You are viewing a single comment's thread from:

RE: Österreich wieder mal unter den Top 10!

in #deutschlast year

Alles Hysterie? Das sehe ich anders.
Mir scheint der prozentuale Anteil der Menschen, die am Virus sterben, doch recht hoch zu sein.

Stand vom Sonntag, den 08.03.2020:

Natürlich gibt es eine Dunkelziffer von Infizierten, deren Krankheit so harmlos verlief, dass sie überhaupt nicht bemerkt bzw. richtig eingeordnet wurde. Andererseits werden vermutlich (leider!) auch von den bereits jetzt erfassten Infizierten noch einige sterben.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Letalitätsrate, sobald hinreichend Daten vorliegen, bei über einem Prozent einpendeln könnte ...

  • Dazu kommt die hohe (exponentielle) Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus und damit möglicherweise wiederum eine zukünftige Überlastung der Krankenhäuser.

  • Es gibt keinen Impfstoff und kein Medikament zur wirksamen Bekämpfung der Symptome.

  • Am vielversprechendsten dürfte momentan noch die gezielte Untersuchung bereits zugelassener Medikamente auf Wirksamkeit gegen das Corona-Virus sein.

Noch gefährlicher als Corona und Panik ist aber die echte Grippe, die in Österreich jährlich 1000-2000 Personen tötet Quelle.

Hm ... allein am 08.03.2020 sind in der Lombardei 103 Personen an einer Corona-Virus-Infektion gestorben, und das noch in einem relativ frühen Stadium der Epidemie.

Panik verspüre ich nicht, habe auch keine "Hamsterkäufe" getätigt, aber unterschätzen sollte man m. E. die Folgen dieses neuen Virus auf keinen Fall.

Sort:  

Ich gebe Dir recht. Seit ich den Artikel vor 9 Tagen geschrieben hatte, hat sich die Dynamik der Pandemie deutlich verschärft. Die Kurve der Neuinfektionen ist von einer fast schon flachen wieder in eine 2. exponentielle Phase eingetreten.
Ich würde heute auch einen anderen Artikel schreiben...
Ein sehr vernünftiger Beitrag zum Thema ist der:
https://scilogs.spektrum.de/fischblog/covid19-gefahrlicher-als-grippe/

Seit ich den Artikel vor 9 Tagen geschrieben hatte ...

Ja, das war mir bewusst, als ich die Antwort verfasste (hinterher weiß man immer mehr, und dann ist es natürlich leicht, so einen Kommentar zu schreiben ...).
Ich wollte mich schon länger zur aktuellen Pandemie äußern, fand aber weder genug Zeit dazu, noch war ich hinreichend motiviert, einen eigenen, entsprechend gut recherchierten Artikel zu schreiben. Deshalb suchte ich nach dem Thema, um mich an die Diskussion 'dranzuhängen'. Dein Post war einfach das erste, das ich fand. Es ging mir nicht vor allem darum, es zu kritisieren, sondern eher, meine Gedanken beizusteuern.

Ein sehr vernünftiger Beitrag zum Thema ist der:
https://scilogs.spektrum.de/fischblog/covid19-gefahrlicher-als-grippe/

Der von mir verlinkte Text bezüglich der Suche nach wirkungsvollen Medikamenten ist übrigens vom selben Autor.

Die Welt ist klein :)
Aber ich denke, es spricht für ihn! Es wird leider derzeit so viel Müll über das Thema geschrieben...