Der Horror von Wien - Merkel muss weg - jeder Tag zählt!

horror-1160360_960_720.jpg

Wien ist überall - Bildquelle - pixabay


Düsseldorf - Die Zahl der Opfer in Europa, die als Folge des Merkelismus und der rechtswidrigen Massenmigration nach Deutschland und Europa, welche mit Billigung und aktiver Unterstützung des Berliner Unrechtsregimes, in den letzten Jahren forciert wurde, entwickelt sich zu einem paneuropäischen Alptraum.

Das es diesmal die Menschen in Wien erwischt hat war reiner Zufall - genauso hätte es Hamburg, Düsseldorf, Köln, Essen, Berin, Bonn oder eine andere Stadt sein können in welcher die Folgen der Menschenverachtung, welche genährt wird aus Intoleranz und Sozialismus in Tateinheit mit fortgesetzter Rechtsbeugung, junge Menschen, Frauen und auch Kinder, ebenso wie Männer und Polizisten zu Opfern von nach Europa geschleusten Schwerverbrechern werden.

All die Toten, die Enthaupteten, die Vergewaltigten und die zahllosen erschossenen Staatsbürger in Europa, die Gräber an denen die Mütter und die Väter um ihre Kinder weinen, die Gräber an denen die Kinder und Großeltern über ihre Kinder und Eltern weinen, die zahllosen Opfer von Misshandlung, Vergewaltigungen, Sexualdeliten jeglicher Art, Raub, Mord und Erpressung wären nicht zu beklagen, wenn Angela Merkel und ihr Gefolge nicht schon längst entmachtet und durch eine vom Grundgesetz legitimierte Interimsregierung ersetzt worden wären.

Es ist bezeichnend für den Zerfall der politischen Kultur und die politische Kaste an Mitläufern, dass diese es nicht einmal mehr als fünf Jahre nach der illegalen Grenzöffnung nicht schafft, das Regime Merkel durch alle zur Verfügung stehenden Mittel abzusetzen.

Mehr noch, nicht ein einziges mal hat eine Partei oder Mitglieder einer Partei versucht mit den zur Verfügung stehenden Mitteln, wie einem Misstrauensvotum die Kanzlerin abzusetzen und anschliessend strafrechtlich zur Rechenschaft zu ziehen.

Kein einziger der Politclowns in den Parlamenten hatte bislang genug Eier in der Hose um dieses Unrechtsregime, das grundgesetzwidrig durch illegale Wahlgesetze an die Macht gekommen ist, mittels eines Misstrauensvotums zu entmachten - nicht ein einziger hat es gewagt dieser Horrorregierung aus Schadensmaximierern im ökonomischen, wie auch gesellschaftlichen Sinne, mit den Mitteln des Rechtsstaates das Handwerk zu legen.

Grund genug angesichts des parlamentarischen Totalversagens - nicht nur in der Coronafrage - sondern auch in der Regierungsfrage - alle Abgeordneten des deutschen Bundestags das Mandat zu entziehen und diese wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung anschliessend vor Gericht zu stellen und abzuurteilen.

Wie kann es sein, dass eine Kanzlerin inzwischen fünf Jahre lang Zustände deckt, welche die Einschleusung von Gewalttätern, Rechtsbrechern, Mördern, Sexualstraftätern und Straftätern jeglicher Coleur es ermöglicht unbehelligt nach Deutschland einzureisen, hier auf Kosten der Steuerzahler zu residieren und Netzwerke zu spinnen, mit denen sie dann vermeintliche Terroranschläge organisieren können.

Wie kann es sein, dass Intoleranz in Europa weiter hin von großen Teilen der Gesellschaft toleriert wird?

Warum wird Leuten oder eine Regierung die mit intoleranten Gesellschaftsgruppen sympathisieren nicht das Handwerk gelegt und diese entmachtet?

Wo ist der Staatsschutz, wenn es darum geht Politiker, die gegen das Grundgesetz verstoßen als solche dingfest zu machen und vor Gericht zu stellen?

Es steht ausser Frage, dass diese Politik des Unrechts welche der Merkelismus rund um Frau Kasner in Berlin europaweit inzwischen zu verantworten hat in wenigen Jahren abertausenden und später Millionen Menschen in ganz Europa bei dem aktuellen Status quo das Leben kosten wird.

Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt, dass intolerante Gruppierungen ganze Staatsvölker vernichten können. Es ist dabei einerlei, ob diese aus sozialistischen Motiven der Menschenverachtung handeln oder aus religiösen oder welchen Gründen auch immer ihre Gewaltverbrechen begehen.

Was in Wien passierte, hätte genauso am Sonntag Abend als ich in der Düsseldorfer Innenstadt war auch hier bei uns passieren können. Kein Land, keine Stadt, kein Staatsbürger ist in Europa mehr seines Lebens sicher - nicht zuletzt auch weil die Politiker in Berlin, Brüssel und andernorts ihre Hausaufgaben nicht machen und vorsätztlich weiterhin jeden Tag Menschen ohne Prüfung ihrer Vita einfach über die Grenzen lassen oder sogar noch aktiv nach Deutschland zu Lasten der Steuerzahler einfliegen.

Rund 60 Milliarden Euro werden jedes Jahr inzwischen für die Pflege und Bewirtung von Migranten ausgegeben, während in Deutschland und Europa durch den Merkelismus nicht nur Menschen ihres Lebens und ihrer Gesundheit beraubt werden, sondern auch nunmehr wirtschaftlich total ruiniert werden.

60 Milliarden jedes Jahr für den Horrotrip des Sozialismus rund um Merkel, welcher mit dem Migrationsettikett versehen - eingepackt in blutgetränktes Geschenkpapier der political correctness - den Menschen fortlaufend als der Weisheit letzter Schluss verkauft wird und in Wirklichkeit auf lange Sicht Millionen Menschenleben in Europa als Folge von Intoleranz und Fanatismus kosten wird widersprechen jedweder Vernunft und allen Vorgaben des Grundgesetzes.

Die Menschen in Deutschland, Österreich und vielen anderen Ländern bräuchten nicht durch Massenmörder sterben, um ihr Leben fürchten oder durch Vergewaltigungen, Raubmord usw. Schaden erleiden, wenn die geltenden Rechtsnormen aus der Zeit vor 2015 eingehalten würden und dieser Maßstab auch bei Politikern, die Kriegsverbrechen unterstützen ebenso Anwendung finden würde.

Es wird allerhöchste Zeit diesen Horrortrip des Sozialismus in Europa und in Deutschland unverzüglich zu beenden. Geschieht dies nicht, dann wird der Todestrieb des Sozialismus innerhalb weniger Jahre Millionen Deutsche und Europäer durch staatliche Subvention von Intoleranz und Gewalt, durch illegale Grenzöffnung und den Import von Gewaltverbrechern nicht nur die Gesellschaft radikalisieren, sondern dem Massenmord durch radikale Gesinnungen in Parallelgesellschaften in Deutschland und Europa Vorschub leisten.

Wien zeigt einmal mehr, das ein Volk, dass sich nicht bewaffnen darf, schutzlos Gewalttätern und Mördern ausgeliefert ist. Die Zahl der Opfer hätte sicherlich minimiert werden können, wenn das Tragen einer Waffe legal und nicht verboten wäre.

In Deutschland werden wir solche Szenen in nicht allzu ferner Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso erleben. Wie gesagt, dieser Horror ist, sofern er nicht durch Geheimdienste im Rahmen einer false flag Operation gestellt wird, erst der Anfang eines Bürgerkrieges bei dem intolerante Gesellschaftsgruppierungen sich gegen den Rechtsstaat und die verfassungsmäßige Ordnung wenden werden und an dessen Ende wie in anderen Nationen bereits passiert, Millionen Menschen in Deutschland und Europa ihr Leben lassen werden.

Dagegen ist die "Plandemie" hinsichtlich der Sterblichkeit geradezu ein Witz.

Angesichts der Tatsache das die Politik des Unrechts rund um Merkel jeden Tag eine unbekannte Anzahl an neuen Toten und Vergewaltigungen, Morde und Raube produziert, zählt jeder Tag mehr denn je um die verfassungsmäßige Ordnung in Deutschland wieder herzustellen und zugleich die besagten Schadensmaximierer des Sozialismus in Bund, Ländern und Parlamenten, wie auch in Regierungen unverzüglich vor Gericht zu stellen.

Der Horror rund und mit Angela Merkel, die systematische Zerstörung des Wohlstandes, der Gesundheitssysteme und des eigenen Staatsvolkes, müssen ein Ende haben.

Jeder Tag an dem als Folge der Herrschaft des Unrechts in Deutschland und Europa Menschen sterben ist definitiv ein Tag zu viel.

Das deutsche Volk höchstselbst wird dieser Hölle, welche der Sozialismus und das Regime in Berlin schaffen alsbald ein Ende setzen müssen, sofern man nicht den Tod der eigenen Familien und Kinder mit zeitlicher Latenz in Kauf nehmen will.

Es ist Zeit einen Schlussstrich unter Regierung Merkel zu ziehen. So kann und darf es in Deutschland und Europa nicht mehr weiter gehen...

SEND with LOVE!

PEACE!

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com



0
0
0.000
31 comments
avatar

Das Dumme ist nur, wenn #Merkel erstmal weg ist, ist immernoch die Haltung da, die sie an die macht gebracht und gehalten hat: Die pure Ignoranz der meisten Bürger gegen ihre Mitmenschen. Merkel ist synonym für Unmenschlichkeit und Karrieregeilheit um jeden Preis. Sie geht über jede Leiche, nur um an der Macht zu bleiben. Diese Haltung und der Anreiz dafür, so zu werden muß weg! Wir brauchen neue Werte, menschlichere!

0
0
0.000
avatar

Sie geht über jede Leiche, nur um an der Macht zu bleiben. Diese Haltung und der Anreiz dafür, so zu werden muß weg! Wir brauchen neue Werte, menschlichere!

Das gilt nicht nur für Merkel, sondern auch für ihr Gefolge, das selbstredend nach einer durchgreifenden Justizreform vor ein ordentliches Strafgericht gestellt gehört und meines Erachtens wegen Hochverrat, Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Verbrechen gegen das Volk, Kapitalverbrechen, uvm. für den Rest des Lebens hinter Gittern gehört.

Die Strafverfolgung muss auch die Verantwortlichen Amtsleider Bundesstaatsanwälte und viele mehr ebenso einschliessen, die eben in diesen zentralen Fragen der Aushebelung der Grundgesetzes und der Rechtsbeugung weggeschaut haben, weil sie im Posten und Funktion sich fürchten.

Das werden Mammutprozesse. Zu glauben, dass die Scheineliten sich das gefallen lassen werden ist naiv. Die werden - notfalls mit aller Gewalt - versuchen gegen diese Entwicklungen, die sie erwartet vorzugehen.

!BEER

0
0
0.000
avatar

Es hat sich mittlerweile bestätigt, dass es sich um einen islamistischen Terroranschlag handelt. Es war ein Anschlag aus Hass. Aus Hass auf unsere Grundwerte. Aus Hass auf unser Lebensmodell. Aus Hass auf unsere Demokratie, in der alle Menschen an Rechten und Würde gleich sind.

— Sebastian Kurz (@sebastiankurz) November 3, 2020

Erst gegen Mittag bemüßigt man sich um Feststellung, was bei einem deutschen Rechtsterrorist wohl schon nach Minuten erfolgt. Hier ist es Hass (eines Einzeltäters) bei Hanau, Halle und NSU ruft man auch zum Kampf gegen Strukturen und Parteien.

0
0
0.000
avatar

Du solltest eigentlich wissen, dass es kein spezifisches "Merkel" Problem ist sondern ein gesamt europäisches!
Aber natürlich werden dir jetzt alle rechtsoffenen Vollpfosten Beifall klatschen.

Hier ein extrem ekelhaftes Beispiel wie diese..... blau-braune Drecksbande sofort auf den Zug springt. 🤮
z1.JPG

Nur um das mal klarzustellen:
❌Islam ist nicht Islamismus
❌Hass ist keine Religion!
❌Terror hat keine Religion!
❌kein Gott und kein Prophet belohnen Terroristen
❌kein Mörder kommt in den Himmel
❌... und Jungfrauen gibt's auch keine!

0
0
0.000
avatar

Es ist mir schnuppe, ob auf dem Etikett der Intoleranz eine Religion, eine politische Ansicht oder was auch immer steht.

Fakt ist, dass durch Rechtsbeugung in mannigfacherweise und Aushebelung der Asylgesetze und fehlende Durchsetzung der Rechtsvorschriften in diesem Land und auch dem Rest Europas unter der Herrschaft von Merkel und den anderen Merkelisten reihenweise Menschen sterben - und die Öffentlichkeit über diese Missstände nur unzureichend, und wenn dann nur, wenn es sich gar nicht mehr verdecken und vertuschen lässt aufgeklärt wird.

Es gibt schon genug Idioten im eigenen Land und in der Politik - da muss man nicht auch noch mehr Idioten, Gewaltverbrecher und Analphabeten nach Europa und Deutschland importieren und mit dem Geld der Steuerzahler und der kommenden Generationen mit unzähligen Milliarden jedes Jahr durchfüttern - während gleichzeitig jeder vierte Betrieb inzwischen in den Konkurs geht und immer mehr Menschen dank der tollen Merkelregierung obdachlos werden oder in Folge der Auswüchse der Rechtsverletzungen seitens der Herrscher und Merkelisten in Europa Schaden an Leib und Leben nehmen.

Erkläre die Intoleranz jener, die das Staatsvolk morden mal den Eltern der Kinder, die dabei zu Tode kommen.

Sorry - aber die Freiheit endet da, wo die der anderen beginnt, insbesondere das Recht auf Leben.

Es ist Irrsinn die Mörder ins Land zu holen, zu alimentieren und dann noch so zu tun, als sei man nicht die Ursache des Problems, welches den Tod von unschuldigen Menschen zur Folge hat.

Sozialismus endet immer im Massensterben - Wien ist nur das Frühstadium - ebenso die Dinge die in anderen Ländern passieren.

Man kann die Augen vor der Realität verschliessen - darf sich dann aber nicht beschweren, dass man hinterher zur Minderheit im eigenen Land gehört, die keine Rechte mehr besitzt.

Ich erspare mir jetzt eine geschichtliche Auflistung von Staatsvölkern, denen es bereits so ergangen ist, wie es den Europäern beim aktuellen Status quo noch bevorsteht.

Die Realität ist nunmal eine gänzlich andere, als jene welche die Medien zeichen.

0
0
0.000
avatar

Es ist Irrsinn die Mörder ins Land zu holen

Die perfekte Pauschalisierung, Menschen haben kein leuchtendes Schild auf der Stirn "Ich bin ein ......"
In deinem Hass kehrst du langsam alles über einen Kamm.
Schade und zugleich extrem traurig.

So bist auch du ein gefundenes Fressen für alle rechten Rattenfänger
Der braune AFD Kackhaufen denkt genau so wie du es hier beschreibst. Nur gehen die gleich einen Schritt weiter und heißen Anschläge von Rechtsterroristen für gut und entschuldigen sie sogar. "Keine Zuwanderung, kein Terror von rechts"
Das ist einfach nur menschliche unterste Schublade.

Beispiel:
z1.JPG

0
0
0.000
avatar

Lieber Cultus,

mir es egal ob braune oder grüne Kacke, gelbe oder rote Kacke den Rhein runter schwimmt.

Sozialismus kommt in vielen Farben daher - und leider ist political correctness fehl am Platze - wenn Unrecht zu Recht wird, Faulheit und Arbeitsverweigerung belohnt und Leistung und Fleiss bestraft werden.

Die Perversion des Sozialismus - egal ob in seiner braunen oder roten und grün schwarzen Variante - ist tödlich.

Das hat mit Hass nix zu tun, sondern schlichtweg mit der Realität, wie sie sich in Deutschland und Europa abspielt.

Von mir aus kann jeder nach Deutschland kommen und hier leben, sofern er in der Lage ist, wie in der Schweiz seinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Die Schweiz macht es vor, wie es gehen kann - hier in Deutschland wird hingegen alles ruiniert - Kultur Familie Bildung Wirtschaft und schlussendlich auch Menschenleben.

Es steht Dir frei mit solchen Zuständen zu sympathisieren - dann bitte nehme jene bei Dir auf, die Du ernähren, pflegen und durchfüttern willst und erzähle mir bitte nicht etwas über politisch korrektes Verhalten.

Jedem sein Plaisier - aber dann soll er auch die Kosten dafür tragen.

Es ist nicht meine Aufgabe die Welt zu retten - geschweige denn die Schäden, die der Sozialismus fortlaufend anrichtet zu beheben.

Es ist auch nicht meine Aufgabe mein Leben für ein Unrechtsregime hinzugeben, dass den Menschen alles nimmt, was sie sich mal erarbeitet haben.

Die ganzen Gewaltaufrufe sind - egal ob von der linken Kacktruppe oder der rechten Kacktruppe oder irgendwelchen religiösen Fanatikern - gehen mir enorm auf den Sack.

Die Aggression in Deinem Post ist spürbar - warum?

Du wirst auch noch persönlich in dem Du mich mit Nazischlägern vergleichst? Ich bin kein Sozialist - weder national noch international wie die Merkelisten und ihre Anhänger.

Liberalismus hat nix mit Sozialismus am Hut. Wenn die AfD zur Gewalt aufruft dann ist sie nix besser als der linksversiffte Gewalttäter der den Sozialismus für eine Heilslehre hält und eben die andere Meinung nicht toleriert.

Machen wir so weiter, dann werden wir Mord und Totschlag auf den Straßen erleben.

Die Realität im Norden auf dem Land mag eine andere sein, als in den Metropolen. Das ist sie gewiss.

Insofern sieht das der Landbewohner alles vielleicht etwas gelassener. Wenn Frauen sich aber Nachts nicht mehr in die Innenstädte trauen, weil die Merkelisten aus Deutschland ein Tollhaus machen, dann stimmt vieles nicht mehr.

Ich weiss nicht, ob Du Kinder hast - aber wenn, dann sollte Dir deren Schicksal nicht egal sein.

0
0
0.000
avatar
  1. Ja, ich habe 4 erwachsene Kinder
  2. Nur weil Merkel aus de DDR kommt haben wir hier kein Sozialismus,(obwohl eine klitze kleine Ähnlichkeit vorhanden ist) das bildest dir nur ein! (oder hast Panik weil du aus den alten Bundeländern stammst, kein Plan)
  3. Machen wir so weiter, dann werden wir Mord und Totschlag auf den Straßen erleben.

Das ist reine Panik(mache)
Mord und Totschlag veranstalten in Europa nur vereinzelte politsch und religiös verblendete Menschen.

Aber Egal, wir haben da unterschiedliche Wahrnehmungen.
Egal welche politische Ausrichtung, wird es unmenschlich, melde ich mich zu Wort!
LG

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Mord und Totschlag veranstalten in Europa nur vereinzelte politsch und religiös verblendete Menschen.

Terroristen sind widerwärtig, aber z. B. der Straßenverkehr oder eine Haushaltsleiter sind statistisch gesehen gefährlicher ...
Das größte Erfolgserlebnis, das man Terroristen bereiten könnte, wäre, eines statistisch gesehen sehr geringen Risikos wegen in Panik zu verfallen, freiwillig Freiheiten für eine vermeintlich höhere Sicherheit aufzugeben und es zuzulassen, dass verschiedene Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufgehetzt werden.

0
0
0.000
avatar

Terroristen sind widerwärtig, aber z. B. der Straßenverkehr oder eine Haushaltsleiter sind statistisch gesehen gefährlicher ...

Das wird sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch ändern. Diese Art der Verharmlosung der Radikalisierungspotenz in Parallelgesellschaften greift meines Erachtens zu kurz.

Die Geschichte lehrt, was passiert, wenn die Mehrheitsverhältnisse in einem Staatsvolk sich ändern und Toleranz gegenüber Minderheiten flöten geht.

Leider gibt es intolerante Personengruppen und Gesellschaften in diesem Land, die nicht auf dem liberalen Pfad der Menschlichkeit unterwegs sind.

Darin liegt ein erhebliches Gefahrenpotential für alle Bürger und die kommenden Generationen.

0
0
0.000
avatar

Nö, das ist keine Verharmlosung, sondern Tatsache (Statistiken über Todesursachen sind verfügbar).

Sollte sich zukünftig daran etwas ändern, wäre die Lage dann neu zu bewerten.

Sicher gibt es radikale Muslime, gegenüber denen keine Zugeständnisse gemacht werden sollten.
Genauso gefährlich sind m. E. aber Menschen, die am liebsten alle Muslime (Flüchtlinge etc.) in einen Sack stecken und draufhauen wollen würden. Das ist erstens höchst unfair und ungerecht und trägt zweitens zur Spaltung der Gesellschaft bei.

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Sollte sich zukünftig daran etwas ändern, wäre die Lage dann neu zu bewerten.

Es sollen also erst noch weitere unschuldigen Männer, Frauen und Kinder sterben oder ihre Gesundheit verlieren, um eine bereits heute aktenkundige Fehlentwicklung mit entsprechender Dynamik zu unterbinden?

Das heisst es ist moralisch vertretbar die Ölspur auf der Straße zu belassen, damit weitere Unfälle mit tödlichem Ausgang passieren?

Wäre es ethisch nicht geboten, alles zu unternehmen, damit kein Öl auf die Straße gelangt und wenn die Ölspur schon da ist diese zu beseitigen, anstatt neues Öl weiter auf die benachbarten Straßen zu schütten?

Leider berücksichtigt diese Sichtweise nicht die Dynamik des Anstieges der Gewaltbereitschaft in der Zukunft. Tödliche Unfälle im Straßenverkehr mit rückläufiger Dynamik seit Jahrzehnten wegen Verbesserung der Sicherheitskomponenten sowie Unfälle mit tödlichem Ausgang im Alltag mit der Dynamik der Gewaltbereitschaft und Gewalttaten durch Personen mit Migrationshintergrund zu vergleichen ist in etwa dasselbe wie der Vergleich zwischen Äpfel und Tomaten oder einem Stein und einem Brot oder was auch immer.

Migranten stellen in Deutschland einen Anteil von 9 Prozent an der Gesamtbevölkerung aber bei den Gewaltverbrechen einen Anteil von rund 35 Prozent zur Zeit.

Angesichts solcher Zahlen stellt sich die Frage wer die Gesellschaft spaltet und einem zunehmenden Risiko von Gewalttaten aussetzt?

Setzt fairness nicht mehr voraus, dass man jene die einem bezahlen vor den Übergriffen von Gewaltverbrechern und Gewalttätern schützt?

Wie kann es sein, dass Gewalttäter und Gewaltverbrecher unbehelligt nach Deutschland kommen können und hier auch noch Sozialleistungen kassieren und sich später an der Solidargemeinschaft vergehen?

Wäre es nicht besser den Sozialstaat möglichst rasch abzuschaffen um die falschen Anreize zur Massenmigration und die damit einhergehende Zerstörung des inneren Friedens zu beheben?

Gespalten wird diese Gesellschaft durch sozialistische Heilsversprecher und ihr übergroße Heer an willigen Mitläufern die sich dem Sozialismus und dem Räuberstaat im pathologischem Wirken der Unmenschlichkeit und seinem immanenten Todestrieb unterworfen haben und dabei Recht und Gesetz beugen, brechen und solche fortgesetzten Rechtsbrüche, insbesondere gegen das Grundgesetz auch noch für rechtens halten.

Eine Regierung, die es nicht einmal schafft 250000 nicht aufenthaltsberechtige Wirtschaftsmigranten abzuschieben aber gleichzeitig das eigene Staatsvolk mit drakonischen grundgesetzwidrigen Massnahmen zu drangsalieren und mit Strafen von bis zu 25000 Euro zu belegen, wenn sie keine Maske tragen, ist weder glaubwürdig noch tragbar für einen Rechtsstaat.

Das Problem sind nicht die Migranten an sich, sondern, das was Politiker, Ideologen, Parteifunktionäre und Steuerparasiten daraus machen.

Wünsche noch ein frohes Schaffen.

!BEER

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Leider berücksichtigt diese Sichtweise nicht die Dynamik des Anstieges der Gewaltbereitschaft in der Zukunft.

Genau die hätte ich gerne belegt, bevor ich irgendwelchen Maßnahmen zustimme. Ich sehe jedoch keinen solchen Trend.

Wäre es ethisch nicht geboten, alles zu unternehmen, damit kein Öl auf die Straße gelangt und wenn die Ölspur schon da ist diese zu beseitigen, anstatt neues Öl weiter auf die benachbarten Straßen zu schütten?

Ich denke, es ist geboten, zuerst das zu tun, was - auch unter Berücksichtigung aller negativen Folgen - am meisten bringt.
Ich halte bestimmte Rechte, wie z. B. kommunizieren zu können, ohne dass der Staat mithört, für so schützenswert, dass ich sie nicht wegen einiger weniger Terroranschläge opfern würde.
Es geht hier um Prioritätensetzung. Möglicherweise setzen wir andere Prioritäten.

Eine Regierung, die es nicht einmal schafft 250000 nicht aufenthaltsberechtige Wirtschaftsmigranten abzuschieben aber gleichzeitig das eigene Staatsvolk mit drakonischen grundgesetzwidrigen Massnahmen zu drangsalieren und mit Strafen von bis zu 25000 Euro zu belegen, wenn sie keine Maske tragen, ist weder glaubwürdig noch tragbar für einen Rechtsstaat.

Immer langsam mit den jungen Pferden:

  • Die Zahl 250000 müsste an dieser Stelle belegt werden.
  • Kennst du auch nur eine einzige Person, die 25000 Euro zahlen musste, weil sie keine Maske trug?

Ich stimme zu, dass Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber schneller vonstatten gehen sollten und diejenigen, die bereits früher durch Fanatismus etc. ins Raster der Fahnder gerieten, entweder schnell ausgewiesen oder, falls das aufgrund ihrer Staatsbürgerschaft nicht möglich ist, strenger kontrolliert und überwacht werden sollten.

Ich bin also bereit, dir teilweise zuzustimmen, kannst du sowas auch? :)

0
0
0.000
avatar

Mehr als 2 Millionen Asylanträge wurden seit 2014 in Deutschland bislang gestellt (Quelle: Statista). Laut Statista erhalten 42 Prozent Schutzstatus und 58 Prozent wurden abgelehnt - mit Schwankungen in den letzten 5 Jahren.

Bei 2 Millionen Asylanträgen wären folglich rund 1.2 Millionen Antragssteller nicht asylberechtigt. Da die Frist für das dauerhafte Aufenthaltsrecht von der grundgesetzwidrig gewählten Regierung ebenso grundgesetzwidrig unter Missachtung Art. 19 GG von 7 auf 5 Jahre gekürzt wurde wäre demnach 1.2 Millionen der mehr als 2 Millionen Antragssteller abschiebepflichtig.

Davon wurden laut bpd bislang aber nur knapp 133000 Personen seit 2014 abgeschoben. Die im Netz herumgereichte Zahl von 200 000 250 000 Abschiebepflichtigen Antragsstellern ist somit viel zu tief gegriffen.

Mathematisch wäre nach Stand der Dinge bei einer Schutzquote von 40 Prozent mehr als 1 Millionen Migranten abschiebepflichtig.

Syrien muss aufgebaut werden - Russland geht bereits in diese Richtung. Hier redet man derweil noch über Fluchtursachen statt über den Wiederaufbau Syriens.

Wir haben durchaus Schnittmengen - zum einen was die Abschiebung angeht und die Freiheitsrechte.

Was die Kriminalitätsstatitik angeht so habe ich diese letztes Jahr mir angeschaut und dies auf europäischer Ebene. Gegenüber der Zeit vor 2015 ist klar ein Anstieg von Gewaltverbrechen inklusive Mord und Vergewaltigungen zu erkennen.

Es verlieren also Menschen ihr Leben und ihre Gesundheit, weil eben sich nicht mehr an Gesetze nach Massgabe des Grundgesetzes gehalten wird und das Grundgesetz eben durch den Sozialismus unterwandert ausgehölt und teilweise ausser Kraft gesetzt wird.

Ich gehe davon aus, dass im Sozialismus die Radikalisierung und Spaltung der Gesellschaft weiter geht und damit auch der Gewaltbereitschaft in den Parallelgesellschaften weiteren Nährboden liefern wird.

Was dringend beendet werden muss ist das setzen falscher Anreize wie sie der Räuberstaat in Deutschland praktiziert. Die Lebensbedingungen in den Heimatländern der Menschen müssen verbessert werden - das Problem wird aber der Sozialismus nicht lösen können sondern nur der freie Markt und einer freie Weltordnung in der die Kräfte des Marktes frei walten können.

In der Folge würden dann auch nicht mehr die Menschen in Lybien oder sonstwo in die Boote steigen und nach Europa übersetzen. Das soviele Menschen in die Boote steigen liegt an den Heilsversprechen des Sozialismus in Europa vom denen die Betreuungsindustrie der Geschwätzwissenschaftler und Heerscharen von Sozialarbeitern leben.

Das Resultat dieses Sozialismus ist, das zahllose Menschen und Seelen auf dem Mittelmeer bereits ertrunken sind.

Auch dies muss ein Ende haben - und daher plädiere ich für die Abschaffung des Wohlfahrtsstaates in all seinen Formen und dessen Reduktion auf die Daseinsfürsorge derer, die durch schwerste Krankheiten, wie Gliedmaßenverlust, Krebserkrankung oder Unfällen etc. erwerbsunfähig geworden sind.

An erster Stelle steht aber die Wahrung des Friedens und die Inhaftierung aller Kriegsverbrecher die mittelbar oder unmittelbar illegale Kriege unterstützen oder finanziert haben. Dazu zähle ich auf Frau Kasner in Berlin sich meines Erachtens in strafbarer Weise des Friedensverrates schuldig gemacht hat. Das weiß sie auch weshalb sie 2016 den Straftatbestand aus dem StGB im Dezember entfernen ließ.

Ich schließe mit den Worten von Franz Joseph Strauss:

"Weltanschauungen sind dogmatische Bastarde, gezeugt aus ungeduldiger Quasi-Religiosität, die gleichsam die Apokalypse nicht erwarten kann".

Erholsames Wochenende und sonnige Grüße.

0
0
0.000
avatar

Mord und Totschlag veranstalten in Europa nur vereinzelte politsch und religiös verblendete Menschen.

Das Problem, dass ich sehe ist, dass es langfristig nicht bei den Einzelfällen bleiben wird. Das Bild wird sich in Anbetracht der Entwicklung der Reproduktionsraten und durch das Setzen falscher Anreize in eine Gesellschaft des Unrechts wandeln - sprich die Abschaffung aller Freiheiten, wie wir sie heute noch kennen.

Das fing mit der Abschaffung der Meinungsfreiheit in Teilen vor einigen Jahren an und geht im nächsten Schritt in die Abschaffung des Bargeldes über.

Der Terrorframe ist politisch gewollt - nur so lassen sich Freiheiten und Grundrechte auf dem Weg zum totalitären Zwangssystem der Geldsozialisten realisieren.

Wenn es um Macht und die Kontrolle der Gesellschaft geht zählt da kein Menschenleben.

Darin liegt genau die Verachtung des Sozialismus für den Menschen.

Die Täter von Wien würde ich als Verbrecher und Mörder bezeichnen.

Beste Grüße.

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Die perfekte Pauschalisierung,...

Wo siehst du da eine?

Menschen haben kein leuchtendes Schild auf der Stirn "Ich bin ein ......"

Richtig! Aber es ist möglich, (potentielle) Straftäter zu identifizieren, um dann das zum Schutz der Menschen des Landes notwendige zu veranlassen. Es gibt da nämlich ein Dokument, welches so gut wie jeder Mensch auf Erden hat, welches man Reisepass bzw. Personalausweis nennt.

Und dann gibt es da noch so Einrichtungen an der Grenze, wo solche Dokumente kontrolliert und mit einschlägigen Datenbanken abgeglichen werden. Normalerweise jedenfalls.

In deinem Hass kehrst du langsam alles über einen Kamm.

Wo erkennst du Hass (und wie definierst du ihn)? Indem er eine abweichende Meinung sachlich kundtut? Ich lese aus deinen Zeilen stellenweise Hass heraus, aus seinen bisher nicht.

0
0
0.000
avatar

❌Islam ist nicht Islamismus
❌Hass ist keine Religion!
❌Terror hat keine Religion!
❌kein Gott und kein Prophet belohnen Terroristen
❌kein Mörder kommt in den Himmel
❌... und Jungfrauen gibt's auch keine!

Aber wissen das auch die moslemischen Terroristen???

0
0
0.000
avatar
(Edited)

Floki, du weißt doch selber, dass die Welt auf den Kopf gestellt ist.
Barack Obama bekam den Friedens Nobelpreis und ist über mehrere Länder hergefallen. So wie Obama dem Friedens Nobelpreis jede Würde nahm, wird der neue Faschismus wird nicht sagen: "Ich bin der Faschismus." Er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus."

0
0
0.000
avatar

0
0
0.000
avatar

Musik und Gesang sind Ausdruck von Agression und Hass. Sowas hat nicht viel mit Freiheit, Liebe oder Achtung zu tun - und mögen die Ziele noch so ehrenhaft und politisch korrekt sein.

In meinen Augen die linke Form des Sozialismus - die nix besser ist als die rechte, die obere oder die untere, die bunte oder wie auch immer daher kommenden Erscheinungsformen eines sozialistischen Todestriebes.

0
0
0.000
avatar

Dafür gibt es direkt ein !BEER

Eine der wesentlich Spielarten des Sozialismus in drei Sätzen kurz zusammengefasst - den Todestrieb des Sozialismus und seine damit einhergehende Pervertierung des Begriffes der Menschlichkeit eingeschlossen.

0
0
0.000
avatar

@cultus-forex @indextrader24 @jakie01
Da ich nun seit 16 Jahren als Lehrer Berufsschulklassen unterrichte, die zwischen 30-60% aus Moslems bestehen, kann ich glaube ich einiges zu dem Thema sagen.
Anfangs waren es hauptsächlich türkischstämmige Schüler, seit etwa 2015 zum großen Teil Afghanen.
Das Problem sind niemals Moslems oder sonstige Zuwanderer, auch nicht Einheimische, sondern junge Männer ohne Aufgabe und Ziel im Leben.
In all den Jahren hatte ich nur einmal einen Schüler, um den ich mir Sorgen machen musste, weil er in radikale islamische Kreise geraten war.
Es war aber kein Zuwanderer, sondern türkischstämmig und in Deutschland geboren.
Er war etwas auf die schiefe Bahn geraten (Drogen), kam dann in islamistische Kreise, kam dadurch zwar von den Drogen weg, aber von einem Extrem ins andere.
Gott sei Dank hat er aber den Absprung geschafft und kam nach einigen Jahren, nach bestandener Meisterprüfung, bei mir vorbei, um sich zu bedanken.

Gerade bei den Flüchtlingen erlebe ich nie extreme religiöse Einstellungen.
In der Regel sind sie froh, dass sie bei uns diese Fesseln abwerfen können und interessieren sich für die gleichen Dinge wie deutsche Jugendliche in dem Alter (Autos, iPhones, Party, Mädchen, usw.).
Natürlich leben sie ihre Religion, aber eben so wie bei uns die meisten Christen auch. Man begeht hohe Feiertage, ansonsten spielt es keine große Rolle.
Da meine Schüler alle eine Lehrstelle haben, besteht in der Regel nicht die Gefahr, dass sie auf irgendwelche radikalen Ideologien reinfallen (ich hatte auch noch nie Nazis oder Linksextremisten).
Körperliche Arbeit schützt vor Dummheiten.
Sie geraten deshalb nicht in radikale Kreise, weil sie sich angenommen fühlen. Jemand hat ihnen Arbeit gegeben und sie sehen einer positiven Zukunft entgegen.
Es gibt für eine Gesellschaft meiner Ansicht nach nichts Gefährlicheres als junge Männer ohne Arbeit oder Ausbildungsstätte.
Frustration führt zu Aggression hat mein Psychologieprofessor, der lange Zeit im Stasiknast in Einzelhaft verbracht hat, immer gesagt.
Diese Tatsache ist wie ein Naturgesetz.
Frustrierte junge Männer ohne Lebensziel sind die Basis, auf der alle Extremisten ihre Herrschaft aufbauen.
Die Herkunft oder Religion spielt dabei keine Rolle.

Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, ganz egal aus welchen Gründen, sind im doppelten Sinne arme Hunde.
Auf der einen Seite dienen sie den unterschiedlichen Parteien als Spielball und auf der anderen Seite werden sie von einen ganzen Industriezweig benutzt, um gnadenlos abzukassieren.
Wer weiß schon, dass so ein Lehrling 75% von seinem Lehrlingsgehalt abliefern muss, für ein Mini-Zimmer, welches er sich noch mit einem anderen Flüchtling teilen muss. Zusätzlich kassiert aber die entsprechende Einrichtung noch 3000-4000€ von der Kommune (dieser Satz gilt auch für deutsche Jugendliche) für die Unterbringung und Betreuung.
Dabei wollen sie doch eigentlich nur arbeiten.

Die Lösung kann wie immer nur heißen: mehr Freiheit.
Grenze auf, last die Leute rein und last sie sofort arbeiten.
Weg mit der ganzen Bürokratie und weg mit der ganzen Betreuungsindustrie, die sich darum gebildet hat.
Die Jungs (Mädchen hatte ich leider unter den Flüchtlingen noch nie) haben sowieso keinen Bock auf die ganze Betreuung.
Leider wollen dies viele Gruppierungen in unserem Land nicht.
Die Rechten brauchen ein Feindbild und können deshalb keine Ausländer gebrauchen, die beruflich erfolgreich sind. Die Linken brauchen Opfer, um die sie sich angeblich kümmern. Sie können also auch keine erfolgreichen Ausländer gebrauchen. Die Betreuungsindustrie will nicht auf das große Geschäft verzichten. Radikale Islamisten brauchen Nachschub an frustrierten moslemischen jungen Männern und die Herrschenden haben es sowieso gerne, wenn die Gesellschaft gespalten ist.
So lange man nicht kapiert, dass wir alle im selben Boot sitzen (mit ‘wir' meine ich diejenigen, die nicht zu den 1% bzw. zur herrschenden Klasse gehören), werden wir die Freiheit niemals erreichen.
Die Zuwanderer sind bis auf ganze wenige Ausnahmen nicht unserer Gegner.

0
0
0.000
avatar

Guten Morgen Stephan,

ein klasse Kommentar, weil er genau das Problem beim Namen nennt. Die Instrumentalisierung der Menschen durch den Sozialismus, die Räuberbanden der Geschwätzindustrie (Betreuuungsindustrien) aus Faulärschen und Scheinintellektuellen, die sich zu fein sind wirklich hart zu arbeiten, denjenigen die zur herrschenden Klasse gehören und die Radikalisierung befeuern.

Frustration führt zu Aggression hat mein Psychologieprofessor, der lange Zeit im Stasiknast in Einzelhaft verbracht hat, immer gesagt.

Auch das ist richtig. Vielleicht sollte man dazu noch ergänzen, das die Frustrationstoleranz bei Menschen, die von etwas bessesen sind, meist sehr niedrig ist und entsprechend hoch das Agressions- und Gewaltpotential schlussendlich ist. Bessenheit ist immer zwanghaft - sprich neurotisch. Und wer bessesen ist kann Frustration nur schlecht ertragen und wird daher sehr schnell aggressiv und neigt zur Gewaltanwendung.

Besessenheit ist Ausdruck innerer Unfreiheit und daher schädlich für das Mensch sein.

Das Problem vieler junger Menschen scheint mir aber auch in der Zerstörung der Familienstruktur zu liegen. Jene die nach Deutschland kommen und meist jung sind, sind nicht mehr eingebunden in die Struktur ihrer urbanen Familienstruktur. Sie werden dadurch leicht zum Spielball von jenen, die sie für ihr Ziele und Zwecke missbrauchen - sprich ausbeuten wollen.

Das Problem sind jene, die in ihrer Besessenheit nach Macht streben und über andere Menschen herrschen wollen. Die Lösung dieses Problems kann nur die Abschaffung aller sozialistischen Strukturen sein, einschliesslich der von Dir genannten Betreuungsindustrien aus Armeen von Scheinintellektuellen, die sich zu fein sind als Dachdecker oder was auch immer zu arbeiten.

Beste Grüße.

!invest_vote
!BEER

0
0
0.000