Macht doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

in #deutsch8 months ago (edited)

"Sieben Wochen ohne Pessimismus", lautet das diesjährige ökumenische Motto für die Passionszeit zwischen Aschermittwoch und Ostern. Kein Pessimismus - mehr Zuversicht. Ohne einer organisierten Glaubensgemeinschaft anzugehören, halte ich diesen Ansatz, der nicht auf sieben Wochen begrenzt sein sollte - wobei der Zeitraum bewusst erlebt bestimmt für eine grundsätzliche Einstellungsänderung ausreichen könnte - für sehr interessant, denn steter Pessimismus zieht den Menschen runter, vergiftet die Stimmung. Zuversicht hingegen verbindet, lässt, wenn nicht unbedingt eine blind positive, zumindest eine mehrschichtige Betrachtung von Gegebenheiten zu. Und sie stärkt den Glauben an das "Gute", an die Kraft einer Gemeinschaft, ohne, dass den Individuen durch andere stets negativ eingestellte Individuen ständig toxische Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, über die man sich ärgert.

Ich bin tatsächlich meist eher zuversichtlich eingestellt, dennoch anfällig für Pessimismus. Wann immer mir dieser begegnet, wird auch meine Laune negativ beeinflusst. Leider musste ich in den letzten Wochen feststellen, dass meine intensive Beschäftigung mit Beiträgen auf dem Steem, meinem Vorhaben, mich an der Fastenaktion gedanklich zu beteiligen, wenig zuträglich war. So beschloss ich, mich bezüglich meines aktiven Steemit-Daseins ein wenig zurückzuhalten.

Selbstverständlich konnte ich mich dem derzeitigen spannenden Krimi rund um den Stinc-Verkauf nicht entziehen. Das war für mich aber - wieder leider - kontraproduktiv. Ich habe mich sehr bemüht, die Zusammenhänge zu verstehen und bin dabei dankenswerter Weise auf viele objektive Darstellungen und Zusammenfassungen gestoßen, habe mir auch teilweise die Meetings angehört, um mir eine eigene Meinung zu bilden. Beide Seiten haben Fehler begannen, auch das kann man nüchtern betrachten. Mit der Art der Kommunikation aber, wurden Fronten geschürt, die psycho-sozial betrachtet (auch Milliardäre sind Menschen) nur zu Trotzreaktionen führen können. Und die haben in einem knallharten Geschäft nichts zu suchen. Gossensprache war sowohl beim neuen Stinc-Besitzer als auch bei den Witnesses an der Tagesordnung. Und bei Kommentatoren, die nicht schnallen, dass sie in diesem Spiel maximal ein kleiner Bauer, gar ein Bauernopfer sind. Hier geht es nicht um zwei bis zehn Steem, die man für den 100. Aufruf, die alten Witnesses oder einen Proxy zu wählen, erhält. Hier geht es um mehrere Hundert Millionen, um eine Liga, in der niemand von uns mitspielt.

Ist es nur Sun oder sind es auch große Witnesses, große Stakeholder, die um ihr Geld bangen?
Um den fröhlichen, friedlichen Austausch in der "Community" geht es sicherlich kaum jemandem in der hohen Gewichtsklasse. Maximal um die Rettung der dezentralisierten Blockchain mit ihrer Unantastbarkeit von Inhalten und Stake. Wer hat bewiesen, dass es an dem gar nicht ist, sondern dass dies mit Macht (Stake) locker auszuhebeln ist?!
Und so weiter und so fort - ein Schauspiel, bei dem wir in unserer Position nur zuschauen und abwarten dürfen, eventuell durch die Wahl von Witnesses minimal Einfluss nehmen.

Nun werde ich zu Hauf dazu aufgefordert, die alten Witnesses - die übrigens den letzten Hardfork, über den ja auch nur geschimpft, gejammert und gemeckert wurde (50/50, Downvotes, Delegationsrückgabe nach fünf Tagen...), durchgeführt haben, zu wählen. Gerne, wenn es einem Ziel, das kaum jemand von uns kleinen Usern in Gänze vor Augen hat, dienlich ist! Doch darf ich das selbst entscheiden? Wieso fühle ich mich entmündigt, wenn ich per Mention darauf aufmerksam gemacht werde, ich hätte die "falschen" Witnesses gewählt? Wenn User, die nicht alle alten Top 20 gewählt haben, als Steem-Verräter und -Feinde, Unterstützer eines Diebes und Betrügers (ich verzichte auf Mentions und das Zitieren benutzter Fäkalausdrücke) bezeichnet werden? Das ärgert mich und zieht mich runter.

Der jüngste Beitrag von Justin Sun könnte doch ganz zuversichtlich stimmen und zwar, weil daraus zu lesen ist, dass zumindest ein Aufeinanderzugehen geplant ist. Und wieder ist von Leuten, die gar nicht an den Verhandlungen beteiligt sind, zu lesen, er sei ein Lügner, der nicht zu seinem Wort steht. Aber alle Witnesses tun das?! Pessimismus pur! Einfach mal abwarten und die Klappe halten! Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass niemand den Steem an die Wand fahren will, niemand, auch nicht der Besitzer der Stinc - da bin ich ganz zuversichtlich!

Noch eine wichtige Anmerkung: Der Hashtag #satire bezieht sich nicht auf die oberen Zeilen, sondern die folgenden kreativen Ergüsse, zu denen mich mein Fastenmotto inspiriert hat.

Wohl wissend, dass ich ganz allein verantwortlich zeichne, wann ich mich wovon nerven lasse, bedanke ich mich bei Sven Regener, weil er mir so rechtzeitig einen Ohrwurm in den Gehörgang gesetzt hat, dass ich über meinen großen Rundumschlag, bei dem garantiert der ein oder andere Trigger-Punkt eines jeden getroffen wird, selbst schmunzeln kann. Hoffe, das gelingt euch auch - wir haben uns doch alle so lieb!

Quicky, Predigt, Challenges,
Gern jeden Tag ein Post -
Schreibt doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Quantität vor Qualität -
Selfies vor, es gibt doch Votes -
Knipst doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Monster, Weltall, City, Brot,
Lotto, Würfel, Rätsel, Schach -
Spielt doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Punkrock, Disco, Trance und Jazz,
Volkslied, Schlager, sonntags sad -
Hört doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

"Dass" mit ß oder ohne:
Nur verschwöhrungstheorie -
Schreibt doch, wie ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Steemit, Steempeak, Partico,
Appics, Busy, Actifit -
Nutzt doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Bierchen, Coffee, Trendo-Coins,
Giphys, Voinvote, Drama-Token -
Werft, womit ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Stalkt Power-Up, Stalkt Power-Down,
taggt, wenn SP schön groß -
Schleimt doch, wo ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Upvotes, Downvotes - ungerecht,
Selfvotes, Jerkling, Vote-Bots - mies.
Jammert, wie ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Kommunisten Sozialisten.
Lieber Nazis? Augen zu!
Wählt doch, wen ihr wollt, aber nervt mich nicht!

DACH-Club, Bootcamp, Discord, Voice,
Kneipe, Wallet (psst, geheim) -
Labert, wo ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Kryptos, Fiat, Immos, Gold,
Bitcoin, Litecoin, Steem und Tron -
Kauft doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Dan, Ned oder Justin Sun,
Witness X und Ypsilon -
Schimpft, auf wen ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Springt rasch auf, auf jeden Zug,
Greift STEEM mit jedem Sch... -
Macht doch, was ihr wollt, macht doch, was ihr wollt, macht doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Damokles' Degen (dieses dilettantische Detail durchschaust du doch...) droht. Darauf dichtet #deutsch, #deutsch denkt? #deutsch dreht durch - definitiv demokratisch!

Dennoch zuversichtliche Grüße




Neu und/oder neugierig?! Hier gibt's gut sortiert weitere ausgewählte Beiträge von @chriddi.
Behalte den Überblick über deine Account-Aktivität, nutze und unterstütze SteemWorld von @steemchiller! Vergiss dabei nicht, @steemworld.org zu folgen und zu voten!
Mach dich bekannt! Beteilige dich sonntags am "Kneipen-Talk" und hinterlasse deinen Vorstellungspost bei @double-u!
SteemWiki von @afrog legt eine Entwicklungspause ein, wichtige Steemit-FAQ gehören weiter zum Service!
Hast du schon sehr unkompliziert und günstig STEEM getauscht?! Hier geht's zur Anleitung!


07.03.2020


Sort:  

Was das 'Genervtsein' betrifft, haben wir anscheinend etwas gemeinsam. So platzte kürzlich folgender Text im "Steemit D-A-CH"-Discord aus mir heraus:

Prinzipiell geht mir die Unfähigkeit beider Seiten, aus den finanziellen Mitteln Trons und der vorhandenen, funktionierenden Community STEEMs keine Win-Win-Situation zu machen, sondern einen Scherbenhaufen zu hinterlassen, ganz gehörig auf die Nerven [da haben wir's]! (Wenn man eine zufällige Seite eines Geschichtsbuchs aufschlägt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass dort irgendwas von "Krieg" steht, enorm hoch, und diese Streitereien rund um Tron-Steem sind mal wieder ein brillantes Beispiel dafür, warum das so ist: Jeder sieht sich voll im Recht, denkt ausschließlich an sich selbst und geht davon aus, dass ausnahmslos alles, was der andere tut, dazu dient, ihm zu schaden. Ja, wir sind schon sehr, sehr intelligent und hochentwickelt, wir Menschen ...)

Es ist wirklich zum 'Mäusemelken', dass - bei allen Differenzen - nicht einfach mal das eigene Ego hintangestellt und dafür die Suche nach Lösungsmöglichkeiten (in sachlich gehaltener Sprache) priorisiert wird.

Ich hoffe, dich mit diesem Kommentar nicht zusätzlich genervt zu haben. :)

Nein, du hast mich nicht zusätzlich genervt.
Ganz im Gegenteil, ich freue mich zu sehen, dass auch einem besonnenen Denker wie dir, der alles stets sachlich von mehreren Seiten zu beleuchten in der Lage ist, mal etwas "herausplatzt", ihm mal "die Nerven durchgehen". Und das nicht wegen des großen Kinos, sondern des Theaters drumherum.
Mit deinem Wunsch nach sachlich vorgetragenen Lösungsmöglichkeiten, konstruktiven problemlösungsorientierten Gesprächen auf Augenhöhe, gehe ich hundertprozentig einher. Und dabei sollten auch nur die mitreden, die die Materie auch verstanden haben, dabei Ego und Inneres Kind (Tiefenpsychologie 😉) ausschalten, die haben in dieser Situation nichts zu sagen!
Schöne Woche,
Chriddi

Danke! Es ist so schön und beruhigend, dass es auch noch Leute gibt, die nicht permanent „zu den Waffen“ brüllen.
Zugegeben, ich bin nicht mehr sehr aktiv, verfolge die Ereignisse aber und möchte mich daran nicht beteiligen. Welche Entscheidung man auch trifft, wird man sicher zu hören bekommen, dass es falsch war und als noch kleiner Fisch habe ich da eh null Einfluss.
Auf der anderen Seite kommt es mir gerade so falsch vor einen meiner üblichen Reiseberichte zu posten, es erscheint mir so deplatziert zwischen dem Kettengerassel.

Posted using Partiko iOS

Ich danke dir für diese Rückmeldung 😊
Deine Einstellung zu dem Ganzen, es von außen zu betrachten, ist bestimmt nicht verkehrt, besonders, wenn man sich nicht intensiv damit auseinandergesetzt hat. Unüberlegter wäre, einfach zu wählen, was andere oder die, die am lautesten brüllen, wählen - dann haben wir es wieder, das Abbild der Gesellschaft...

Och, ich würde mich über einen positiven Reisebericht freuen! Das wäre in meinen Augen nicht falsch, sondern authentisch.
Was meiner Meinung derzeit nicht richtig ist: Hauptsache mitplappern und mitlaufen, auch ohne Ahnung, ohne eigene Meinung, ohne konstruktives Konzept (frei nach MMW). Aber das habe ich im Beitrag ja bereits deutlich gemacht... 😉

Schönen Wochenstart,
LG Chriddi

Dein Beitrag war deutlich. ;-)
Mitlaufen war noch nie mein Ding, das bringt leider meist so seine Probleme mit sich, aber wenn ich eine Entscheidung treffe, muss ich dahinter stehen können.

Ich sitze übrigens schon wieder am Flughafen, gruselig leer hier. Die Sicherheitskontrolle ging schnell, um mal was positives zu berichten. ;-)

Liebe Grüße und dir auch einen guten Start

Warum sollte das deplatziert sein. Jede Form der Monokultur wäre doch schlecht. Und langweilig. Es gut, wenn es noch andere Beiträge als Steem Zwist und Mexican Beer Crisis gibt.

#MeToo. 😎

Supi! Sagst du mir Bescheid, ob zwei Wochen Quarantäne ausreichen?!

Das mache ich, versprochen. 😎

Quarantäne heißt ja nicht umsonst so. Die Altvorderen wusste, dass man mindestens 40 Tage braucht, um sicher zu gehen. Gruß aus dem Klugscheißer-Schweige-Land.

Ah! Danke für den Hinweis, das wusste ich tatsächlich nicht.
Nun verstehe ich aber endlich, warum alle Welt über die Quarantänemaßnahmen für den Virus, dessen Namen man nicht ausspricht, schimpft.
Okay, okay... Bitte lass mir doch schnellstmöglich die nötigen Einreisepapiere zukommen!
LG, Chriddi

Einreisepapiere brauchen wir nicht, Leroy macht Gesichtskontrolle :-)

👍 Danke. Resteem

Danke 😃

Macht doch, was ihr wollt, aber nervt mich nicht!

Die Einstellung versuche ich schon seit Längerem zu kultivieren, mit mehr oder weniger Erfolg. Aber der Versuch alleine hat mich viel ruhiger gemacht. Ich wünschte, ich wäre früher auf diesen Trichter gekommen, aber besser spät als nie! In diesem Sinne, 100% Zustimmung und liebe Grüße :-)

Haha, ja! Ich muss noch ein klein wenig an mir arbeiten, bin aber gut davor!
Gestern tat es mir gut, alles flüssig von der Seele zu schreiben, den Rechner zuzuklappen, draußen den Nachmittag und später einen wunderbaren Abend zu genießen. So wird es jetzt deutlich häufiger aussehen...
Danke für deine Rückmeldung,
LG Chriddi

Haha ... Deine Aufzählung zum Schuss hat mich zum Schmunzeln gebracht.

Sehr schön und originell ;-)

Lieben Gruß, @double-u

Danke, das freut mich! Sehr sogar.
Hatte schon befürchtet, die Mehrheit zieht erstmal den Kopf ein und sieht die Lyrik gar nicht mehr... ;-)
Aber ist doch schön, wenn es immer noch etwas zum Schmunzeln gibt - an allem anderen können wir eh nichts ändern...
Schönes Wochenende,
LG Chriddi

"Geld regiert die Welt"- Das war so,ist so und das bleibt so...

Hihi, just diese Kernaussage berücksichtigend, hätte ich ja gar nicht so viel schreiben müssen... ;-)

😅 😊 ein Satz-fertig! 😂
Ich bewundere euch immer, wie ihr ganze Aufsätze schreibt!
Seitenweise....ich habe da garnicht die Zeit und Lust zu....

Rosa Brille kann genau wie Schwarzsehen fatal sein, ist schon eine Gratwanderung. Hoffen wir mal, getönte Scheiben bei uns selbst zu bemerken, keine leichte Aufgabe, für mich zumindest nicht.

Was mich wundert, warum das Motto nicht "Sieben Wochen Optimismus" lautet.

Ich gehöre auch nicht zur rosaroten "Alles-ist-gut-Fraktion", versuche aber doch immer, irgendetwas Positives zu sehen. Ein gesundes, skepsis- und kritikoffenes Mittelmaß ist vermutlich angemessen. Hauptsache, nicht sofort schießen!

Unter psychologischen Aspekten sollte man so ein Ziel immer positiv formulieren, da hast du recht. Die Aktion "7 Wochen Ohne" wird halt seit etwa 30 Jahren von der Kirche zur Fastenzeit "organisiert". Und in der Fastenzeit soll man bewusst auf etwas verzichten. Der Umkehrschluss hört sich dennoch definitiv besser an!

Ziel ist die bewusste Gestaltung der Passionszeit. Die Aktion lädt Menschen ein, Alltagsgewohnheiten zu überdenken: Sie verzichten zum Beispiel auf Genussmittel wie Alkohol, Nikotin oder Süßigkeiten oder andere Bequemlichkeiten wie Fernsehkonsum, Fertiggerichte oder Internet. Dadurch schaffen sie Platz für Veränderungen, entwickeln neue Perspektiven und stellen fest, was Lebensqualität ausmacht. Ein weiteres Motiv ist, durch Konsumverzicht Solidarität mit Benachteiligten zu zeigen. Dabei folgt die Aktion der Einsicht „Weniger ist mehr“ und stellt heraus, „7 Wochen OHNE sind auch 7 Wochen MIT“. Denn wo Verzicht ist, sei auch Platz für Neues.

aus: Wikipedia

Danke für deine Rückmeldung,
LG Chriddi

Du hast ein kleines Upvote von unserem Curation – Support – Reblog Account (German Steem Bootcamp) erhalten. Dieser wurde per Hand erteilt und nicht von einem Bot.
Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/Uee9wDB

Danke.

Hi @chriddi!

Your post was upvoted by @steem-ua, new Steem dApp, using UserAuthority for algorithmic post curation!
Your UA account score is currently 3.296 which ranks you at #5768 across all Steem accounts.
Your rank has dropped 129 places in the last three days (old rank 5639).

In our last Algorithmic Curation Round, consisting of 95 contributions, your post is ranked at #36.

Evaluation of your UA score:
  • You're on the right track, try to gather more followers.
  • The readers like your work!
  • Try to work on user engagement: the more people that interact with you via the comments, the higher your UA score!

Feel free to join our @steem-ua Discord server

Thanks.

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Danke.

@chriddi, In my opinion Steem and TRON Battle brought very surprising phases on the table. Let's see how this situation will unfold in future. Stay blessed.

Posted using Partiko Android

Sure! Thanks.

Welcome.

 8 months ago Reveal Comment