Was tun nach Hardfork 21? Und ein SEO Exkurs für Steemit

in deutsch •  5 months ago 

Aus aktuellem Anlass muss ich auch noch endlich mal was zu HF21 schreiben, welcher nun erfolgt ist. Hallo, willkommen auf der nächsten Inkarnation des Steem. Zeit komplett neu zu denken?

Nach allem, was ich bisher über Hardfork 21 gelesen habe, wird man nun also unter 20 Steem weniger und darüber mehr rewards bekommen.

@satren hat ja vor einiger Zeit schon alles zusammengefasst:
HF21 - einmal alles zusammengefasst

Wegen der Rewardkurve habe ich mir dabei am meisten Gedanken gemacht. Viele sehen das ja wahrscheinlich sehr negativ. Bei mir kam da einiges an Überlegungen zustande. Ich bin mir dabei aber selbst jetzt noch immer nicht sicher, ob das am Ende positive oder negative Folgen haben wird.

Wenn ich die neue und die alte Funktion in Geo Gebra vergleiche kommt das bei heraus:

neue und alte Steem Reward Kurve in Geo Gebra

Es wird also eine Art Einstiegsschwelle hinzugefügt und danach verläuft die Kurve wie bisher. Fast parallel zur linearen Funktion wie man hier sehen kann.

Die neue Reward Kurve unterstützt meines Erachtens auch das Verfassen umfangreicher Beiträge. Was in der Regel auch die Beiträge sind, die Steemit braucht, um einen besseren SEO-Status und mehr Bekanntheit zu bekommen.

Es lohnt sich mit der neuen Reward-Kurve vielleicht mehr, an Beiträgen zu arbeiten, wo auch mehr größere User zu höher gewichtigen Upvotes bereit sind. Wozu sie ja durch die neue 50/50 Verteilung auch mehr angehalten sind.


Jeden Artikel auf die 20 Steem Grenze hoch boosten?

Mit HF 21 muss man offenbar etwas weiter in die Ökonomie hinter Steem hinein denken.

Wenn man das gleiche an Rewards bekommen will wie bisher, muss man wegen der Reward-Kurve und der Schwelle am Anfang die 20 Steem erreichen. Behilft man sich da mittels Boosten, wird das vielleicht auch kein großes Problem. Will man das mit massig Beiträgen gleichzeitig machen, dann wirds irgendwann teuer. Also lieber auf wenige aber dafür bessere Texte konzentrieren.

Das Geld, welches man in das Boosten eines Beitrages steckt um die 20-Steem-Grenze zu erreichen geht nicht verloren, es ist eigentlich nur 7 Tage lang gesperrt. Danach bekommt man es ja über die Rewards wieder zurück. Die Sache ist nur, wenn das Boosten des Postes auch gerechtfertigt war, dann Voten ja auch andere den Post nach oben und man bekommt insgesamt mehr zurück als man eingesetzt hat. Durch die neue Reward-Kurve umso mehr. Du investierst also in deinen eigenen Content. Du gibst 10 Steem in deinen Beitrag und bekommst nach 7 Tagen 10 Steem zurück plus ein paar extra, wenn der Beitrag noch Upvotes bekommt. Besser kannst du selbst ja nicht investieren als in den eigenen Content und deine eigenen Ideen. Es klingt irgendwie total logisch.


Vielleicht sollte ich das so wenigstens mal versuchen. Wenn ich in einer Frequenz von mehr als 7 Tagen Poste, dann kann ich ja immer die Rewards aus dem letzten Beitrag zum Boosten des nächsten Beitrags einsetzen. Ich brauche sowieso mindestens 7 Tage, meistens viel länger, um auf Ideen für den nächsten Beitrag zu kommen, damit dieser dann überhaupt Inhaltlich so viel Wert ist, dass sich dieses Konzept lohnt mit dem mindestens 20 Steem.

Ich würde sagen, das ganze ermöglicht ein Konzept, nach welchem man Kapazitäten - zur Verfügung stehenden liquide Steem + geistig kreativ schöpferische Kapazitäten - auf einzelne Beiträge bündelt.

Mich wundert es wie verquer ich durch diesen Hardfork noch denken muss. Steem ist so schon kompliziert genug. Aber Ich hätte damit kein Problem und würde das auch machen. Weil ich hier ja jemand bin der lieber in einem Monat einmal 3000 Wörter schreibt als 10x 300 Wörter. Habe mich bisher aber nicht ran gewagt, TipU zur self-promotion zu verwenden. Es ist vom Gedanken her wie wenn man sich auf Youtube Klicks und Likes kauft, aber auf Steem muss man wohl jetzt anders denken.

Die Schlusskette für jemand wie mich dabei wäre also, die liquiden Steem immer von Beitrag zu Beitrag weiter wandern zu lassen. Und so dafür sorgen, dass die Reward-Kurve profitabel eingehalten wird. Während diese Steem dann in Form von noch nicht ausgezahlten Rewards im Beitrag "feststecken" bleibt Zeit, die nächste verrückte Idee in einen Text umzuwandeln.

Wie sollte man jetzt mit HF21 umgehen, was meint ihr?


Voting und Kuratieren funktioniert jetzt ein bisschen wie ein Blockchain-Orakel - es bringt einem mehr, wenn viele andere die selbe, die vermutlich richtige, Auswahl treffen. Fast wie beim geplanten Caspar-Protokoll, wo man als Ethereum-Masternode seine Ether auf den richtigen Block setzen muss, wird es jetzt mehr belohnt, auf den richtigen Beitrag zu setzen. Wobei dem Payout und den anderen Kuratoren als Qualitätsindikator vertraut werden muss.

Wie HF 21 Bidbots einschränken soll, bleibt mir jedenfalls schleierhaft. Vielmehr scheint es sie fest in des Steem-Ökosystem einzubinden, da viele Autoren auf sie angewiesen sein werden. Sollte das wirklich so laufen, dann hätten liquide Steem jedenfalls eine höhere Bedeutung und würden aktiv fürs Posten benutzt werden, was für deren Wert sicher nicht abträglich ist. Die Downvotes, die vielleicht auch gegen Bots gerichtet werden könnten, werden wahrscheinlich auch eher dann zum Einsatz kommen, sollte jemand einen sinnlosen Beitrag Boosten.

Dieser Post von TipU zeigt uns, wie sich die Voting Services an Hardfork 21 anpassen und sicherlich auch weiter anpassen werden:
TipU Hardfork 21 Update

Auch Steembasicincome wirkt durch HF21 bestimmt anders. Wenn ich wie gesagt immer weit mehr als 7 Tage brauche für einen neuen Beitrag, kommen von SBI natürlich höhere Upvotes, die auf jeweils einen Beitrag gebündelt insgesamt mehr helfen könnten, als wären es zwei Texte im selben Zeitraum gewesen.

Die Kommentare werden jedenfalls darunter leiden, denn die bekommen ja wesentlich weniger Upvotes und dadurch auch wenig bis gar keine Rewards. Daher finde ich die Idee des @commentcoin von @alucian gerade jetzt recht, um User-Interaktion zu fördern. Denn die Rewardkurve wird Kommentar-Payouts sicherlich massiv einschränken.

Und wer weiß, welche Chancen die SMTs noch bieten werden, um mehr User-Incentive zu ermöglichen. Egal ob bei Kommentaren oder Beiträgen.


Exkurs SEO-Optimierung auf Steemit

Wenn man sich aufgrund von HF21 mehr auf umfangreiche Texte konzentriert, sollten die dann auch Optimiert sein, deswegen bring ich das in Zusammenhang.

Das ganze mit der SEO ergibt vor allem dann Sinn, wenn man speziell und ausgiebig über irgendein besonderes Thema schreibt. Wenn sich der Inhalt allerdings nur an die richtet, die euch sowieso Folgen, die also bereits auf Steem sind, dann interessiert Google das ja eh nicht. Aber selbst wenn jemand den Text bei Google findet und sich nicht hier anmeldet(was ja für normale Internet User eh zu Frustration führt) kann das der SEO Stärke von Steemit aufgrund der Verweildauer helfen.

Was den Inhalt an sich im Bezug auf SEO angeht, kann man nur sagen, dass es darum geht denjenigen, der deinen Beitrag über Google findet, auf der Webseite zu halten. Der Text muss sich also gezielt speziell mit diesem besonderen Thema befassen, auf dessen Basis man auch die Keywords gewählt hat. Am besten über das schreiben was einen begeistert und wo man folglich die besten Ideen hat. Gerade dann wenn es hier die anderen Steemians mal so gar nicht interessieren sollte sondern nur die, die es dann über Google finden, könnte es der SEO-Stärke von Steemit helfen.

Es wäre sogar gut, wenn es ein Thema ist, welches auf Steem noch nie behandelt wurde, denn dann hat man Keywords mit denen Steemit sonst nie rankt und wo es somit auch nicht mit sich selbst in den Suchergebnissen konkurriert.

Und damit diese Chancen nicht verloren gehen, schauen wir uns jetzt auch noch einige Sachen bezüglich SEO an.


Wenn man einen Artikel für sich bzw. das, was wir daran selbst im Bezug auf SEO beeinflussen können, betrachtet, dann ist das gar nicht mal so kompliziert, sondern noch recht schlüssig. Es sind nur ein paar Standards die man beachten sollte. Anstatt sich Gedanken zu machen, wie man Suchmaschinen beeindruckt, sollte man sich ansonsten komplett auf den eigentlichen Inhalt konzentrieren, was am Ende auch viel wichtiger ist.

Für SEO sollte man sich mindestens ein Keyword suchen. Vielleicht maximal drei. Wenn man jetzt mal wieder über sowas wie Bitcoin schreibt, wozu es auf Steem schon hunderte Texte gibt, dann wird es vor allem wichtig, die sekundären Keywords gut auszuwählen. Es ist bei Themen, die schon tausend mal besprochen wurden, bestimmt mehr als sinnvoll weiter in die Tiefe zu gehen.

Diese Keywords sollten dann einerseits oft im Text vorkommen, vor allem aber müssen sie in die Hauptüberschrift und die Zwischenüberschriften. Und natürlich auch in die Tags. Google belohnt das gute Strukturieren von Texten. Die Überschrift eines ganzen Beitrags ist dabei soweit ich weiß immer die H1 Überschrift. Daher macht man dann im Text selbst mit H2 weiter.

Weiterhin ist das Hinzufügen von Alt-Attributen bei Bildern und einer Meta-Beschreibung für den Beitrag für SEO hilfreich.

Auf Steempeak hat man in den erweiterten Optionen die Möglichkeit, die Beschreibung und die URL festzulegen. Sicher bin ich mir nicht, ob diese Beschreibung dann auch als Meta-Beschreibung wirkt. Infos dazu gefunden habe ich nicht. Auch habe ich die Funktion bisher blöderweise nicht benutzt. Dies wird daher mit diesem Beitrag hier von mir getestet.

<img src="Bild-URL" alt="Alt-Attribut" />

Alt-Attribute von Bildern kann man mit dem IMG-html-Tag bestimmen. Dazu muss man eben nur den html-Tag benutzen und nicht den Bild-Link einfach so einfügen. URL, Alt-Attribute und Beschreibung - alles davon sollte jedenfalls auch Keywords enthalten.

Kommen wir dann noch zu den Links. In Beiträgen besitzen sie bei Steemit Nofollow-Attribute, was bedeutet, dass Suchmaschinen angewiesen sind, diese zu ignorieren. Es sei denn der Wert des jeweiligen Beitrags überschreitet irgendeine grenze im Steem- oder USD-Wert, welche Steemit festlegt. Und dann werden die Links auch SEO-relevant. Also vermutlich auch vermehrt dann, wenn wir hier alle anfangen sollten unsere Posts wegen der neuen Rewardkurve zu Boosten.

Das ist seitens Steemit eine Strategie, die Webseite SEO-freundlicher zu halten. Wenn man davon ausgeht, dass gute Texte eher mehr Rewards bekommen, dann sollen deren Links auch SEO-relevant sein. Da das mit den eigenen Beiträgen potenziell natürlich passieren kann, sollte man also auch auf die Links achten.

Lange interessante Texte bedeuten eine höhere Verweildauer und damit mehr SEO-Stärke für Steemit. Was auch Verweildauer und Stärke bedeutet ist das Verlinken auf andere Steem-Artikel. Egal ob das eigene sind oder von anderen Autoren. Auch hier gilt es den html-Tag zu benutzen und nicht so wie ich bisher die URL einzufügen. Der Link-Text sollte Keywords enthalten, die zu dem passen, was verlinkt wird. Und nicht z.b. das wort "hier". Damit hilft man sowohl Google als auch den Web-Usern bei der Orientierung und dieses Verhalten wird belohnt.

<a href="URL" >Link-Text</a>

Links helfen dann einerseits, die Absprungrate der Domain niedriger zu bekommen, weil die Möglichkeit da ist, den User noch woanders hin zu leiten. Andererseits gehören sie mit zu den Elementen, die Google bei der Bewertung der Struktur des Inhalts miteinbezieht.

Verlinken kann man dabei eigentlich immer auf Steemit selbst, denn die anderen UIs wandeln das von sich aus in ihr eigenes Format um, indem sie den Anfang der URL durch die eigene Domain ersetzen.


Wenn man die Absicht hat, Steemit mehr SEO Stärke zu verschaffen, sollte man natürlich auch noch Englisch schreiben. Da bietet es sich dann an, sowohl den englischen als auch den deutschen Text in den selben Beitrag zu machen. Ich denke jedoch, dass Google das gar nicht gerne sieht, weil es dann Schwierigkeiten mit den deutschen und englischen Keywords sowie der Zuordnung zu deutsch- und englischsprachigen Suchergebnissen gibt. Auch weil ich es so schöner finde, werde ich das, immer wenn ich eine Übersetzung machen sollte, mit zwei getrennten Beiträgen machen. Wenn man es so trennt müsste man aber sogar immer gleich zwei mal auf 20 Steem hoch boosten, wenn man die bereits beschriebene Strategie im Umgang mit HF 21 anwendet.

Tiefere Einblicke, wie Google heutzutage anscheinend tickt und warum der Inhalt an sich für SEO wichtiger ist, gibts hier:
Artikel Überschriften und die Google Logik von @seo-boss

Wer trotzdem nochmal eine gute Zusammenfassung für die SEO Strukturierung will:
9 Tipps für SEO-Artikel auf Steemit von @louis88

Auch soziale Signale sind für Domainstärke wichtig. Zwar schon etwas älter aber immer noch aktuell in dieser Lage, da der Alexa Rang von Steemit immer noch abnimmt oder niedrig bleibt:
Steemit muss viraler werden
Beiträge auf Twitter teilen bringt manchmal schon was. Auch wenn Twitter ganz schön nervt. Ich habe es vielleicht 3x oder so hinbekommen, jemanden von Twitter auf Steemit zu geleiten. Wenn wir das vermehrt machen, kann auch das helfen.


Ich hab bisher leider viele dieser Dinge nicht beachtet und Links einfach als URL eingefügt und solche Sachen. Werde das aber natürlich ändern.

Eigene Beiträge mit Bots zu befeuern kann ja hier auch nicht mein einziger Ratschlag sein. Ich hoffe deshalb, ich konnte euch einige Tipps mitgeben, die wir noch brauchen werden um diese Blockchain und Steemit mithilfe von thematischer Diversifizierung zu retten.
Wann damit zu beginnen ist - diese Frage lässt sich sogar beantworten: Es sind noch 6 Wochen, bis die Menschen langsam wieder aus dem Sommerloch kommen und mehr im Internet surfen:
Noch 7 Wochen von @lauch3d vor einer Woche - Was auch immer ihr Schreiben wollt - in 7 Wochen kommt es bestimmt gut an.


Die SEO Dominanz von Steemit.com

Kommen wir mal dazu: Wer davon profitiert, wenn Autoren so Arbeiten? Ja, es ist Steemit als Webseitenbetreiber.

Alles was auf der Steem Blockchain steht, darf von jeder Webseite genutzt und angezeigt werden. Aber welche Seite landet dann in den Ergebnislisten von Google?

Da Steemit von allen Frontend-Seiten die meiste SEO-Stärke hat, wird fast immer Steemit in die Ergebnisse kommen. Es sei denn, eine andere Plattform schafft es, sich entsprechend auf einige Keywords und Themen zu spezialisieren oder sonstwie Domain-Stärke aufzubauen. In 90% der Fälle wird man jedenfalls zu Steemit gelangen, wenn man nach einem Beitrag sucht und das liegt an der SEO-Stärke der Domain.

Die neuen User gelangen von Google so zuerst immer auf Steemit. Damit liegt Steemit Inc natürlich auch in der Verantwortung, die Webseite zu verbessern und den Registrierprozess irgendwann mal auch zu vereinfachen.

Warum sollten wir Steemit das alles so recht machen wenn wir dafür am Ende von anderen belohnt werden und nicht von Steemit selbst? Natürlich weil wir nach wie vor eine Symbiose mit Steemit haben. Und natürlich besteht auch eine geringe Chance, dass sich dann doch mal jemand aufgrund eines unserer Texte einen Account macht.

Auch müsste es im Interesse von Steemit liegen, Autoren die wirklich SEO beachten und verschiedene Themen angehen und so die Content-Reichhaltigkeit der Chain verbessern, zusätzlich zu belohnen und dabei zu helfen die Schwelle der neuen Reward-Kurve zu überwinden. Durch SEO profitiert man sicherlich viel zu wenig, da man aufgrund der von Google hier her geholten User ja keine Rewards bekommt. Ich hatte deswegen auch die Idee eines SEO-Bots, welcher SEO-mäßig gut aufgestellte Texte automatisch aufspürt und etwas boostet. Denn solche Texte brauchen wir ja um steemit.com eine bessere SEO-Stärke zu geben.

Ein Bot könnte ebenfalls auch gezielt nach Texten suchen die Keywords benutzen welche vorher auf Steem vielleicht nur selten vorkamen. Inhaltlich kann natürlich nur das Kuratieren durch einen echten Menschen helfen. Aber was SEO und Keywords angeht, könnte auch ein Bot oder System von Bots so eine Aufgabe erfüllen. Also ein System, welches zur Optimierung und Incentivierung hin zu einer besseren Ansammlung an Content steht.

Lieber wäre es mir natürlich, wenn sie es irgendwann schaffen dass neue User tatsächlich schneller und mit mehr SP hier einsteigen können - das kann den Autoren natürlich genauso helfen.

Es sollte jedenfalls langfristig das Ziel sein, denn da kommen die User von Google aus an.

Während Steemit sich auf Google verlassen kann, deren Werbung es ja mittlerweile auch zum Teil anzeigt, können andere UIs ja an eigenen Such- und Content-Auswahl-Systemen arbeiten. Solche Entwicklungen, wie ich sie in "Wozu ist ein Steem Frontend da?" beschreibe, hoffe ich bei Steem natürlich trotzdem noch zu sehen. Man sollte nur die Rolle von Steemit nicht vergessen.


Ob ich diesen Beitrag jetzt boosten lasse hängt von meiner Entscheidung im Nachhinein ab, und ob die Voting-Services jetzt nach HF21 arbeiten - TipU hat bereits eine Problem-Meldung raus gegeben. Und es hängt auch davon ab, was ihr sagt. Wie sollten wir jetzt vorgehen mit unseren Texten und HF21? Bei dem aktuellen Steem Kurs ist das mit 20 Steem auch oftmals gar nicht mal so eine große Sache. Die Frage wird sein, was ist wenn das Ding wertvoller wird?

Ich erlebe so eine Umstellung hier gerade zum ersten mal mit. Das war jetzt so ziemlich alles, was ich dazu bislang sagen kann. Auf weitere Erkenntnisse, was sich jetzt ändert bin ich gespannt. Hoffentlich zum besseren.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Die Kurve hat zwei Seiten: Reward-Effektivität pro Vest aber auch Sybil-Resistenz. Bei der Rewardkurve ging es um letzteres.

Es wird verhindert, dass ein großer Account sich in viele kleine aufteilt und so hinter der Randomisierung versucht zu verstecken was auch immer er verheimlichen möchte. Oder dass jemand viele Posts rausballert und diese mit Bid-Bots voted.

all diese sigmoidalen Kurven welche früher oder später gegen die lineare blaue Kurve konvergieren optimieren eigentlich nur die Bestrafung von multiplen Accounts (somit auch von kleinen Accounts generell) bzw. reizen zur Konsolidierung und Zentralisierung von SP an.

Es gab deutlich differenziertere Kurven (hier z.B von Mattocksfs) was die steemalinace heinies auch gesehen haben aber ignorierten. Aber scheiß egal gegen was eine Kurve wie wo konvergiert, es ist keine smarte Lösung da es das Dilemma nicht löst: entweder du strafst multiple Account und schädigst damit die breite Masse oder du förderst kleine Accounts und reizt somit auch Sybil-Attacken an, was wiederum die breite Masse schädigt.

Wenn wir nach deinem SEO Argument gehen, hilft der HF21 da er geringere Postsfrequenz erzwingt und mit Downvotes versucht gleichzeitig die Qualität dieser zu garantieren ... Das ist gut möglich (vorausgesetzt die geübten Autoren und normalen Nutzer optimieren nach maximalem Payoff was ich so nicht sehe) aber dennoch straft es Beteiligung der Masse.

Dass man jetzt quasi gezwungen wird, Votes zu kaufen, halte ich für keine gute Sache. Ich war immer für eine lineare Reward-Kurve, da sie mir transparenter und fairer vorkommt.

Bisher hatte jede Gabel einen Karken. HF20, die RC. Damit wurden neue Nutzer genötigt Steem zu kaufen.
Viele dieser gutmütigen Witnesses betreiben selber einen Bidbot, warum sollten sie einen Mechanismus unterstützen, der ihnen den Profit nimmt.
Ich denke es wird noch sehr lange dauern bis Steem zu dem wird, was es eigentlich sein sollte. Oder Steem wird scheitern. Ich warte geduldig ab und versuche meinen Optimismus gegenüber Steem so lange es mir möglich ist aufrecht zu erhalten ;)

versuche meinen Optimismus gegenüber Steem so lange es mir möglich ist aufrecht zu erhalten ;)

Deto! Obwohl mit jedem Tag etwas weniger.....
lg 🤠

Ich handele bildlich gesehen nach dem Motto

wenn einem das Wasser schon bis zum Hals steht
dann sollte man den Kopf nicht hängen lassen

Neue Nutzer werden noch immer gezwungen Steem zu kaufen falls keiner mit etwas SP zu Hilfe kommt.

So wie ich es verstehe ist HF21 da um bitbots das voten unmöglich zu machen.

So wie ich es verstehe ist HF21 da um bitbots das voten unmöglich zu machen.

Ja so ist die Idee. Ob es funktioniert wird die Zukunft zeigen.

  ·  5 months ago (edited)

Da hast du dir wieder mal schöne Mühe gemacht. Und ich wieder etwas gelernt. Danke dafür erst einmal.

Dazu...

Besser kannst du selbst ja nicht investieren als in den eigenen Content und deine eigenen Ideen. Es klingt irgendwie total logisch.

bin ich nicht ganz einverstanden. Ich halte es für äußerst Kontraproduktiv sich selbst zu Voten. Egal ob durch eigene Votes oder gekaufte Votes. Es ist einfach, als würde man betrügen. Da bin ich kompromisslos in meiner Einstellung.

Wenn ich eine Arbeit mit meinem Vote bewerte, werde ich in Zukunft besser darauf achten, ob diese Arbeit vom Ersteller auch selbst gevotet wird. Ist das der Fall, muss ich mich ehrlicherem Zuwenden. Egal wie gut ich den Content finden würde.

Natürlich ist die Technisch betrachtete Seite von dir logisch und auch verständlich erklärt. Aber mich interessiert nicht, was die Technik will.

Ich bin ein Nutzer und passe mich nicht dem System an. Das System sollte sich mir anpassen und damit Nutzer-freundlich sein. Du hast mir mit deinem Beitrag die Augen geöffnet, was die technische Seite hinter der Auszahlungshöhe angeht.

Nach wie vor, pfeife ich auf meine Einnahmen und Vote nach Herzenslust wie es mir gefällt. Etwas das man vielleicht merkt und auch einer der Gründe mich beim CC Projekt anzustrengen. Die Kommentare und die Interaktion ist es, die Belohnt werden sollte. Wie du weist, ist das jetzt noch Schwerer. Deswegen muss es eine diskrete und einfache Lösung dafür geben. Mögen wir sie den Nutzern geben.

Wenn man betrachtet wie ich mich verhalte und wie mein Wachstum dennoch aussieht kann ich mit der Zeit auch behaupten ein wenig im Recht zu liegen mit dieser durchaus Idealistischen Einstellung gegenüber dem Steem. Es wird Messbar sein, das ich nicht auf die reine Geldgeschiche höre und trotzdem besser gewachsen bin als andere. Ich kommentiere wie ein Depp. Gebe mir Mühe kleine Accounts zu promoten und zu unterstützen und verhalte mich nach meinem Verstand und Herzen und nicht wie der Steem das gerne hätte.

Das denke ich merken die Menschen unterbewusst und ich habe mir das von Anfang an in den Kopf gesetzt genau in diese Lücke zu stoßen. Bin ich wie ich bin wird das auffallen weil die Meisten sich eben nach dem System richten, votes kaufen und "Kleinigkeiten" nutzen die sich im ersten Moment vielleicht gut anhören und ansehen lassen. Aber im Grunde ist es Beschiss in meinen Augen das zu tun. Selbstbeschiss. Man soll mich voten wenn einem meine Arbeit gefällt und nicht weil ich viele Dollars auf der Uhr habe. Zumal Dollars ungedeckter Dreck ist.

Ich hänge mich rein, den kleinen Steemians etwas mehr zu geben, als ich die ersten langen und harten Monate bekommen habe. Gut ist zumindest das weniger Beiträge im Grunde mehr wert werden dürften und das viele geposte sich vielleicht ein wenig beruhig. Ich bin nämlich ganz deiner Meinung. Lieber 3000 Worte alle Woche als 300 Jeden Tag in dieser Art.

Da lasse ich mich lieber von anderen Beiträgen zu rießigen Antworten und Kommentaren hinreisen und inspirieren.

Salve und liebe Grüße gewünscht.
Alucian

Ich halte es für äußerst Kontraproduktiv sich selbst zu Voten. Egal ob durch eigene Votes oder gekaufte Votes.

Diese Aussage hat mir gestern bei Deinem Video am Meisten gefallen.
Ich teile Steemnutzer in drei Gruppen

Gruppe 1 - Die Blogger (die Ehrlichen)

Es sind meist kleine und ziemlich schwache aber recht beliebte Accounts.
Sie erstellen Beiträge und bauen durch Kommunikation Freundschaften auf, welche sich dementsprechend nach einer gewissen Zeit, auch auf finanzieller Ebene lohnt. Sie Bewerten ihre eigenen Beiträge nur sehr selten und verzichten auf gekaufte Votes. Sie nehmen sich auch die Zeit für Beiträge anderer Nutzen und bewerten ihre Posts und Kommentare.

Gruppe 2 - die Poser und Wichtigtuer

Hierbei handelt es sich meist um größere Accounts. Die Größe bezieht sich hierbei auf SP und Reputation.
Sie veröffentlichen mehrere Male am Tag ihre Beiträge und hübschen die mit gekauften Votes auf.
Der Vorteil bei dieser ganzen Geschichte, sie stellen ihre Beiträge nicht nur wichtiger dar als sie es überhaupt sind, sondern erkaufen sich damit auch ihre gefakte Reputation.
Sie vermeiden es auf Kommentare oder anderen Beiträgen zu Antworten und bewerten andere Beiträge recht selten. Sie ziehen es auch lieber vor, ihre "Votepower" zu verkaufen.
Werden sie durch einen Kommentar auf ihr missbräuchliches Verhalten angesprochen, bekommt man erstmal einen ordentlichen Downvote und eine beleidigende Antwort. Kritik mögen diese Leute nämlich nicht.

Gruppe 3 - die Investoren

Das sind meist recht große Accounts.
Ihnen interessieren die Beiträge auf Steem nicht. Sie haben, mit der Hoffnung auf eine hohe Rendite, Steem gekauft. Die hohe Inflation von Steem bietet ihnen aber leider keinen Gewinn, eher das Gegenteil ist unter Umständen der Fall.
Damit sie aber doch profitieren können, haben sie die Möglichkeit ihre Steemanlage über Voteselling und Delegationen an Bots zu vermehren.


Ich persönlich finde dass alle diese drei Gruppen eine Daseinsberechtigung haben.

Absolut schön beschrieben! Das ist nicht das erste mal, das ich mir eine Resteem-Funktion für Kommentare wünschen würde. :-)

Genau das Selbe hat @isarmoewe mal gesagt.

:-) Schau, wenn wir beide das sagen... :-)

Gibt es auch Überschneidungen der Gruppen?!

Also genau betrachtet könnte Gruppe1 sich mit Gruppe3 und Gruppe2 mit Gruppe3 überschneiden.
Aus meiner Sicht könnte sich aber, Gruppe1 niemals mit Gruppe2 überschneiden.
Das müsste man mal alles genauer analysieren und die Gruppen genauer auswerten und bezeichnen. Eventuell wäre dann eine Überschneidung in allen Kombinationen möglich oder es würde eine vierte Gruppe nötig sein :-)

Aus meiner Sicht könnte sich aber, Gruppe1 niemals mit Gruppe2 überschneiden.

Warum nicht? Ich vote jedes meiner Hauptposts selbst (böse Gruppe 2), benutze aber nie Bidbots. Mit Kommentierenden interagiere ich und hinterlasse ihnen ggfs. auch ein Upvote. :)

(Zu Gruppe 3 gehöre ich ebenfalls.)

Dann muss ich doch tatsächlich meine Gruppierungen überdenken. Oder ich nehme noch eine 4. Gruppe und nenne sie die "Random-Gruppe" - sie nutzt universal alle Vorteile der drei anderen Gruppen und ist mit allen Überscheidbar :-)

Dann sieht es doch auch beim Kaufen von Steem Power so aus, als würde man betrügen. Wo liegt der Unterschied ob man Steem Power oder Votes kauft in dieser Hinsicht, dass es sich irgendwie nach "betrügen" anfühlt? Wie gesagt, ich fühle das genau so. Aber Steem ist nunmal anders als die anderen Plattformen von wo her wir diese Gefühle ursprünglich haben.

Ist schon kompliziert, wie man an deinem Kommentar gut erkennen kann. Daran sieht man auch bei dir, dass über Kommentare Wert hergestellt werden kann.(Danke übrigens für diesen Kommentar, welcher nicht nach dem Kommentar eines Deppen aussieht, und natürlich auch den Resteem) Ich habe immer nach Kommentaren ausschau gehalten unter Beiträgen die ich lese, um vielleicht gute Kommentare und Diskussionen zu finden und da ebenfalls Votes rauf zu hauen um einige auch über die Payout Grenze hinaus zu bringen. Das wird jetzt mit HF21 schwerer.

Naja, ich persönlich kaufe SteemPower, damit ich andere Voten kann und ein bisschen auf besseres Wachstum spekuliere, bzw ist der Steem meine Sparbüchse geworden. Es macht ja Spaß, wenn man jemandem etwas für seine Arbeit aufs Auge drücken kann. Ansonsten nutze ich meine Power nicht anders.
Ich verkaufe meine Votes nicht und würde das auch nicht machen, genauso Vote ich mich nicht selbst. Höchstens mal Down. :-)

Danke dir, ich schreibe gerne zurück. Schließlich ist dein Text auch ein wertvoller Beitrag und ein bisschen teile ich das auch, damit ich ihn immer wieder finde.
Manchmal Teile ich aber auch, damit andere demjenigen vielleicht auch ein Vote aufs Auge drücken um das alleinige Dasein zu wertschätzen. Das ist nämlich nicht so selbstverständlich heute irgendwie.

Bin selbst nicht so der Sozial Media Mensch gewesen bisher. Der Steem ist das mit enormen Abstand größte Werk, das ich im Internet angegangen bin. Vorher habe ich mich nur selten wo blicken lassen und war eher der stille Zuschauer/Leser. Hab halt mein digitales "Zuhause" hier gefunden und fühle mich auch mit den Menschen hier viel wohler. Die meisten sind einfach coole Socken und leichte Spinner im Positiven gesehen. :-)

Insofern arbeite ich gerne am Kommentar Problem, ich bin zuversichtlich das es funktioniert. Auch weil ich so viele gute Ideen bekommen habe, bezüglich meiner Fragen. Ich stelle die nächste Woche das Konzept ein und versuche so kurz und einfach zu beschreiben, wie das System aufgebaut werden soll. Inzwischen habe ich nämlich ganz gut zusammengetragen was ich gelernt habe die letzten Jahre. Einen Airdrop wird nicht geben, das sei mal verraten.

Steem On!
und liebe Grüße
Sascha

Nutzer freundlich ist das System schon nicht. So einfach ist es nicht hier anzufangen. 🤔

Ich werde jetzt schon versuchen dass mein Vote dem Schreiber zu nützen kommt aber am sonsten wird es für mich wenig ändern.

Posted using Partiko Android

Also ganz ohne Kapital geht dann sozusagen nichts mehr auf Steem nach der HF21. 20 Steem fürs Boosten , dann noch ca. 30 bis 50 Steem für den eigenen Account, den man sich als Neuling beim steem.ninja oder sonstwo kaufen muss und dann kommt man durch Kommentare usw. noch schwerer hoch als vorher. Da werden die Leute weiterhin ihre Familien- und Katzifotos auf Instagram und F'book posten. Ob wir dann für professionelle Schreiber und Blogger noch immer interessant sind, wird sich zeigen. Ich rechne eher damit , dass zumindest im nächsten Monat 5 bis 10% aller Nutzer ihr Steempower herunterfahren und dann für immer verschwinden. Was man dann ausbezahlt bekommt ist dann wahrscheinlich in Steem umgewandelte Google-Ad-Kohle.

Es geht schon was. Wenn man nur Kommentieren will und gar kein Interesse hat, auch Geld zu verdienen oder überhaupt zu schreiben. Es braucht sowiso auch User die einfach nur Lesen, es kann ja nicht jeder hier andauernd Bloggen. Aber ansonsten ja. Natürlich je nach dem wo der Steem Kurs ist und wie weit man mit den eigenen Beiträgen für gewöhnlich an die "Schwelle" kommt, müsste man ein paar Steem rein stecken. Jedoch nicht 20. Eigentlich ja 10 und weniger, da der Vote des Bots dann doppelt so hoch ist.

Wenn man von Steemit Anteile an den Adsense-Einnahmen ausgezahlt bekommt wäre das ein krasser Schritt. Eher wäre es vorher noch sinnvoll, wenn sie die Einnahmen vom Brave Browser auf die Steeminans irgendwie weiterleiten und bekannt geben, dass und wie sie das machen. Dadurch dass viele Steem-User auch Brave-User sind, würde der Browser dann bestimmt sehr oft benutzt werden um Tips auf Steemit zu senden. Und schon bekommen die Autoren ne Liquditätsspritze und einiges an Motivation. Ich hab ja schonmal irgendwann erklärt dass sowas gar nicht schwer umzusetzen wäre. Egal ob es von Brave oder Steemit Inc ausgeht. Jedenfalls ist das bestimmt sinnvoller als das mit den Werbeeinnahmen. Steemit muss ja auch selbst von was Leben.

Katzenfotos und sowas können meiner Meining auch erstmal auf Insta bleiben. Um für solch Klientel Incentives zu schaffen brauchts erstmal ne geeeignete Social-Token-Economy, wie die SMTs sie irgendwann hoffentlich ermöglichen werden.

dass zumindest im nächsten Monat 5 bis 10% aller Nutzer ihr Steempower herunterfahren und dann für immer verschwinden.

Wollen wir es mal nicht hoffen ;)

20 Steem fürs Boosten

Ja das ist viel aber man muss es ja nicht zahlen wenn man nicht möchte

dann noch ca. 30 bis 50 Steem für den eigenen Account, den man sich als Neuling beim steem.ninja oder sonstwo kaufen muss

Ja das sehe ich auch so, ist schon ein großes Hindernis. Aber zumindest in der deutschen Steem-Community hat jeder die Möglichkeit, kostenlos an eine Delegation zu kommen. Man muss sich nur kümmern.

Diese Art des Kümmerns sollte nicht die Aufgabe des ehrlichen und fleißigen Bloggers sein. Auch, wenn der Steem primär ein Business Model für Steem Inc. und Investoren ist, sollte es auch attraktiv für Blogger sein.

Posted using Partiko iOS

Verstehe ich grad nicht, könntest Du etwas genauer werden? Worauf genau bezieht sich Dein Kommentar?

Dann kannst du besser Steem kaufen, power up und sofort hoch anfangen. Das lohnt sich auch.

Posted using Partiko Android

So da hab ich ja schön was verpasst... aber ich bleib auch wenn ich nichts mehr verdienen würde, kaufen oder Boosten werd ich nicht das ist mir zu kompliziert, Ich schreib mit Euch aus Freude und um mein Leben mit Euch zu teilen :-)

Warum meinst du verpasst?
Das ist ja auch ok. Die meisten die hier her kommen und bleiben tun das erstmal nicht wegen Geld. Immer wenn du eine entsprechende Idee bekommst über ein Thema zu schreiben hast du aber dennoch zumindest die Chance deine Steem Power etwas damit aufzubessern. Da macht das System ja keinen Unterschied.

Oha, das nenne ich mal einen umfangreichen Beitrag. Ich konnte durch ihn sogar etwas dazulernen ;)

Wie HF 21 Bidbots einschränken soll, bleibt mir jedenfalls schleierhaft.

Mir auch, eventuell wird jetzt mehr auf Voteselling gesetzt.

Deine Gedanken über das "Post-Boosten" sind genial, aber könnte an das Handeln anderer Nutzer scheitern. Auch wenn es so aussehen mag dass ich ein Feind der Bidbots bin, sehe ich in einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen Mitteln, keinen Grund sie nicht zu nutzen. Ich denke dass bei einen guten und aufwendigen Beitrag niemand etwas gegen den Einsatz dieser Bots unternehmen wird.


Exkurs SEO-Optimierung auf Steemit

Sehr gut. Das gebe genug Stoff für einen Extra-Post ;)

Die SEO Dominanz von Steemit.com

Das ebenfalls ;)

Es mag sein, dass da mehrere Posting drin gewesen wären. Jedoch sah ich da einen Zusammenhang. Und ich will auch nicht so eine hohe Anzahl Steem-Beiträge in denen es um Steem selbst geht. Außerdem müsste ich ja dann mehrere Beiträge boosten, wenn ich die beschriebende Strateigie anwenden will, wobei ich mir ja damit nach wie vor unsicher bin.

Ganz ehrlich verstehe ich nicht was du mit "boosten" meinst. Upvotes kaufen?

In Theorie sollte man ein Upvote geben was gut ist. In der Praxis wird das nicht gemacht. Mit 1 Bild ohne Text wird mehr verdient als mit ein Artikel von einem richtig gute Schreiber woran eine Woche gearbeitet wurde.

Außerdem werden reiche Steemians mehr upvotes bekommen egal was sie schreiben einfach weil Mann hofft auf einen goßen upvote.

💕

Posted using Partiko Android

Ja, das kaufen von Upvotes über Services wie z. B. TipU ist gemeint. Für kleinere Blogger würden sich diese jetzt etwas mehr lohnen.

Ich habe noch nie ein Bild komplett ohne Text gevotet und halte genau nach solchen Texten ausschau wo eher länger dran gearbeitet wurde.

Ich sehe mal das TipU (?) bei mir erscheint und dass jemand mir das geschenkt hat oder ist das ein anderes Bot. Ich bin noch nicht soweit, dass ich ausgesucht habe wie das alles funktioniert.

Ich werde auch mal was Kritischer sein. Ich benutze @appics auch aber eigentlich ist Appics nicht dafür entwickelt viel Text zu schreiben.

Toller Artikel, ja ich hab mir auch überlegt alle meine Artikel über 20 steem zu boosten, ist ja auch gut für die curation rewards der leute die ihn davor gevotet haben, aber bin mir auch nicht sicher, ob ich das machen will.

tipu funktioniert glaub ich wieder.

Edit: ich hoffe auch, dass die neue reward curve das verfassen umfangreicherer artikel besser belohnt. macht finde ich auch sinn, aber kann natürlich auch anders kommen wenn wir pech haben.

20 Steem wären bei dir gar nicht nötig. Du kommst ja schon oft in dem Bereich an mit deinen Beiträgen. Was auch einer der möglichen positiven Effekte von HF21 wäre, wenn es sich jetzt mehr lohnt so zu posten wie du es machst.

Wir sind ja beide solche Blogger die eher selten bis extrem selten posten. Ne Idee wäre daher gerade für uns vielleicht auch, nochmal zusätzlich auf SBI zu setzen, weil dort die Votes ja mit niedriger Posting Frequenz umso höher sind. Und außerdem kommen sie automatisch und gleichmäßig.

Mir geht es ja auch so, dass ich nicht weiß ob ich für mich selbst einfach Votes kaufen sollte. Ich fände es schöner, TipU für andere zu benutzen als für sich selbst. Eigentlich müsste ich dir dann bei nächster Gelegenheit, also zB wenn deine BTC Reihe weiter geht, ein TipU Vote kaufen. Bisher hast du mir mehrmals Votes auf meine Kommentare gekauft, ich bin eigentlich mal damit dran was zurück zu geben. So könnte man sich auch gegenseitig helfen mit der Payout Schwelle, anstatt jeder für sich.

Ich fände es schöner, TipU für andere zu benutzen als für sich selbst.

Da hast du aufjedenfall recht.
Es gibt auch @treeplanter, der wenn man andere votet das doppelte vom hingeschickten Betrag votet (allerdings sind glaube ich maximal 0,2steem als transfer möglich).+ ein bisschen von dem Geld wird wohl fürs pflanzen von bäumen verwendet was ich natürlich super fände.

Bei treeplanter gab es allerdings mal das Problem, das es Tage gedauert hat bis er gevotet hat, weil soviele votes in der Warteschlange waren, das war etwas untransparent, weiß nicht ob sich das mittlerweile gebessert hat.

Wahrscheinlich ist tipu gerade echt der beste voting service.

Stimmt sbi macht so auch Sinn.

Hi nochmal zurück hier. Inzwischen gab es auch noch ein Update von SBI. Sie passen sich jetzt langsam an HF 21 an und es gibt wohl jetzt auch noch die Möglichkeit, dass man das Voten von Kommentaren mit einem speziellen Befehl aussetzen kann, damit stattdessen spätere Beiträge gevotet werden. Bei dir gab es ja manchmal den Fall, dass deine Kommentare gevotet werden weil du länger nichts gepostet hast. Daher ist SBI jetzt wirklich das beste für uns und ich werde mich mal nemühen beim Unschauen wem ich SBI-Units spendieren könnte.

Top, ich hab auch letztens manchmal einfach paar @steembasicincome kommentare upgevotet, wenn meine VP "zu hoch" war und ich keine artikel mehr gefunden hab die ich geil fand.

ich spendier dir und lauch mal wieder einen, wenn ich eh mal wieder meinen active key eingeben muss.

Super Beitrag! Viele schlüssige Gedanken und Tipps... Ich kann leider nicht mitreden ;-) LGG

Endlich mal Jemand, der GeoGebra benutzt 👍.

f verhält sich übrigens asymptotisch zu y=x-1. Somit wäre y=x parallel zur Asymptote von f 😉.

Posted using Partiko iOS

Es ist das erste Programm das mir gezeigt wurde mit dem man solche Sachen machen kann. Bisher gabs keinen Grund, ein anderes zu benutzen. Ich habe sogar mein Profilbild/Logo mit GeoGebra erstellt.

Mit GeoGebra kann man ne Menge machen. Habe vor ner Ewigkeit mal n Tutorial darüber geschrieben 😅

Posted using Partiko iOS

Sehr gut! Habe nach GeoGebra Tutorial gegoogelt und es auf Seite drei gefunden.

Bonus von investyourvote gleich kommen 6

Trendotoken für Dich $trdo
Aktueller Wert ca 0.04 Steem

Congratulations @investyourvote, you are successfuly trended the post that shared by @marcus0alameda!
@marcus0alameda got 6 TRDO & @investyourvote got 4 TRDO!

"Call TRDO, Your Comment Worth Something!"

To view or trade TRDO go to steem-engine.com
Join TRDO Discord Channel or Join TRDO Web Site

Alles richtig gemacht, weiter viel Erfolg...

Du hast ein kleines Upvote vom German-Steem-Bootcamp erhalten.

Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/HVh2X9B

Aktueller Kurator ist @don-thomas

Du möchtest keine Upvotes (mehr) von uns erhalten? Eine kurze Mittelung unter diesen Kommentar reicht.
Dem Upvote von uns folgt ein Trail der weitere Upvotes von unseren Unterstützern beinhaltet. Hier kannst du sehen wer diese sind und auch erfahren wie auch du uns und somit die deutschsprachige Community unterstützen kannst.

Congratulations @marcus0alameda! You have completed the following achievement on the Steem blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You distributed more than 1750 upvotes. Your next target is to reach 2000 upvotes.

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Vote for @Steemitboard as a witness to get one more award and increased upvotes!