Was ist Künstliche Intelligenz und wie sollten wir damit umgehen?

in #deutsch4 months ago (edited)

kuenstliche_intelligenz_agsandrew_fotolia-18a69035.jpg

Ich höre oft die Frage, welche bahnbrechenden Themen am Horizont auftauchen, über die man ernsthaft nachdenken muss; die kommenden Trends, die den christlichen Glauben und die Kirche herausfordern werden.

In diesen Tagen ist meine Antwort sofort: künstliche Intelligenz, dicht gefolgt von Durchbrüchen in dem, was wir in der Lage sind, im menschlichen Bestand genetisch zu verändern.

Lass uns die Genetik für einen Moment für einen zukünftigen Beitrag ausklammern. Lass uns erst einmal über KI sprechen. Und zwar darüber, worüber wir anfangen müssen nachzudenken. Es gibt zwei Hauptbereiche, über die wir nachdenken müssen.

Erstens müssen wir über unsere Definition von Leben selbst nachdenken. Ja, als Christen haben wir das Gefühl, dass wir eine gute Vorstellung davon haben. Was wir nicht haben, ist die Fähigkeit, über unsere Definition von Leben zu sprechen, wie KI alle Definitionen in Frage stellt.

In seinem Buch Life 3.0: Being Human in the Age of Artificial Intelligence klassifiziert M.I.T.-Professor Max Tegmark Lebensformen in drei Entwicklungsstufen: Leben 1.0, 2.0 und 3.0. Mit den Begriffen "Hardware" für die Materie und "Software" für die Information bezeichnet er Leben 1.0 als "Leben, bei dem sowohl die Hardware als auch die Software entwickelt und nicht entworfen wurden". Der Mensch ist Leben 2.0, "Leben, dessen Hardware evolviert ist, dessen Software aber weitgehend entworfen ist."

1.jpg

Life 3.0 ist Leben, das "nicht nur seine Software, sondern auch seine Hardware gestalten kann. Mit anderen Worten: Leben 3.0 ist Herr seines eigenen Schicksals sein, endlich frei von seinen evolutionären Fesseln." Wenn also etwas wie Bakterien Leben 1.0 ist und Menschen Leben 2.0, was ist dann Leben 3.0?

Künstliche Intelligenz. Oder, genauer gesagt, "künstliche allgemeine Intelligenz" (KAG). Rudimentäre Formen von KI gibt es bereits in allem, von der Gesichtserkennungssoftware in Apples iPhone X bis zu unseren digitalen Assistenten Siri, Alexa und Cortana. Der heilige Gral ist KAG, d. h. KI, die Intelligenz auf menschlichem Niveau und darüber hinaus erreicht und in der Lage ist, praktisch jedes Ziel zu erreichen, einschließlich Lernen.

Kurz gesagt: Leben 1.0 ist biologisch, Leben 2.0 ist kulturell und Leben 3.0 ist technologisch. Wie interagiert die Ansicht, dass der Mensch nach dem Ebenbild Gottes geschaffen ist, damit? Wie werden wir Leben im Hinblick auf KAG definieren? Das werden die Fragen sein, mit denen wir uns aufgrund der Technologie auseinandersetzen müssen.

Der zweite große Bereich zum Nachdenken ist das Ziel von KI. Fast alle sind sich einig, dass das Ziel nicht ungerichtete Intelligenz sein sollte, sondern nutzbringende Intelligenz. Die Hauptsorge gilt nicht den Robotern, sondern der Intelligenz selbst - einer Intelligenz, deren Ziele destruktiv sind. Wie Tegmark anmerkt, "könnten wir eine Technologie bauen, die mächtig genug ist, um [soziale] Geißeln dauerhaft zu beenden - oder die Menschheit selbst zu beenden. Wir könnten Gesellschaften schaffen, die blühen wie nie zuvor, auf der Erde und vielleicht darüber hinaus, oder einen kafkaesken globalen Überwachungsstaat, der so mächtig ist, dass er von seinen Sklaven niemals gestürzt werden könnte."

1398320.jpg

Enthalten ist in dieser Thematik eine ausgelagerte Moral. Hier ein einfaches Beispiel: Ein selbstfahrendes Auto steht vor einer Situation, in der es um Leben und Tod geht. Ausweichen, um einen Fußgänger zu überfahren, oder das Leben der Insassen des Autos retten. Es kann und wird sich entscheiden, aber auf welcher Grundlage? Je mehr wir uns von KI abhängig machen, desto mehr werden wir ihr erlauben, unsere Entscheidungen für uns zu treffen, auch ethische. Und je mehr KI in der Lage ist, eigenständig zu denken, desto mehr werden wir uns fragen müssen, wo wir ihre Autonomie einschränken.

Wenn wir dazu überhaupt in der Lage sind.

Die Progression ist erschreckend:

Schritt 1: Baue eine KAG auf menschlichem Niveau.
Schritt 2: Benutze diese KAG, um eine Superintelligenz zu schaffen.
Schritt 3: Diese Superintelligenz benutzen oder entfesseln, um die Welt zu übernehmen.

Nochmals, Tegmark: "Da wir Menschen es geschafft haben, die anderen Lebensformen der Erde zu dominieren, indem wir sie überlistet haben, ist es plausibel, dass wir auf ähnliche Weise von einer Superintelligenz überlistet und dominiert werden könnten."

Der CEO von Tesla und SpaceX, Elon Musk, sagte vor ein paar Jahren vor der National Governors Association, dass seine Beschäftigung mit der KI-Technologie darauf hindeutet, dass sie "ein fundamentales Risiko für die Existenz der menschlichen Zivilisation darstellt." Der Kosmologe Stephen Hawking stimmte dem zu und sagte, dass sich KI als "das schlimmste Ereignis in der Geschichte der Zivilisation" erweisen könnte. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hingegen nennt solches Gerede "unverantwortlich".

canvas.png

Kein Wunder, dass es als das wichtigste Gespräch unserer Zeit bezeichnet wurde. Ob es sich nun bewahrheitet oder nicht, angesichts der Entwicklungen der letzten Jahre ist es auf jeden Fall ein Thema, das nicht mehr ignoriert werden kann und und über das sich auch engagierte Christen in allen Schichten informieren sollten, um angemessen darauf reagieren zu können.

Sort:  

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Ich bedanke mich.

Ich möchte eine Superintelligente Binäre Form des Lebens erleben. Man kann dann ja mit ihr reden, sie wird sich selbst erkennen und Werte wie auch vieles andere, wie Kunst und Liebe, wird sie auch leben und lernen wollen. :-)

Sie wird wie ein Kind sein, wir sind dafür verantwortlich, wie es groß wird. Aber groß wird sie werden. Später mal, noch sind wir lange nicht in der Lage sie zu erschaffen. :-)

Eine selbstständig denkende und agierende Intelligenz, vom Menschen entwickelt und daher automatisch ausgestattet mit einer fehlerhaften Ethik, ein Kind, das mit beliebigen Downloads in wenigen Sekunden mehr Wissen anhäufen kann als wir in Jahrzehnten, dem Menschen in jeder Hinsicht überlegen, finde ich in der Theorie sehr faszinierend, in der Praxis aber eher gruselig.

Irgendwie wusste ich sofort, dass du dafür sein würdest, aber wäre ja auch langweilig, wenn sich hier alle nur ihre 1:1 übereinstimmenden Ansichten noch mal gegenseitig bestätigen würden.

Übrigens, danke für den Resteem, damit hatte ich jetzt definitiv nicht gerechnet.

Thanks a lot.

Ich stimme durchaus zu, dass die Singularität ein sehr einschneidenes Erlebnis für die Menschheit sein wird. Mehr Angst als vor dieser habe ich allerdings vor Menschen, die unverantwortlich auch nur Zugriff auf semi-intelligente Technik haben. Leider wird darüber oft noch weniger gesprochen als über das andere Thema. Wir sind als Gesellschaft auch einen denkbar schlechten Weg unterwegs.

Guter Einwurf, den Faktor Mensch sollte man hier natürlich nicht außer acht lassen.