Diskettenlaufwerk

in #deutsch5 months ago (edited)

Nein, die Technik in Behörden ist überhaupt nicht veraltet! Wie kommt ihr darauf?

img_0.2215702371459745.jpg

Diese Fehlermeldung habe ich vor kurzem bei der Behörde erhalten, bei der ich meine Wahlstation des Referendariats verbringe.

Sort:  

Servus @lammbock,

bin hier nur ausnahmsweise unterwegs, nostalgischer Ausflug zu alten Chainkollegen sozusagen ;-)

Hätte bei Bedarf noch eine 8 Zoll Diskette im Keller. Hightech pur. Schau mal hier - unglaublich, Steuerung der Atomwaffen...

Komm ruhig öfter hier vorbei! :)

Ich weiß nicht, ob mich das mit den Atomcodes beruhigen oder beunruhigen soll 🤔
Vermutlich ist mir ein altes funktionierendes System lieber als ein neues, das manchmal spinnt :D

Keine Panik!
Dieser Rechner wird bestimmt demnächst auf Windows 10 umgestellt - selbst wenn er so alt sein sollte, dass er beim Betrieb von Windows 10 zu Qualmen anfängt, weil sich das Motherboard selbst entlötet.

Das beruhigt mich :D

Ah ja, Disketten. Eine Dunkle erinnerung an die Alten Tage, als ich noch im IT Support gearbeitet habe und wegen einer Diskette im Laufwerk (wodurch der PC nicht startete) quer durch die Provinz fahren mußte, habe ich noch. :D

Sehr zuverlässiges Speichermedium. Hatte meine ersten MP3 noch auf Diskette gespeichert. :D

Oh man ich bin alt. :D

old.gif

Höre ich da ein bisschen Nostalgie raus? :D

Ein bisschen vielleicht :)

grad gesehen. Ein mp3 auf 1,44MB? Und eh brav die Lizenzrechte an das Fraunhofer Institut gezahlt? Der Klang hat sich aber deutlich gebessert in der Zwischenzeit.

Jo mussten die Kompression "bisschen" höher einstellen das es drauf passte, aber es geht. :D
Lizenzen? Äh.... ja..... aber natürlich (hust hust) :D

Die Kompression hatte ich total vergessen. Hatten wir damals schon .zip-Files? .rar auf gar keinen Fall. Das hieß glaub ich irgendwie anders. Zumindest bilde ich mir ein, dass das Dateien waren, die durch einen _datei.xxx Unterstrich gekennzeichnet waren.

Korrektur:

Ne, warte
setup.ex_

Ne ich meine, die Kompression der MP3 Datei durch Reduzierung der Bitrate. :)

Aber Zip und RAR gabs schon im frühen Windows95 und ich glaube sogar schon auf DOS. Zu DOS Zeiten nutzte ich allerdings noch ARJ zum Packen.

oh, "Reduzieren der Bitrate". Da hätte ich auch selbst draufkommen können.
ARJ sagt mir zwar was, aber nicht mehr so deutlich.

Disketten.... Meine wahre Liebe!!!

Ich hab Disketten damals nur noch minimal über meinen Vater mitbekommen...

Ja, mein Erster Softwarelieferant für jeglichen neuen Blödsinn war mein Stiefvater. :-) Er hatte alles in der Hand und wusste lass den Jungen einfach ausprobieren. :-) 12 Disketten für Win 95 glaube ich waren es, gelernt habe ich auf Dos 3. Perfekt für nen 8 Jährigen Scheiser genau in der goldenen Mitte der Computertechnologie Wachstumsphase aufzuwachsen. :-) Ich hab die Basics intus und komme gut mit Hardware zurecht. Heute verdiene ich "unabhängig" mein Geld damit. Hobby zum Beruf machen? Berufung erfüllen wohl eher. :-)

Musst du schauen, ob an deinem Computer wirklich noch ein Laufwerk für Disketten enthalten ist.
In der neuen Programmierung wird gerne mal ein virtueller Kopierschutz auf die Laufwerksbezeichnung A: (welches früher für die Disketten war) gesetzt um dort Überprüfungen durchführen zu können.

Ich habe das mal so gesehen: A wurde simuliert, Skript ausgeführt und A wurde wieder gelöscht oder entladen.
Jetzt kann im Office (Microsoft Word) natürlich immer noch eine Funktion von früher eingebaut sein, welche auf A: oder B: reagiert und eine Diskette fordert ;)

ob es verriegelt ist... wow, das mußte man nur bei 5 1/4 " Disketten machen. Die wurden dann 1986 von den 3 1/2" Disketten abgelöst. Ist also vieleicht noch Windows 2.1 oder sowas.
Aber das sah man bei Behörden oft, weil denen PCs immer zu absoluten Wucherpreisen verkauft wurden. Die holten sich die Angebote von Marken wie IBM, HP oder Dell. Im örtlichen Computerladen konnte man einen vergleichbaren PC für 1/3 des Preises bekommen. Und auch Windows hat ordentlich abgezockt, windows Versionen für Behörden mit dutzenden PC Arbeitsplätzen kosteten dann zig tausende.
Das kam meist zustande, weil die für die Beschaffung Zuständigen keine Ahnung hatten. Oder sie waren geschmiert.

Du scheinst dich da ziemlich gut auszukennen!

Ja, in Behörden läuft sicher so manches falsch. Trotzdem will ich zu einer :)

Na ja, hab damals auch ein bischen PCs gebaut. Aber bei manchen Leuten war nichts zu machen, die meinten ein PC rechnet nur richtig wenn HP oder Siemens oder so draufsteht.

Nein, das ist, soweit ich mich erinnere, nicht ganz richtig. Die 3,5" Disketten konnte man verriegeln. In die 5.25" Disketten hat man oben eine Ecke rausgebrochen oder rausgeschnitten. Um den Kopierschutz zu entfernen, hat man die Lücke dann wieder überklebt.

Verriegeln bedeutet in dem Zusammenhang was anderes als den Schreibschutz zu setzen, oder die Kerbe für doppelseitigen Modus.
5 1/4" Disketten schob man ganz ins Laufwerk und mußte dann noch einen Hebel vorne drehen um sie zu "verriegeln". Dadurch wurde die Diskette in den Antrieb geklemmt und der Lesekopf angedrückt. Ohne dies ging es nicht, auch wenn die Diskette eingeführt war.
Bei den 3 1/2" Disketten schnappte die von selbst rein und man mußte nur zum Auswerfen den Knopf drücken.

Oha.....

Congratulations @lammbock! You have completed the following achievement on the Hive blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You got more than 1750 replies. Your next target is to reach 2000 replies.

You can view your badges on your board and compare yourself to others in the Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Das deutet doch auf eine 5 1/4 Zoll Diskette hin, oder? (Verriegelung)
Gebräuchlich (soweit ich noch in etwa weiß) bis ca. 1992.