Wie Covid19 das Klima verwandelt

in #deutsch2 months ago

Ein Gastbeitrag von Prof. Gerald Lusche, Anja Rasch-Käse und Hans Rhinotius. Erschienen auf Gleit-Online.de

Zeit. Zeit verändert das Klima, sowie sich die Wissenschaft einig ist, dass der Mensch mit seiner nimmersatten Art nach immer mehr das Klima nachteilig verändert.
Trotz Warnungen vieler Behörden und Institutionen stieg der Co² Haushalt weltweit ins Unermessliche. Bedürfnisse nach Luxusgütern wurden und werden zulasten des Klimas erzeugt und verwendet. Und obwohl eindringlich davor abgeraten wird, steigt durch den Wohlstand die Kind pro Einwohnerzahl-Quote. Selbst der dringende Hinweis zumindest auf ein Co²-intensives Haustier, wie Hund oder Katze zu verzichten, wird von den meisten Menschen mit Ignoranz beantwortet.

So ist es kein Wunder, dass wir diesmal (leider schon wieder), den wärmsten Sommer seit Messbeginn, 1880, haben. Durch die weltweite Covid19-Pandemie und dem kurzzeitigen Erstarren der Wirtschaft und somit auch des Verkehrs, durch die staatlichen Maßnahmen, entstand kurzfristig der Eindruck dass das Klima unter Kontrolle sei, da es einige gemäßigte Tage gab. Aber der Schein trügt.

Leider, und es verdichten sich auch die Anzeichen dafür, haben Experten aus Südkorea in einer Metastudie herausgefunden, dass das Covid19-Virus, in seiner besonderen Art, nicht nur lebensgefährlich für den Menschen ist, sondern auch das Klima befällt. Vor allem durch die immense Menge dieses Coronavirus, ist das Klima stark betroffen.

Dr. Fridolin Quacksalb, Forschungsleiter des Raul Fälschlich Instituts, erklärte uns exklusiv den verheerenden Vorgang und die Wirkweise.

"Das Coronavirus scheint Luftpartikeln zu infiltrieren und diese in Co² umzuwandeln."

Aufgrund dieser neuen Tatsachen, erklärt es sich nun um so mehr, dass das Maskentragen, am besten Tag und Nacht, überall, das Non-Plus-Ultra wird, um eine bevorstehende Klimakatastrophe zu verhindern. Regierungen auf der ganzen Welt, sowie deren Expertinnen und Experten, denen sie beratend zur Seite stehen, überlegen nun fieberhaft eine weltweite Umsetzung der Maskenpflicht. Zu lösen gilt vor allem der Umgang mit den sogenannten "Maskenverweigerern", deren Verhalten maßgeblich die bevorstehende Katastrophe vorantreibt. Die Politik hofft aber weiterhin auf die Vernunft aller beteiligten.

blue.png

Sort:  

ganz schön verqueert

Is ja auch Satire. :-) Hoffentlich!

ja, das hoffe ich auch. Ich schließe aber nichts mehr aus in der Zwischenzeit.

Ich kann es leider nicht prüfen. Nächste Woche wohl, wenn ich es bis dahin nicht vergessen habe.

Wenn es KEINE Satire ist, dann sind wir an einem Punkt angelangt, der vor Blödheit und Absurdität nur noch strotzt.

:-)