10 Dinge, die viele nicht über die 10 Gebote wissen.

in #deutsch2 months ago

10 Commandments.jpg

Ich vermute, dass viele Menschen die 10 Gebote nur aus Filmen und Fernsehsendungen kennen. Ich war überrascht zu sehen, dass seit 1923 mindestens sieben Kinofilme produziert wurden - der erste war ein Stummfilm. Vorbei sind die Tage der klassischen Charlton-Heston-Version. Heute gibt es Dokumentarfilme, Animationen, Online-Videos und Miniserien über die berüchtigte Geschichte.

Der biblische Bericht über die 10 Gebote zeichnet jedoch ein viel tieferes Bild von den wundersamen Ereignissen um Moses und die Israeliten in der Wüste Sinai. Die Bücher Exodus, Levitikus und Numeri berichten detailliert über den 11-monatigen Zeitraum, in dem die hebräische Nation am Fuße des Berges lagerte und von Gott geprüft wurde.

Wenn du dich noch nie eingehend mit diesen Büchern des Alten Testaments beschäftigt hast, möchte ich dich ermutigen, dir etwas Zeit zu nehmen und sie genau zu studieren. Ich war gesegnet, einige interessante Dinge zu entdecken, die ich vorher nicht wusste. Hier sind 10 Dinge, die viele noch nicht über die 10 Gebote wissen.

1: Die 10 Gebote wurden auf dem Berg Sinai zu Mose gesprochen, drei Monate, nachdem er die Israeliten aus Ägypten herausgeführt hatte.

177633-25-novinarski-naredbi.jpg

Wir können uns nur vorstellen, was die Israeliten durchmachten, drei Monate nachdem sie aus Ägypten herausgeführt worden waren. Sechshunderttausend Männer, dazu Frauen und Kinder, hatten ihre wundersame Befreiung aus der Hand des Pharaos miterlebt. Doch innerhalb weniger Wochen begann das Volk, sich über Wasser zum Trinken (2. Mose 15:22-27) und Brot zum Essen zu beklagen. (2. Mose 16:2-5)

Gottes Timing, bis zum dritten Monat zu warten, um die Gebote zu geben, war kein Zufall. Er hatte sich bereits als ihr Befreier und Versorger erwiesen, und es war an der Zeit, ihren Glauben zu prüfen und ihnen seine göttlichen Maßstäbe zu offenbaren.

"Ihr habt gesehen, was ich den Ägyptern angetan habe, und wie ich euch auf Adlerflügeln getragen und zu mir gebracht habe. Wenn ihr nun wirklich meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten werdet, dann sollt ihr mir ein besonderer Schatz sein vor allen Völkern; denn die ganze Erde ist mein." (Exodus 19:4-5)

Der dritte Monat ist auch eine Parallele zum neutestamentlichen Pfingstfest, als der Heilige Geist auf die erste Gemeinde in Apostelgeschichte 2 kam. Die Israeliten waren Gottes auserwähltes Volk, und indem er seine Gebote aufstellte, verkündete er einen ewigen Bund mit ihnen, der später in Jesu Leben, Tod und Auferstehung erfüllt werden sollte.

2: Die Gebote wurden von Gott geschrieben, nicht von Mose.

written-in-stone.jpg

"Und Mose wandte sich um und ging hinab vom Berg, und die zwei Tafeln des Zeugnisses waren in seiner Hand. Und die Tafeln waren auf beiden Seiten beschrieben; auf der einen Seite und auf der anderen Seite waren sie beschrieben. Die Tafeln aber waren das Werk Gottes, und die Schrift war die Schrift Gottes, die in die Tafeln eingraviert war." (Exodus 32:15-16)

Es wird oft angenommen, dass, als Gott die Gebote in Exodus Kapitel 20 sprach, es Mose war, der sie aufschrieb. Aber die Tafeln wurden durch den Finger Gottes beschriftet. (Exodus 31:18)

Es gab Skeptiker, die behaupteten, dass Mose die Gebote aus einem alten babylonischen Text, dem Kodex von Hammurabi, abgeschrieben hat. Obwohl Hammurabi 300 Jahre vor Mose 282 zivile und strafrechtliche Gesetze aufzeichnete, sind jegliche Ähnlichkeiten zwischen den beiden Texten genau das geblieben - Ähnlichkeiten. Hammurabis Gesetze basierten auf zivilen Handlungen und harten Bestrafungen. Die 10 Gebote basierten auf Gottes tiefer und bedingungsloser Liebe zu seinem Volk.

3: Es gab eigentlich zwei Sätze von Steintafeln.

fe027256-602d-11e8-9341-60c59b3d336d.jpg

Weil Mose so lange auf dem Berg Sinai blieb, dachten die Israeliten, er käme nicht wieder herunter und beschlossen, ein Götzenbild in Form eines goldenen Kalbes zu machen. Als Mose das sah, warf er im Zorn die ersten Tafeln den Berg hinunter.

"Und als er in die Nähe des Lagers kam, sah er das Kalb und den Tanz. Da wurde der Zorn des Mose heiß, und er warf die Tafeln aus seinen Händen und zerbrach sie am Fuße des Berges. Dann nahm er das Kalb, das sie gemacht hatten, verbrannte es im Feuer und zermahlte es zu Pulver; dann streute er es auf das Wasser und ließ es die Kinder Israels trinken." (Exodus 32:19-20 )

Danach rief der Herr Mose auf, einen neuen Satz Steintafeln zu meißeln und noch einmal auf den Berg zu wandern, um göttliche Offenbarung zu erhalten. Dieses Mal fastete Mose 40 Tage und 40 Nächte und hörte auf die Stimme des Herrn, als er die Worte des Bundesgesetzes ein zweites Mal sprach.

4: Die Gebote wurden in die Bundeslade gelegt.

tild3964-6433-4735-a331-613864373039___globallookpress.webp

Ich habe eine Plakette mit den 10 Geboten an meiner Wand hängen, die so gemacht wurde, dass sie wie alter Stein aussieht. Meine Eltern schenkten sie mir vor vielen Jahren, als Erinnerung an Gottes Treue zu unserer Familie. Ich habe vor, das Erinnerungsstück zu behalten und es eines Tages an meine Kinder und Enkelkinder als ein Erbstück des Glaubens weiterzugeben.
Aber die echten steinernen Gebote wurden laut Exodus 40:20 von Moses in die Bundeslade gelegt. Die Bundeslade, auch bekannt als die Lade des Zeugnisses, war eine Truhe aus Akazienholz, die mit Gold überzogen war und den Stab Aarons sowie eine Portion Manna enthielt.

Die Lade sollte schließlich im Tempel untergebracht werden, ging aber später für die Welt "verloren". Dutzende von Spekulationen über ihren Verbleib sind im Umlauf, während das Buch der Offenbarung die Bundeslade im Himmel erwähnt, gefunden im Tempel Gottes. (Offenbarung 11:19)

5: Gebot Nummer fünf folgt ein direkter Segen.

39704-parents-and-teen-daughter-1200.1200w.tn.webp

"Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt." (2. Mose 20:12)

Dies ist das fünfte Gebot in Exodus 20, und es ist auch das einzige Gebot, dem ein Segen folgt. Es ist erwähnenswert, dass Gottes Geschenk des langen Lebens viel mehr ist als eine lange Anzahl von Tagen. Es ist ein Versprechen seiner Versorgung, seines Schutzes und seiner Führung an jedem Tag unseres Lebens. Die Ehrung unserer Eltern wurde in die 10 Gebote aufgenommen, weil Gott letztendlich wollte, dass sein Volk ihn ehrt. Unsere irdischen Eltern mit dem nötigen Respekt zu behandeln, ist nur ein Hinweis darauf, wie wir Gott ehren und verherrlichen.

Selbst wenn die Beziehungen zerrüttet sind und die Eltern unwürdig erscheinen, geehrt zu werden, gibt es einen großen Segen, wenn wir uns entscheiden, das fünfte Gebot zu befolgen. Gott weiß es. Er versteht es. Und er ist treu in der Einhaltung seiner Versprechen.

6: Alle 10 Gebote werden im Neuen Testament hochgehalten.

canvas2.png

Als ich Punkte für diesen Beitrag brainstormte, gab ich zu, dass ich nicht sicher wusste, ob diese Tatsache wahr ist. Ich hoffte, dass es so war, aber ich konnte mich nicht automatisch daran erinnern, ob jedes einzelne der 10 Gebote im Neuen Testament erwähnt wurde oder nicht.

Zu meiner angenehmen Überraschung fand ich heraus, dass jedes von ihnen nicht nur erwähnt, sondern auch auf den Seiten des Neuen Testaments hochgehalten wird. Vom allerersten Gebot, "keine anderen Götter" zu haben

(1. Korinther 8:5-6), bis hin zum Gebot, nicht zu begehren (Kolosser 3:5), werden alle 10 Gebote von Jesus und seinen Jüngern bekräftigt. (Siehe auch Matthäus 5:17-32, Markus 7:9-13, Lukas 18:20, 1. Korinther 5:10-11).

7: Es ist leicht, das dritte Gebot zu brechen, ohne es zu merken.

40749-words-woman-1200.1200w.tn.webp

Googel einfach den Begriff "OMG", und es erscheint ein halbes Dutzend Wörterbücher mit einer ganzen Reihe von Definitionen. Unterm Strich bedeutet es jedoch "Oh mein Gott". Die meisten von uns sind gegenüber Ausdrücken wie diesem desensibilisiert worden, weil wir sie jeden Tag in den sozialen Medien sehen. Aber Gottes Namen auf irgendeine Weise zu erwähnen, die nicht tiefen Respekt und Ehre zeigt, bedeutet, seinen Namen zu missbrauchen.

Die Bibel sagt: "Denn sie reden böse gegen dich; deine Feinde nehmen deinen Namen vergeblich an." (Psalm 139:20 )

Wenn Gottes Feinde seinen Namen vergeblich benutzen, sollten wir als Christen darauf achten, uns abzugrenzen, indem wir uns weigern, ihn auf irgendeine andere Weise als mit Ehrfurcht und Lob zu bezeichnen.

8: Wir sollen die 10 Gebote in unser Herz schreiben.

01242016DRC-10-Commandments-Heart.png

Ich erinnere mich noch gut an die 80er Jahre, als ich zum ersten Mal Christ wurde. Während meines ersten Bibelstudiums lernte ich unter anderem Psalmen wie 119:11 auswendig. "Ich habe dein Wort in meinem Herzen verborgen, damit ich nicht gegen dich sündige." Jahre später gab ich diesen Vers an meine Kinder weiter, rezitierte ihn im Auto und klebte ihn an den Badezimmerspiegel.

Den Israeliten wurde befohlen, Gottes Gesetze am Morgen, am Abend und zu jeder Zeit dazwischen zu besprechen. Sie sollten die Gebote ihren Kindern beibringen, sie an ihre Türpfosten schreiben und sie sogar an ihren Handgelenken und auf ihrer Stirn anbringen. Aber vor allem sollten sie sie in ihrem Herzen tragen. (5. Mose 6:6)

"Ach, dass sie doch ein solches Herz in sich hätten, dass sie mich fürchteten und alle meine Gebote immer hielten, damit es ihnen und ihren Kindern ewig gut ginge!" (5. Mose 5:29)

9: Die Zahl 10 steht in der Bibel für "Vollständigkeit".

Zehn_Gebote_-_Tafeln.jpg

Die Verwendung der Zahl 10 kommt in der gesamten Bibel mehr als 240 Mal vor. Von den 10 Plagen des Alten Testaments bis zu den 10 Jungfrauen des Neuen Testaments ist ihre Bedeutung nicht zu übersehen. Die Zehn gilt in der Bibel als Zahl der Vollkommenheit, ebenso wie die Zahlen 3, 7 und 12.

Ohne zu versuchen, irgendeine "versteckte Bedeutung" in der Bibel zu finden, können wir erkennen, dass Gottes Absicht, die 10 Gebote auf Steintafeln zu schreiben, darin bestand, seinem Volk ein Gesetz der Vollständigkeit zu geben. Obwohl ihnen noch Dutzende weiterer zeremonieller Gesetze gegeben wurden, waren die 10 Gebote grundlegend für den Bund zwischen Gott und den Menschen.

10: Die frühen Patriarchen hatten die 10 Gebote nicht.

commandments-134844410-58cedbce3df78c3c4fccb624.jpg

Bevor ich diesen Beitrag schrieb, war es mir nie in den Sinn gekommen, dass die Patriarchen vor Mose die 10 Gebote tatsächlich nicht in ihrer Mitte hatten. Wir wissen jedoch, dass Gott zu jedem von ihnen bei mehreren Gelegenheiten sprach, Bündnisse mit ihnen schloss und ihnen bestimmte Gebote gab, die sie befolgen sollten.

Der Herr befahl Adam, "fruchtbar zu sein und sich zu vermehren" und nicht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen. (1. Mose 2:16-17) Gott schloss mit Noah nach der Sintflut einen Bund, dass er nie wieder die ganze Erde mit Wasser zerstören würde.(1. Mose 9:11) Und Abram, bevor er Abraham wurde, wurde versprochen, dass seine Nachkommen so zahlreich wie die Sterne sein würden. (1. Mose 15:5-6)

Obwohl also die Patriarchen vor Mose die 10 Gebote nicht in Stein gemeißelt hatten, hatten sie alle eine Beziehung zu Gott und wandelten im Glauben nach seinen Geboten. Und in ihrem Glaubensgehorsam wurden sie als rechtschaffen angesehen (Hebräer 11).

Sort:  

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Herzlichen Dank!

Kennst du dich auch mit der Torah und Kabbala aus?

Auskennen wäre wohl zu viel gesagt, aber ja, bis zu einem gewissen Grad habe ich mich schon damit beschäftigt, wenn auch weniger mit der jüdischen Mysthik (Kabbala), mit der ich jetzt nicht so viel am Hut habe.