen eingebaut hat sollte man nicht glauben.

Wenn man das versucht, sollte man jedenfalls so tun als wäre man ein normaler User der sich durchklickt und gleichzeitig VPN oder Tor benutzen. Wobei Google eine verschleierte IP vielleicht auch wieder nicht mag weil es dann ja Schwierigkeiten damit gibt Profile anzulegen. Andererseits fragt Google, wenn man es mit Tor aufruft, ein Captcha ab, was ein Indiz dafür ist, dass es die Userdaten trotzdem verwenden will und nur sichergeht dass es sich nicht um einen Bot handelt. Ich glaube aber nicht dass man so Manipulationen vornehmen kann. Mit Tor / VPN kann man sich Google-Ergebnisse aber unverfälscht anzeigen lassen. Dazu kommen wir noch.

Was können wir also tun? Jeder von uns der nach etwas googelt sollte versuchen etwas auf Steemit zu finden, bevor man sich dazu herablässt woanders fündig zu werden. Das ist ne einfache Faustregel an die man nur immer denken muss. Funktioniert natürlich nur wenn man nach etwas sucht, wozu auf Steem schon mal etwas veröffentlicht wurde.

Generell denke ich beim Googlen immer daran dass es sich alles merkt. Und dass ich durch das Anklicken von Ergebnissen die jeweilige Webseite in ihrer SEO-Stärke unterstütze. Also versuche ich immer weiter hinten Ergebnisse zu finden wo sich vielleicht etwas gutes verbirgt, damit die eh schon etablierten Webseiten nicht noch weiter gestärkt werden.

Das beste wäre wohl, dass ich irgendwann zu allem möglichen etwas auf Steemit finden kann, egal wonach ich suche. Google gibt dem einzelnen User einen gewissen Wert der sich im Einfluss auf die Ergebnisse für andere User auswirkt. Diesen Wert sollte man auch nutzen und nicht verfliegen lassen indem man einfach aus Gewohnheit auf das erstbeste Ergebnis geht. Das machen wahrscheinlich schon genug User so.


Dann gibt es noch eine möglicherweise SEO-orientierte Vorgehensweise, die ich bei Julian Hosp beobachtet habe. In seinem Buch "Blockchain 2.0" hat er öfters dazu aufgerufen, nach bestimmten Keywords zu suchen. Jedes mal, wenn er davon schreibt dass man sich zu einem bestimmten Thema näher über das Informieren kann, was er dazu bereits publiziert hat, heißt es: Willst du mehr dazu lesen, suche nach...

Das Ziel dabei wird wohl unter anderem auch gewesen sein, dass Leser Traffic auf seine Videos und seine Webseite bringen und zwar von Google aus.

Das könnten wir natürlich auch so machen, wenn wir jemand anderem einen Steem-Artikel zeigen wollen, ohne dabei einen Link zu senden. Also entweder bei der althergebrachten Mundpropaganda oder wenn Kommentare mit Links z. B. auf Youtube ausgeblendet werden könnten. Und selbst wenn sie nicht ausgeblendet werden - als Backlinks zählen Links in Nachrichten, Kommentaren usw. eh nicht. Also möglicherweise eine Methode um etwas mehr Google-Klicks und Verweildauer zu erzielen.

Letztendlich muss der Text, der auf Steemit zu sehen ist, Qualität besitzen. Sonst bringt es auch nichts, andere dazu aufzufordern, nach diesem Text zu suchen. Content ist immer noch King. Ob ich King bin das frage ich mich auch. Ich hab es jedenfalls mal versucht und das schauen wir uns jetzt auch noch an.


Poppy-Fans auf Steemit lenken

Also schauen wir uns meinen letzten größeren Artikel an, den ich in zwei Sprachen veröffentlicht habe. Gleichzeitig auch mein erster zweisprachiger Artikel überhaupt. Darin befasse ich mich mit einem Musikvideo, welches zwei Wochen zuvor raus kam. Ob und wie gut ich damit in die Ergebnisse kommen werde, hat mich von Anfang an auch interessiert.

Die Annahme war in diesem Fall, dass wenn eine Popsängerin davon singt, dass man sie begraben, mit Beton bedecken und in eine Straße verwandeln soll, dass dann einige Zuschauer danach googlen was das bedeuten soll. Sie würden sich vielleicht durch die ganzen Kurzreviews und Pressemeldungen durch klicken und kaum Antworten finden, bis sie bei mir sind wo sie dann einen riesen Text bekommen und somit auch viel Verweildauer für Steemit generieren wenn sie ihn lesen.

Ich dachte, dass es darauf zu setzen gilt. Einerseits um Steemits SEO-Stärke vielleicht etwas positiv zu beeinflussen, und natürlich auch weil mich das Thema selbst interessiert und begeistert. Denn unter diesen Bedingungen kann man ja sicherlich bessere Texte verfassen. Also dient das jetzt hier als Testobjekt dafür, wie schwer oder leicht es ist, mit einem Artikel auf Steemit in die Ergebnisse von Google zu kommen.

Ich habe mich also ran gesetzt und die Analyse geschrieben. Ein paar Tage und ein paar Dosen Energie später war sie dann fertig. Ein geeignetes Objekt um zu schauen ob das funktioniert und dann bei google gefunden werden kann. Jetzt wo diese Keywords erst neu hinzukommen. Der Bedarf für eine Recherche müsste bei diesem Musikvideo extrem hoch sein, weil es so abstrakt ist. Und es wird sicherlich noch weitere Millionen Aufrufen erzielen wodurch ständig die Chance dazu besteht, dass Zuschauer auf die Suche nach jemandem gehen, der sich bereits Gedanken dazu gemacht hat.

Damit ziehe ich also wenn, dann absichtlich User an, die sich mit komplizierten Dingen auseinandersetzen oder dem Sinn hinter etwas aktiv nachgehen wollen und nach Antworten suchen. Kurz gesagt, genau die schlauen Köpfe die ich hier auf Steem haben will. Ziehe das an was du dir wünschst. So zumindest die Theorie.


Ihr könnt das auf die gleiche Weise für jeden Artikel ebenso machen. Man muss sich nur ein paar Keyword-Kombinationen überlegen, welche die Zielgruppe des Artikels möglicherweise benutzt. Dann kann man sich ein wenig Klarheit verschaffen und einschätzen, wie gut der Artikel auf Google sichtbar ist.

Um jetzt zu schauen wie gut das bei mir funktioniert hat, möchte ich aber nicht als ich selbst googeln sondern komplett anonym, damit die Ergebnisse möglichst unverfälscht sind. Kennt Google meine IP oder bin ich eingeloggt, so zeigt es mir nämlich zu meinem bisherigen Suchverhalten passende Ergebnisse an. Oder besser gesagt Suchergebnisse die Google auf meine gesamte Identität abstimmt, die es mit den bisher von mir gesammelten Daten gebildet hat.

Unser Mittel der Wahl um in dieser Angelegenheit weiter zu ermitteln ist deshalb das Tor Netzwerk. Dank unseres geliebten Brave Browsers sind wir mit einem Klick drin. Damit kann man gut Tests durchführen, wie bestimmte Artikel oder Zeug das man selbst veröffentlicht hat rankt. Auch mit einem VPN dürfte es gut funktionieren, weil es die Suchergebnisse genauso unverfälscht macht.

Ich verbinde mich mit Google aber stelle die Browsersprache vorher auf englisch. Wenn ich dann nach deutschen Keywords suche, stell ich aber wieder auf deutsch. So dass Google zwar Sprachinfos bekommt, nicht aber eine IP Adresse mit der es was anfangen kann.

Meine englischen Keywords für die Poppy-Fans und Zuschauer im internationalen Raum, die mithilfe von Google herausfinden wollen was das Musikvideo bedeuten soll, habe ich in dieser Tabelle aufgelistet. Daneben die ermittelte Position meines englischsprachigen Artikels und auch das UI, welches es letztendlich geschafft hat, von Google angezeigt zu werden.

Keywords Platzierung UI
poppy concrete 56 / 72 Steemit
poppy concrete meaning 7 Steemit
poppy concrete review 37 / 35 Steemit
poppy concrete analysis 2 Steemit
poppy concrete interpretation3Steemit
poppy concrete music video15 / 17Steemit

Vor allem damit, dass ich unter "poppy concrete meaning" auf Seite 1 gelandet bin, bin ich ganz zufrieden, weil das auch ein Suchvorschlag von Google ist. Ich habe eigentlich in etwa das erreicht was ich bezwecken wollte.

Diese Daten konnten so von einem in den USA befindlichen Tor Exit Node aus auf englisch am 19. September ermittelt werden. Die Zahlen hinter dem Schrägstrich sind Korrekturdaten die mit einem Exit Node von Britannien aus bei einem zweiten Versuch etwas abwichen.

Und hier das gleiche für meine deutschen Keywords. Dabei geht es natürlich um die Platzierung der deutschen Version:

Keywords Platzierung UI
poppy concrete 12 Steemit
poppy concrete deutsch 3 Steemit
poppy concrete Musikvideo 12 Busy

Diese Daten wurden ebenfalls mit Tor, aber mit deutschen Browseroptionen ermittelt, sodass Google dies erkannte und deutsche Ergebnisse angezeigt hat. Begrenzt man die Suche noch einmal per Mausklick auf deutsche Ergebnisse, wie Google dies manchmal vorschlägt, so wird mein deutscher Text für alle drei Wortgruppen fast ganz oben angezeigt.

Vor ca. einer Woche, ein paar Tage nachdem ich den Artikel veröffentlicht habe, sah es noch ganz anders aus. Da kamen Steempeak und einige male noch irgendeine mir unbekannte Seite, welche einfach die Steem Blockchain anzeigt, in die Ergebnisse. Wie man sieht kam auch jetzt einmal Busy in die Ergebnisse, zum überragenden Anteil jedoch Steemit. Was zuvor noch nicht so war. Da scheint sich also bei Google innerhalb von einigen Tagen etwas zu tun und dann kommt die Dominanz von Steemit doch wieder mehr zum tragen. Was genau sich da getan hat und aufgrund welcher Google-Mechanismen diese Dominanz "durchkommt", ist mir schleierhaft. Google ist halt seltsam.

Wenn jemand eine Idee hat, was hier eigentlich genau passiert ist - erklärt es mir. Google mehr zu verstehen ist mir wichtig.

Eine weitere Auffälligkeit, die ein paar Tage nach Veröffentlichung noch auftrat, war die sprachliche Zuordnung meiner beiden Versionen des Textes. Diese hat nicht komplett funktioniert. Jetzt gibt es da aber keine Probleme mehr. Also scheint das Konzept, Artikel doppelt in zwei Versionen zu veröffentlichen, auch aufzugehen.


Fazit

Das Steem-Credo im Bezug auf Google und SEO beinhaltet weiterhin:

  • Ihr Genies sollt interessante Texte über alle Themen schreiben die ihr wollt und die euch begeistern, dabei Nischen finden und etwas auf SEO achten
  • Wir müssen die alten Strukturen(so z. B. Google, aber auch andere Social Medias) nutzen, um Aufmerksamkeit zu den neuen Strukturen(Steem) zu lenken

Außerdem haben wir unter anderem folgende Vorgehensweisen, die im Alltag angewendet werden können:

  • wenn ihr nach etwas googelt um einen Text zu finden, dann schaut ob ihr einen Text auf Steemit findet - dadurch verbessert sich vielleicht geringfügig die SEO-Stärke von Steemit
  • Benutzt die Phrase "Google mal nach..." um geeigneten Lesern Steem-Artikel zu zeigen - dafür muss man natürlich Keywords nennen bei denen der jeweilige Artikel bereits ganz oben rankt

Ich feier das Internet und Google wenn man es einmal verstanden hat bzw. ein Stück davon versteht aber dann doch wieder neue Fragen aufkommen. Genau wie ich Poppy, die Personifizierung des Internets, feiere. wobei ich mir bei beidem nicht sicher bin ob es möglich ist sie zu verstehen. Vielleicht verstehen die Leute bei Google es nicht mal mehr selbst, was sie da für ein etwas erschaffen haben.

omg - oh man Google

Sort:  

#goolag

bei duckduckgo sehe ich alsmal steem artikel in den Top3

Das ist doch gut. Wenn sich User von Google abwenden gehen sie da wohl noch am ehesten hin. Wonach hast du denn da gesucht?

Weiß ich nicht mehr genau. Glaube ein blockchain thema

Posted using Partiko Android

Wirklich krass wie gut die Platzierung ist, hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht.

wenn ihr nach etwas googelt um einen Text zu finden, dann schaut ob ihr einen Text auf Steemit findet - dadurch verbessert sich vielleicht geringfügig die SEO-Stärke von Steemit

Interessanter Tipp, werde ich mir merken. Leider kann ich die Leute von denen ich hier den Content feier an 2 Händen abzählen:(😂 (die sind dafür aber auch super)

Hast natürlich Recht mit den interessanten Nischen, wenn man da gute Artikel macht kommen die Leute wahrscheinlich eher drauf, als beim millionsten artikel über btc oder so.

Edit #sbi-skip

So krass ja jetzt nicht, aber ja schon gut. Ich habe ein bisschen damit gerechnet, aber sicher war ich mir nicht. Sowas muss man halt einfach ausprobieren. Ich denke es liegt auch genau an dieser Nischen-Sache und dass es was neues ist, also auch noch nicht so viel anderes dazu existiert. Gespannt bin ich ob sich die Platzierung auch noch verändert.

Krasser finde ich dass Curie den Artikel, also die englische Version, gevotet hat. Du hast ja schon einige stem-Artikel geschrieben wo Curie auch gevotet hat, weißt du wie das zustande kommt?

Und könntest du mir diese 6 bis 10 Autoren nennen? Ich kenne sicher noch nicht alle. Wobei wenn du sie an zwei Händen abzählen kannst, könnte das ja auch bedeuten dass es zwischen 32 und 1023 Autoren sein könnten. Je nach dem ob du im Binärsystem zählst.

curie ist glaube ich im steemstem voting trail dabei, aber anscheinend kurieren sie auch noch manuell und jemand von denen hat deinen post entdeckt. Habe auch gesehen, dass es mittlerweile ein smartsteem curation team gibt, die teilweise upvotes um die 4$ vergeben

Und könntest du mir diese 6 bis 10 Autoren nennen?

lauch3d, chappertron, lianaakobian, sco, du+im englischen bereich fand ich einige artikel von abitcoinsceptic ganz interessant.

Gibt noch welche deren schreibstile/erzählungen ich gut finde zb onoffon.

klar noch einige weitere aber die 5 ersten sind die, über deren artikel ich am meisten nachdenke und die für mich die besten deutschen content autoren sind.

könnte das ja auch bedeuten dass es zwischen 32 und 1023 Autoren sein könnten

leider nicht:D

obwohl, auf youtube hab ich auch nur 10 youtuber oder so, die ich wirklich konstant verfolge etc.

Was halt nervt ist, dass der Content in der Trending page zu 90% scheiße ist.

Die startseite, die artikel nach dem eigenen leseverhalten vorschlägt fehlt sehr (so würde man auch noch mehr autoren, die man gut findet finden). (ich meine, wen juckt die trending page, ich schau da seit einem 3/4 jahr nichtmehr drauf, weils mich eh nur verzweifeln lässt:D)

Dass es Strukturen gibt, durch die Content gefunden und kuratiert werden kann, und dass sich noch mehr davon bilden, sehe ich als gutes Zeichen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es noch sehr lange dauert bis Steempeak und andere eine eigene Startseite anbieten. Die Transparenz von Steem macht es theoretisch jedem möglich eine Startseite zu betreiben. Egal ob für sich selbst oder für bestimmte Themen. Bei Youtube hingegen kann nur Youtube selbst eine Startseite anbieten.

Ich glaub dann habe ich sogar noch weniger Youtuber die ich verfolge, zwar ca. 10 Kanäle die mir tatsächlich wichtig sind aber die sind nicht alle durchgängig aktiv. Alles andere könnte ich eigentlich eh auch deabonnieren. Wenn ich was sehen will suche ich danach und nur selten wird abonniert. Die Trends beachte ich gar nicht und erinnere mich auch nicht da je reingeschaut zu haben. YT ist für mich ansonsten nur so ein Areal um Unsinn zu schauen und Unsinn zu kommentieren - zu unterhaltungszwecken. Ok, und für Musik ist es manchmal auch noch wichtig.