Linksverseuchte Öko-Trulla demonstriert gegen Rechts

in #deutsch11 months ago

Wir sind mehr - Segeberg bleibt bunt!

Am 9. November 2019 folgten Hunderte einem Aufruf der Intitiative "Segeberg bleibt bunt" zur Demonstration für Demokratie, Toleranz und Menschenrechte, gegen Hass, Hetze und Fremdenfeindlichkeit in Bad Segeberg.
Neben dem allgemein beobachtbaren Rechtsruck in Deutschland und Europa galt eine besorgniserregende Entwicklung in der kleinen Winnetou-Stadt am Kalkberg als ausschlaggebend für eine der größten Friedensdemonstrationen, die es je in Segeberg gegeben hat: Ein bundesweit bekannter, wegen mehrerer Gewalttaten verurteilter Neonazi, dessen Name auch im Zusammenhang mit den NSU-Morden genannt wird, kehrte nach Entlassung aus seiner Haft, die er wegen Totschlags eines obdachlosen Menschen verbüßte, Anfang des Jahres in seine Heimatstadt zurück, die er als Jugendlicher auf den Spuren rechtsextremer Organisationen verließ. In Bad Segeberg versucht er nun das rechtsextreme Netzwerk „Aryan Circle Nord“ aufzubauen. Hierfür werden gezielt Jugendliche auf öffentlichen Plätzen, ihrem Schulweg, sogar direkt auf dem Schulhof angesprochen und für das Netzwerk rekrutiert. Rechte Gruppierungen erstarken und verbreiten Angst durch Gewalt oder der Androhung dieser.

Der offizielle Polizeibericht geht von 1500 Menschen aus, die Initiatoren dagegen sprechen von etwa 3000 Demonstrationsteilnehmern. Wie immer bei solchen Zahlen, sollte man ein gesundes Mittelmaß annehmen, es setzten sich sicher mehr als 2000 Personen für ein friedvolles, gewaltfreies Miteinander aller Menschen in Bewegung. Die Anzahl der Anwesenden ist letztlich egal: Es waren viele. Wir waren mehr!

Friedens- und Klima-Aktivisten, Migranten, Politiker, Moslems, Christen, Juden - eben deutsche Mitbürger, bevölkerten nahezu die gesamte Innenstadt und zogen nach einigen Kundgebungen überaus friedlich und bunt über mehrere Kilometer durch die Straßen Segebergs. Es war ein wunderbares Gefühl, mitten in einer Menschenmasse zu spüren, wie viel Solidarität so viele Deutsche in sich tragen und bereit sind, in der Gemeinschaft gegen rechtes Gedankengut Widerstand zu leisten, abseits von ihren passiven Informationskanälen Angst gegen Mut und Zivilcourage zu tauschen. So viele Deutsche, die aus der Vergangenheit gelernt haben. So viele Deutsche, die geschlossen jubelten, als ein Sprecher der Partei "Die Partei" proklamierte, er wünsche sich ein Deutschland in einer EU, die dafür sorgt, dass keine Menschen elendig im Mittelmeer verrecken, und wenn das nicht gelingt, möchte er zumindest in einem Deutschland leben, in dem wenigstens die, die nicht ersoffen sind, mit offenen Armen herzlich Willkommen geheißen werden.

Alte wie junge Leute zeigten, dass sie sich nicht einschüchtern lassen werden, sich für eine tolerante Zukunft einsetzen. Ich möchte hier betonen, dass auch erfreulich viele Schüler zugegen waren. Jene jugendlichen "Schulschwänzer", die mit markigen Sprüchen auf bunt vorbereiteten Plakaten nun auch einen langen Samstagnachmittag bewiesen, dass sie endlich wieder bereit sind, für ihre gerechtfertigten Interessen auf die Straße zu gehen und der ihnen so oft zugeschriebenen Politikverdrossenheit ein Schnippchen zu schlagen.

Die Kundgebungen der unterschiedlichsten Redner waren durchweg interessant, teilweise sehr bewegend. Sie begannen mit einer Schweige-Performance der Organisation „Extinction Rebellion“ aus dem Wendland.

Ein Vertreter der jüdischen Gemeinde, der direkt von einer Gedenkfeier für die Opfer der Reichspogromnacht am ehemaligen Standort der am 9.11.1938 geschändeten und später abgerissenen Segeberger Synagoge kam, dankte den Menschen dafür, dass sie von ihrem Grundrecht Gebrauch machten, offen ihre Meinung kundzugeben und Gesicht zeigten.

Der Probst berichtete von seiner DDR-Vergangenheit und der Wohltat, nach der Wende so warm und herzlich empfangen worden zu sein. „Braun haben wir gehabt. Wer Angst schürt, steuert unser Land in eine Diktatur. Wir sind heute hier, weil wir das nie wieder haben wollen.“

Eine junge Frau aus dem Jemen sprach auf Arabisch inbrünstig von ihrer Hoffnung auf Frieden und den Todesängsten, die die Zivilbevölkerung in den Kriegsgebieten der Welt tagtäglich durchleben muss. Ihre Rede wurde für alle, die des Arabischen nicht mächtig sind, abschnittsweise übersetzt. Das wäre gar nicht nötig gewesen, denn man merkte an ihrem Auftreten, ihrer vehementen, emotionalen Betonung, ihrer herzensnahen Ausstrahlung, dass diese Frau etwas zu sagen hatte, als sie ihren größten Wunsch äußerte: Einfach nur ein angstfreies Sein leben zu dürfen.

Der Münchener Sänger und Liedermacher Konstantin Wecker schickte solidarische Grüße:

In den letzten Monaten ging es mir wie Heinrich Heine, der in seinen „Nachtgedanken“ im Exil dichtete: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“
Die unmenschliche Barbarei der neuen und alten Nazis auf der Straße wie in Chemnitz aber auch der deutschen Regierung und der EU im Umgang mit Flüchtlingen macht mich extrem wütend: Es ist eine Bankrotterklärung für unsere Gesellschaft, wenn allein in den letzten Monaten tausende Kinder, Frauen und Männer auf der Flucht vor Hunger, Krieg, Folter und Umweltzerstörung im Mittelmeer ertrinken oder in den Wüsten Afrikas verdursten mussten. Anstatt Leben zu retten, kriminalisieren die Regierenden die Seenotretter.

Doch die letzten Wochen und Monate haben mir auch wieder Mut gemacht, weil so viele Menschen auf die Straße gehen - für die Solidarität mit Geflüchteten und gegen Faschismus.

Ich bin groß geworden mit dem Satz „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!“

Es ist für einen Künstler unglaublich wichtig, zu erleben, dass man Mut machen kann, all jenen, die jetzt glauben, der Zug sei eh schon abgefahren und man könne ja doch nichts mehr bewirken.
Stoppen wir den Zug der Unmenschlichkeit!
Ermutigen wir uns!


Mein 96-jähriger Schwiegervater hätte gern an der Demonstration teilgenommen, jedoch befürchtete er, dass sein etwas in die Jahre gekommener Rollator ihm seine Dienste auf der relativ langen Marschroute verwehren könnte. Der alte Herr, einer der letzten Zeugen, der übrigens erst vor etwa fünf Jahren begann, emotional von seinen Erlebnissen als junger Soldat im Zweiten Weltkrieg zu berichten und der - wie er selbst sagt - zum Glück bereits 1943 an der Front in Frankreich so schwer verletzt wurde, dass er als Kriegsversehrter heimkehren durfte, gab uns aber noch etwas mit auf den Weg: "Lasst diese menschenverachtende faschistische Scheiße nie wieder zu! Noch habt ihr die Chance, aufzupassen - ergreift sie!"

In eigener Sache

Dieser Beitrag mag elf Tage nach der beschriebenen Demonstration etwas inaktuell wirken. Die verspätete Publikation liegt an meiner mir selbst aus persönlichen Gründen auferlegten absoluten Online-Pause. Die tat so gut! Sehr empfehlenswert! Ich werde mit mir und meinen Digital-Zeiten fortan achtsamer umgehen.
Nichtsdestotrotz ist die Thematik an sich leider noch genauso brandaktuell wie am 9. November. Wir haben die Chance:

Schaut hin, steht auf!




Neu und/oder neugierig?! Hier gibt's gut sortiert weitere ausgewählte Beiträge von @chriddi.
Behalte den Überblick über deine Account-Aktivität, nutze und unterstütze SteemWorld von @steemchiller!
Mach dich bekannt! Beteilige dich sonntags am "Kneipen-Talk" und hinterlasse deinen Vorstellungspost bei @double-u!
SteemWiki von @afrog legt eine Entwicklungspause ein, wichtige Steemit-FAQ gehören weiter zum Service!
Hast du schon sehr unkompliziert und günstig STEEM getauscht?! Hier geht's zur Anleitung!


20.11.2019


Sort:  

Starker Bericht! Am beeindruckendsten find ich die Aussage von Deinem Schwiegervater!

"Lasst diese menschenverachtende faschistische Scheiße nie wieder zu! Noch habt ihr die Chance, aufzupassen - ergreift sie!"

!invest_vote

!invest_vote und !BEER chen



Hey @mima2606, here is a little bit of BEER from @condeas for you. Enjoy it!

@condeas denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient

Danke, Michael.
Jo. Der alte Herr weiß wahrlich leibhaftig, wovon er spricht.
LG, Chriddi

Ja das habe ich auch genau so verstanden und Du hast es natürlich sehr gut rüber gebracht. Freue mich sehr das ganz viele Steemians die gleiche bzw. ähnliche Einstellung vertreten. Finde ich ganz toll dieses Echo. LG Michael

P.S. So noch was am Rande wir hatten ja mal philosophiert oder wie es heisst. Die Maschen werden ja jetzt immer enger Grins. Halbe Stunde bis zu Ostsee Lübecker Bucht Nähe Segeberg! Kennst Du denn dann auch den Erlebniswald Trappenkamp?

www.erlebniswald-trappenkamp.de

Da sind wir oft wenn wir von der Ostsee wieder nach Hamburg fahren. Wirklich toll da speziell für Kinder. Aber auch für Erwachsene mit der Falknerei und dem Team Tower ist schon ein tolles Angebot da und auch vom Preis sehr moderat.

Freue mich sehr das ganz viele Steemians die gleiche bzw. ähnliche Einstellung vertreten.

Das kannste laut sagen, konnte man ja durchaus schon mal ins Zweifeln kommen...

Kennst Du denn dann auch den Erlebniswald Trappenkamp?

Selbstverständlich. Der nordöstliche Großraum Segeberg ist sozusagen mein Kiez.
Als ich noch jüngere Schüler unterrichtete, war der Erlebniswald regelmäßiges Ausflugsziel. Damals war der Eintritt unter der Woche sogar kostenfrei.

LG, Chriddi

Ein Beitrag der Hoffnung macht, das noch nicht alles verloren ist und der Beweis dafür, das Mensch noch dazu in der Lage ist sich gemeinsam gegen den aufbrausenden Irrsinn zu stellen und seinem Unmut Luft zu machen. Sehr beruhigend.

Auch so eine Online Pause kann durchaus zur Beruhigung beitragen, wie ich es selber auch bemerke, freue mich aber das Du gerade mit Deiner Pause pausierst und uns mal wieder was zum Lesen gibst.

Danke & LG. 😎

Für diesen tollen Kommentar fällt mir nicht viel mehr ein als DANKE!
Schön, wie wir uns immer wieder verstehen - aber irgendwie wusste ich das auch schon vorher... 😉
LG, Chriddi

Danke, liebe Chriddi, für deinen Bericht!

Da hatten wir ja ähnlich schöne Gefühle, inmitten von Menschen zu sein, die sich nichts Böses wollen und für etwas Gutes gemeinsam eintreten. Es verbindet, und für ein oder zwei Tage lang trägt es einen ein wenig, dass es eben auch viele tolle Menschen gibt. Leider bekommt man sonst im Alltag eher mehr von den Dumpfbacken mit.

... Das wäre gar nicht nötig gewesen, denn man merkte an ihrem Auftreten, ihrer vehementen, emotionalen Betonung, ihrer herzensnahen Ausstrahlung, dass diese Frau etwas zu sagen hatte, als sie ihren größten Wunsch äußerte: Einfach nur ein angstfreies Sein leben zu dürfen.

Diese zwei Sätze haben mich sehr berührt.

Respektvolle Grüße auch an deinen Schwiegerpapa!

Den Rest andernorts ...

Lieben Gruß, @double-u

Vielen Dank für deinen wunderbaren Kommentar, lieber @double-u.
Dass wir auf einer Linie schwimmen, ist ja kein Geheimnis und ich bin sehr dankbar dafür, in dir einen "gleichgesinnten" Freund zu wissen. Es war mir nunmehr ein Bedürfnis, auch außerhalb von Kommentaren Flagge zu zeigen, mir ging die gefühlt einseitige Dominanz gewisser Attitüden auf unserer Blockchain zu weit.

Schwiegerpapi weiß leibhaftig, wovon er spricht und er wird sich über die solidarische Resonanz im Internet freuen!

Jo. Annernorts ward Tied, wa?! 😉

Liebe Grüße,
Chriddi

Das freut mich sehr, dass Dein Schwiegervater noch so fit ist mit 96 Wir haben einen Nachbarn der gerade 90 geworden ist und da kümmern wir uns auch gerne drum. Laden ihn Sonntags zum Essen ein helfen ihm beim Einkaufen und und und und die Erzählungen von ihm und auch die Freude wenn er mit unserem Sohnemann zusammen ist, das ist schon was ganz besonderes. Liebe Grüße Michael !invest_vote

Posted using Partiko Android

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient

Jetzt wo du das noch mal wiederholst berührt mich das auch noch mal. Ja das ist schon echt richtig stark. Danke für deinen Kommentar. !invest_vote

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient

Muß tatsächlich wunderbar sein zu sehen wie Muslimischen und Jüdischen Menschen neben einander friedlich marschieren. LG 💕

Posted using Partiko Android

Ich würde das Ganze gar nicht auf diese beiden Glaubensrichtungen reduzieren. Es waren Menschen, viele Menschen, die für eine gemeinsame Sache auf die Straße gingen. Ja, ein beeindruckendes Ereignis, so viel Miteinander bei so viel Unterschiedlichkeit zu erleben.
LG, Chriddi

@chriddi trotzdem mache ich das, auch weil Du die benennst und bei uns würden die das nicht machen. Judenhass nimmt wieder zu, sowie hass gegen andere gläubiger und Holländer. Wenn Du viele Menschen meinst sollst Du das auch schreiben. LG 💕

Hallo Christiane,

spät (wie immer) aber mit Sicherheit nicht zu spät für einen Kommentar.
Segeberg (und da mach dir mal keine Sorgen) wird auch in Zukunft bunt bleiben - die Frage steht momentan lediglich unbeantwortet im Raum, wie hoch der Anteil von Beige bis Bernstein-Braun dabei sein wird?
Darüber entscheiden letztendlich die, die es bis an die Wahlurne geschafft haben oder die immer größer werdende Gemeinde derer, die diese elend lästige Prozedur einfach nur noch zum Kotzen finden. Ich habe bei all meinen Demo-Teilnahmen immer eine ganz unspektakuläre Bilanz ziehen können - Reizgas, Wasserwerfer, Platzwunden, Anzeigen und Haft haben nie etwas verändert. Gescheitert bin ich immer weit vorher, nämlich an der Wahlurne.
Wenn jemand auf dieser Plattform Habeck als Kommunisten bezeichnet, dann ist mir klar, dass der Herbst von Brauntönen bestimmt werden wird.

Die Realität ist manchmal schwer zu ertragen.

Beste Grüße
Wolfram

Hallo Wolfram,

danke für deine Rückmeldung, die ganz bestimmt nicht zu spät kommt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich darüber freue, wenn sich auch nach den neuralgischen 24 Stunden jemand mit meinen Beiträgen auseinandersetzt, ist die Thematik an sich ja leider weiterhin aktuell. Daran wird sich wohl auch nichts ändern, wenn das braune Herbstlaub von einer weißen Schneedecke aus dem Blick entfernt wird.

Klar werden die Zeichen bereits vor solchen Demonstrationen gesetzt und weisen nur zu oft ins Leere, gar in Abgründe. Dennoch ist es nicht verkehrt, aufzustehen. Und wenn es nur dafür gut ist, unter Vielen festzustellen, dass man mit seiner humanitären Meinung kein einsamer Spinner ist.

Wenn jemand auf dieser Plattform Habeck als Kommunisten bezeichnet

Echt jetzt? Das habe ich nicht gelesen. Wenn die Überzeugung, die dahinter steckt, nicht so traurig wäre, trüge diese Aussage auf einer Plattform, auf der jeder, der augenscheinlich nicht die AfD wählt, als Sozialist "gebrandmarkt" wird, schon eine gewisse Komik in sich.

Als Teil der Realität müssen wir da wohl durch und unser Bestes geben, damit sie uns nicht überrollt.

LG, Christiane

Bin ja so froh, dass die Öko-Trulla wieder da ist.

Oh, danke, lieber Frosch! Ich dich auch... 😘

Danke! <3

Sehr, sehr gerne... 😘

Die extremen Lager findet man rechts und links
Die extremen Linken meinen dabei sie wären die guten, Bullshit die sind genau so bereit zu Morden und Straftaten zu begehen wie die Rechten
Das extreme gehört bekämpft die politische Ausrichtung spielt dabei keine Rolle
Würde man gemeinsam das extreme bekämpfen müssten AFD und LINKE gemeinsam ein Zeichen setzen und ihre Gewaltbereiten Ränder ausschließen
Aber nein es geht um jede Stimme bei dem Ran auf die Macht das wollen sich weder rechts noch links leisten
Nicht die politische Ausrichtung rechts oder links muss bekämpft werden sondern das extreme Pack !
Ihnen eine politische Richtung zuzugestehen macht sie größer wie sie sind
Möchte man wirklich ein Zeichen setzten müssten AfD und LINKE gemeinsam gegen diese Straftaten Demonstrieren!
Dann aber könnte man sein politisches Gegenüber nicht mehr so schön in Debatten deformieren und ihnen vorwerfen das sie im Grunde das Übel sind was Gewaltbereitschaft schürt und akzeptiert

Danke für diesen Post und schöne das du hier wieder aktiv bist @chriddi

VgA🇩🇪

Die extremen Lager findet man rechts und links

Da hast du recht! Vielleicht sogar in der sog. Mitte. Fakt ist, dass es bei der oben genannten Demo um Vergehen gegen die Menschlichkeit geht und da ist es momentan nun mal die rechte Szene, die die gleichen Rechte aller Menschen allen Fremden abzusprechen versucht.

Würde man gemeinsam das extreme bekämpfen müssten AFD und LINKE gemeinsam ein Zeichen setzen

Ein hervorragender Vorschlag! Dazu wird es nicht kommen, da sich beide Seiten bereits im Vorfelde ihre Disputbereitschaft durch Pauschalisierungen einander absprechen.

das extreme Pack

D'accord!

Danke für deinen ausführlichen Kommentar, der die intensive Auseinandersetzung mit meinem Beitrag belegt :-)

LG, Chriddi

Vergehen gegen die Menschlichkeit >

Das können links gerichtete Parteien genau so gut
Wir hatten eine Regierung SPD u. Grüne die die Augen auch verschlossen haben und haben es nicht unterbunden das arme Länder weniger ausgebeutet werden
Die DDR ein Beispiel für Missstände an der Menschlichkeit
Die Missstände an der Menschlichkeit alleine den Rechten in die Schuhe zu schieben ist schlicht falsch !
Und den missbraucht von Macht können links gerichtete Regierungen genau so gut
Ich habe so viele Linksgerichtete Menschen kennen gelernt die das Vermögen ihres gegenüber gerne geteilt oder ganz hergegeben hätten aber wehe es ging an das eigene
Man kann den Menschen nur vor den Kopf schauen
Die Charakter Eigenschaft ist wichtig und die mach ich nicht an rechts oder links fest
VgA🇩🇪

Hallo lieber @atego,
ich denke nicht, dass wir uns missverstehen. Ganz im Gegenteil, wir haben durchaus einen ähnlichen Konsens. Ich mache in diesem Beitrag nur nicht den großen Rundumschlag, sondern berichte ("Bericht" ist nicht ganz korrekt, denn der wäre neutral und über urteilende Begriffe wie "leider" oder "wunderbar" färbe ich den Text schon ein wenig mit meiner Meinung ein) von einer Demo, die explizit gegen Rechts, noch expliziter gegen sich abspielende bzw. androhende rechte Verbrechen, zielte, insgesamt FÜR Demokratie, Toleranz und Menschenrechte eintrat. Das auch andere "Gruppierungen" nicht immer konsequent dafür stehen (oder standen, denn die DDR ist Vergangenheit und bedarf deshalb keiner weiteren Erwähnung), stelle ich hier doch gar nicht in Frage.

Die Missstände an der Menschlichkeit alleine den Rechten in die Schuhe zu schieben

Das wird hier an keiner Stelle getan. Ich würde es so auch nicht ausdrücken, das wäre zu einfach. Weiter versuche ich grundsätzlich, Verallgemeinerungen und Pauschalisierungen - egal in welche Richtung - zu vermeiden.

Frieden?! 😉

LG, Chriddi

Sowieso Frieden das steht ganz vorne !
fühl dich gedrückt liebe Chriddi
VgA🙂

...die gleichen Rechte aller Menschen...

Bitte die Unterscheidung zwischen Menschen- und Bürgerrechten beachten! Kein Staat kann es sich leisten
a) nicht danach zu differenzieren
b) die Bürgerrechte immer auch allen Fremden einzuräumen.

Bitte die Unterscheidung zwischen Menschen- und Bürgerrechten beachten!

Keine Frage! Es geht hier allein um Menschenrechte. Die, an die sich staatsunabhängig gehalten werden sollte und in der Bundesrepublik dank des Grundgesetzes gehalten werden muss. Die anschließenden Auszüge sollen nur nochmal belegen, dass im GG (zumindest in den ersten Artikeln) von Menschen, nicht von Bürgern (BGB?!) gesprochen wird.

GG, Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
[...]

GG, Artikel 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

GG, Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
[...]
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Da habe ich keine Einwände, nur die Ergänzung und Klarstellung, dass die im GG hauptsächlich in den Art. 8, 9, 12 und 16 niedergelegten Bürgerrechte (als zweiter Teil der Grundrechte neben den Menschenrechten) gekennzeichnet sind durch die Formulierungen "Alle Deutschen" bzw. "Kein Deutscher". Und ein Wikipedia-Zitat:

Das Bürgerrecht ist vom Bürgerlichen Recht zu unterscheiden: Bürgerliches Recht ist eine andere Bezeichnung für Privatrecht (oder Zivilrecht) [Anm.: niedergelegt im BGB], während Bürgerrechte dem öffentlichen Recht zugeordnet werden.

Des Weiteren sind Bürgerrechte von den Menschenrechten zu unterscheiden, die allen Menschen überall zustehen (sollten), egal welchem Staat sie angehören oder in welchem sie sich gerade aufhalten. Anknüpfungspunkt der Bürgerrechte ist die Staatsbürgerschaft und das Bekenntnis zu einem Gemeinwesen, um an dessen Gestaltung teilzunehmen (beispielsweise Wahlen auf Kommunal- oder Staatsebene, oder Meinungsfreiheit). Anknüpfungspunkt der Menschenrechte ist das Mensch-Sein selbst – kraft Mensch-Seins kommen jedem Mensch Rechte zu, die nicht von einer Staatsbürgerschaft abhängen (beispielsweise Recht auf Leben, oder das Recht auf Freiheit).

Bürgerrecht

Ich hatte bei dieser Unterscheidung vor allem die Sozialleistungen für Nichtbürger im Sinn, aber ich habe festgestellt, dass diese im Wesentlichen im Rahmen der Menschenrechte gewährt werden (zumindest teilweise natürlich voll zu recht).

Die idR zumindest zeitweise vollumfängliche Alimentierung von Millionen wild eingereisten Migranten (mutmaßlich eine große Mehrheit davon sog. "Sozial-" bzw. "Asyltouristen") sowie der Minderheit an Flüchtlingen und schließlich den sehr wenigen Asylberechtigten (wurde diese Unterscheidung bei derartigen Demos jemals getroffen??) ist natürlich ein Milliarden-Segen für den sozial-asyl-industriellen Komplex, der offensichtlich die Haupttriebfeder der ungehemmten, dauerhaften Massenzuwanderung ist.

wurde diese Unterscheidung bei derartigen Demos jemals getroffen??

Selbstverständlich nicht.
Gegenfrage(n): Fragt irgendein Gewalttäter, bevor er Kinder mit dunklen Haaren, dunklen Augen, vielleicht sogar noch einem Kopftuch, drangsaliert, ob die Eltern wirklich asylberechtigt sind? Wird bei einer Neonazi-Kundgebung beim "Ausländer-raus-Ruf" ein "aber nur die, die zu Unrecht hier sind" drangehängt?

mutmaßlich eine große Mehrheit davon sog. "Sozial-" bzw. "Asyltouristen"

Behauptung.

Lieber Hans,
so kommen wir nicht weiter und ohnehin nicht auf einen Nenner. Schon gar nicht in Steemit-Kommentaren. Und wenn wir anfangen, sämtliche Mankos, die uns an der Asylpolitik oder der Politik insgesamt stören, in einen Pott zu werfen, sowieso nicht.
Bevor wir uns hier also sinnlos vom Hundertsten ins Tausendste manövrieren und dabei in die von mir so ungeliebten Pauschalisierungen abrutschen, möchte ich diese "Diskussion" hier beenden.
Meine persönliche humanitäre Meinung möchte ich dich aber noch erfahren lassen:

Es ist mir klar, dass es auch Menschen gibt, die die Asylpolitik und damit verbundene Sozialleistungen ausnutzen, weil sie einfach nur etwas besser als in ihrem eigenen Land leben wollen. Und es kommen leider auch Verbrecher ins Land (IS), die nicht sofort erkannt werden können (wenn, dann aber strafrechtlich behandelt werden). Weiter ist es unglaublich schwer, das zu prüfen, womit die Differenzierung nochmals erschwert wird. Ich vertraue darauf, dass unsere Politiker die Sache irgendwie in den Griff kriegen, ohne menschliche Dramen durch pauschale Ablehnung aller "Fremden" verursachen zu müssen.

Solange trage ich gern ein paar nichtberechtigte Asylbewerber, wenn damit Leben gerettet werden können.

Natürlich kann auch diese Aussage wieder mit 1000 Beispielen oder Gegenbeispielen von dem, der es gerne will, ad absurdum geführt werden. Ich möchte mich da nicht mehr drauf einlassen.

Hab einen schönen Tag,
Chriddi

Your balance is below $0.3. Your account is running low and should be replenished. You have roughly 10 more @dustsweeper votes. Check out the Dustsweeper FAQ here: https://steemit.com/dustsweeper/@dustsweeper/dustsweeper-faq

Man kann zu dem Thema ja stehen wie man will, Chriddi und all ihr anderen die ihr hier so schön kommentiert, es ist sicher nicht richtig pauschal eine Gruppierung irgendwie mundtot machen zu wollen oder zu unterdrücken.

Aber das hier

In Bad Segeberg versucht er nun das rechtsextreme Netzwerk „Aryan Circle Nord“ aufzubauen. Hierfür werden gezielt Jugendliche auf öffentlichen Plätzen, ihrem Schulweg, sogar direkt auf dem Schulhof angesprochen und für das Netzwerk rekrutiert. Rechte Gruppierungen erstarken und verbreiten Angst durch Gewalt oder der Androhung dieser.

ist sicherlich auch nicht ok, oder ?

  • Findet ihr es richtig wenn Kinder/Jugendliche von egal wem auf ihrem Schulweg zu irgendwelchen schräg motivierten Aktionen ermuntert oder gar angelernt werden sollen?
  • Wollt ihr das wirklich?
  • Oder habt ihr vielleicht gar keine Kinder und es ist euch deswegen egal?

Aber vergesst nicht in der Vergangenheit haben sich solche Aktionen sehr schnell gegen alle gewand die da nicht dabei sein wollten es ist also nicht mal von den Kindern abhängig, aber dort fängt es an.

Wer nicht morgen gegen irgendeinen Gegner den er gar nicht kennt in einen Krieg ziehen will, sollte vorher irgendwie dafür sorgen das die Grundlage für solche Aktionen nämlich die allgemeine Unzufriedenheit die einige Parteien dann für ihre Zwecke missbrauchen gar nicht erst entstehen können.

Hierzu wäre freilich auch das Politiker-Volk aufgerufen aber dieses gießt lieber fortwährend Öl ins Feuer damit es (na ja es ist ja Winter und es ist kalt) schön warm ist ein wenig brennt.

Verantwortungsvolle Politik sieht anders aus, Bürgerverantwortung ist aber auch mehr als einmal zu demonstrieren und sich dann wieder aufs Sofa zurück zu ziehen und über alles und jeden zu schimpfen.
Denn dies gibt den ewig gestrigen auf unserem Planeten die scheinbar ein ganz besonderes Gen besitzen immer wieder die Chance ihr angestrebtes Reich zu errichten welches auf Angst und Schrecken und Unterdrückung basiert (wie so viele andere Systeme übrigens auch) aber ich brauche kein braunes Aha-Erlebnis mehr mir reichen die Nachwehen der Familienhistorie.

Extrem nachdenkliche Grüße aus dem schönen friedlichen Multi-Kulti- Andalusien

Don T

@dont-t schön geschrieben und du hast das Problem gut erkannt.
Die radikalen Vereinigungen und alle die den Staat stürzen wollen, haben auch dazu gelernt.
Die Seelenfänger an Schulen befinden sich wohl in einem grauen Bereich.
Keiner wird offen Hetze betreiben, jedoch versuchen sie mit Tricks ihre Ziele zu erreichen.
Wie sowas politisch verhindern, ohne die Meinungsfreiheit im allgemeinen zu beschneiden.
Auch wenn hier im hohen Norden die Menschen ziemlich weltoffen sind, generieren sie dennoch immer mehr frustrierte, abgehängte Bürger.
Perspektiven anstatt Hetze, da muss die Politik ansetzen.

Die Leute müssen endlich wieder aufwachen und merken wa sum sie herum und mit ihnen gespielt werden soll, es lässt sich doch keiner freiwillig als Marionette für irgendwelche schlechten und gefährlichen fremden Ideologien einsetzen hoffe ich jedenfalls.
Irgendeiner hat mal gesagt "wehret den Anfängen" es scheint mir Zeit dafür zu sein denn die Anfänge biegen schon in die Zielgerade ein.

Keiner wird offen Hetze betreiben, jedoch versuchen sie mit Tricks ihre Ziele zu erreichen.

Und genau das ist das Gefährlichste, was es aufzudecken und zu verhindern gilt!

Danke für deine Teilhabe an der Diskussion.

Volle Zustimmung liebe Chriddi, volle Zustimmung ;)

Danke für diesen wunderbaren Kommentar, lieber Thomas! Ich weiß ihn sehr zu schätzen, besonders aber die Tatsache, dass wir Beide, wenn auch nicht immer einer Meinung, dazu in der Lage sind, sachlich zu diskutieren, d.h. ohne Pauschalisierungen und Diffamierungen.

Verantwortungsvolle Politik sieht anders aus

D'accord!

Bürgerverantwortung ist aber auch mehr als einmal zu demonstrieren

Definitiv! Und im Hinterzimmer Stammtischparolen zu verbreiten, geht gar nicht!
Es ist aber ein Anfang, vielleicht sogar ein Zeichen, überhaupt einmal aufzustehen und Flagge zu zeigen.

Liebe Grüße,
Christiane

Danke für dein Lob chriddi, und sicherlich ist es ein gutes Zeichen überhaupt einmal aufzustehen und Flagge zu zeigen ich hoffe nur das es nicht bei dem Zeichen bleibt und sich diese Gesellschaft der geknechteten Bürger endlich darauf besinnt was sie zu verlieren hat wenn sie so weiter agiert bzw. sich herummanipulieren lässt.
Es wäre jammerschade all die Erfolge unser Eltern und Großeltern mit Füßen zu treten die so viel für uns alle geopfert und geschaffen haben ganz ohne an ihren eigenen Vorteil zu denken. Sie haben uns ein großes Geschenk hinterlassen das wir nicht einfach schwachsinnigen Rattenfängern opfern dürfen, das würden unsere Kinder hinterher ausbaden müssen.

Viele Grüße aus dem heute regnerischen und dunklen Andalusien
Don T

Die unmenschliche Barbarei der neuen und alten Nazis auf der Straße wie in Chemnitz...

Meint der damit etwa die längst widerlegte Hetzjagd?

Lasst diese menschenverachtende faschistische Scheiße nie wieder zu!

Die ist doch schon längst wieder zugelassen, sh. Antifa, Grönemeyer u. a.!

Das muss jetzt auch noch sein: Was erhält man, wenn man rot und grün mischt? Trifft im Wesentlichen den Nagel auf den Kopf.

Zur Klarstellung: Ich bin von "rechts" (?) genauso viele Lichtjahre entfernt wie von "links" (?)! Das Rechts-Links-Schema ist mir viel zu billig, primitiv und vorvorvorgestrig. Das machte vielleicht in seinerzeitiger Ausprägung Sinn für unsere Urgroßeltern. Ich rechne mich also keinem der gesellschaftlichen (?, kollektiven?) Spaltprodukte zu.

Meint der damit etwa die längst widerlegte Hetzjagd?

Ich denke ja. Aber ob widerlegt oder nicht: "der" hat das Recht, seine Wut darüber auszudrücken.

Ja, gegen die gewaltbereite organisierte Antifa habe ich auch etwas. Grundsätzlich gegen Gewalt. Denn Gewalt schürt Gewalt - auch auf verbaler Ebene.

Deine Farbspielereien machen mir Angst. Misch doch noch blau dazu, dein Ergebnis bleibt gleich.

Bezüglich des "Rechts-Links-Schemas" haben wir einen gemeinsamen Konsens. Auch ich ordne mich weder noch zu und ich denke, wir beide sind intelligent genug, die Provokation in der Überschrift (ansonsten habe ich nur den Begriff "rechtsextrem" genutzt, wobei "extrem" aus jeder Sichtweise verachtenswert ist) als Pauschalisierungspopulismus zu verstehen.

Moin @chriddi, leider kommt meine Antwort sehr spät. Vor allem wollte ich sagen, das es mir leid tut, dir Angst gemacht zu haben. Das wollte ich natürlich nicht! Was ich mit der hervorgehobenen Eingrenzung "im Wesentlichen" meine: Alle sind bzw. waren sie Linke (und Sozialisten, was fast dasselbe ist). In einem baldigen Beitrag werde ich dazu Beweis führen.

Da zähle ich übrigens auch alle im Bundestag vertretenen Parteien dazu, und auch die meisten sonstigen, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung und Intensität.

Natürlich hat jemand das Recht, seine Wut über etwas nie stattgefunden habendes zu äußern. ;-)

Ich bin froh und auch erleichtert, dass du meinen bissigen Kommentar ziemlich sportlich-gelassen genommen hast! Ich hatte da schon Bedenken. Ganz kurz darauf wurde ich übrigens das erste Mal überhaupt gemutet (Amphibien sind ja bekanntlich dünnhäutig ;-) ). Auch 2 Unfollows kamen nach wenigen Tagen.

Deine Überschrift hat mich einerseits provoziert und andererseits ermutigt, und ich habe den Verdacht, dass das in etwa deiner Absicht entsprach ;-) . Und das Wort "bunt" hat mich... na du weißt schon.

Kein Problem. Immerhin meldest du dich nochmal. Anders als andere, die mal eben was raushauen und auch nach der Bitte um Erklärung nicht wieder gesehen werden. Das ist dann doch etwas respektlos. Wobei Respekt die Basis aller noch so konträren Diskussionen sein sollte.

Ach, der Begriff "Sozialist" wird mir hier in letzter Zeit etwas zu inflationär benutzt. Weiß schon gar nicht mehr, was das sein soll. Gefühlt ist jeder, der augenscheinlich nicht die AfD wählt erstmal Sozialist. Insofern bin ich nun ansatzweise auf deinen Beitrag gespannt. Wie ich den dann einordne, sehen wir dann.

ich habe den Verdacht, dass das in etwa deiner Absicht entsprach

Korrekt. Irgendwo schrieb ich bereits "Ich kann auch Rhetorik"... ;-)

ich denke, wir beide sind intelligent genug, die Provokation in der Überschrift (ansonsten habe ich nur den Begriff "rechtsextrem" genutzt, wobei "extrem" aus jeder Sichtweise verachtenswert ist) als Pauschalisierungspopulismus zu verstehen.

Ja eh, hab ich so aufgenommen. Und du bist damit ganz offensichtlich auch allgemein gut gefahren, wie der Kommentarbereich nahelegt!

Und du bist damit ganz offensichtlich auch allgemein gut gefahren, wie der Kommentarbereich nahelegt!

Oh ja, das finde ich auch. Sind teilweise sehr interessante "Gespräche" entstanden und ich bin wieder einen Schritt weiter, mir über bestimmte User bzw. ihre Einstellungen ein Bild zu machen. Spannendes kleines Puzzlespiel mit frei wählbaren Konsequenzen für die weitere Kommunikation...

Ich möchte dein Glücksgefühl ja nicht allzu sehr stören, aber Demonstrationen für den Frieden sollten besser in Ramstein Air Base stattfinden. Den Grund dafür wirst du sicher selbst herausfinden, falls es dich interessiert.

Außerdem könntest du auch mal bei passender Gelegenheit darüber nachdenken, warum anlässlich von linker Gewalt nicht ähnliche Happenings von "breiten Bündnissen" veranstaltet werden.

Demokratie erfordert Meinungsfreiheit und Dialogbereitschaft. Wer diese verweigert, grenzt aus und kann für sich nicht in Anspruch nehmen, gegen Ausgrenzung zu sein.

Och, das Glücksgefühl ist gar nicht so groß, da das Ausmaß einer gewaltbereiten Bevölkerungsschicht durch eine Demonstration sicher nicht in den Griff zu kriegen ist.
Demonstrationen für den Frieden, vor allem der Einsatz für Menschenrechte für alle Menschen sind allerorts angesagt - ich verstehe durchaus, was du meinst.

Ich verabscheue Gewalt, links wie rechts, auch, wenn eine politische Richtung gar nicht bestimmbar ist. Ich weiß gar nicht, ob ich unbedingt "links" bin - halt definitiv nicht rechts (außen). Provokation in der Überschrift ist eben alles, dann können wunderbare Diskussionen entstehen - ich kann auch Rhetorik...

Demokratie erfordert Meinungsfreiheit und Dialogbereitschaft.

Korrekt! Dazu bin ich fast jederzeit bereit. Fast? Nun, nicht, wenn mein Disputant mir mit festgefahrenen Vorurteilen und Verallgemeinerungen, Verunglimpfungen und pauschalen Beschimpfungen ganzer Volksgruppen (jeweils zusammengesetzt aus menschlichen Individuen) entgegen tritt.
Und Verbrechen an der Menschlichkeit bzw. die Rekrutierung zu solchen, wirst auch du hoffentlich nicht gut heißen.

Wie wär's, wenn du endlich die Kritik, die du an anderen übst, dir selbst zu Herzen nimmst?

Your father-in-law is inspiring. Plus, he makes me feel young (at 72!)

Dear @agmoore,
thank you very much for your feedback. Also my father-in-law will be happy about it, although the internet is a modern "secret" for him.
In that old age, you can watch the body slowly disintegrate. But we are very grateful that the old man is still very active in his head. His stories from the past are very interesting, you can learn a lot from them and make sure that Daddy's views are not forgotten.
Best regards,
Chriddi

Thanks for that lovely response. Stories from a lifetime are precious. One of my minor hobbies is helping people to collect their stories into a book. There are a few on Amazon that I had a hand in. Right now there's an elderly lady (92!) who is compiling a book about her husband, who died a few years ago from Alzheimer's Disease. We are racing against the clock to get this book out (that is, time is not on our side). But it is so satisfying for her to tell this story and to know others will read it.
If that is something you think your father-in-law might like to do, I'm sure everyone could learn from what he has to tell us.
I wish you well and I wish you many more years to enjoy his company.

The book sounds very interesting - please let me know as soon as it is published!
Maybe we will find the leisure to immortalize father-in-law's memories in writing...
Many greetings,
Chriddi

@tipu curate 2

Danke.

Danke!
!BEER

Sehr, sehr gerne!

Die Zeit heilt alle Wunden ist ein schöner Satz

Man sollte ihn auf Tretminen schreiben

Posted using Partiko iOS

Man sollte ihn auf Tretminen schreiben

Auf die teuflisch versteckten Dinger?! Oder als Warnschild vorne vor? Würde viel menschlich verursachtes Leid vermeiden...

Zuallerallererst möchte ich mal sagen, dass es mich persönlich stört, dass Partiko mir keine Antworten anzeigt!
Ich möchte nicht wissen, wieviele Antworten ich dadurch schon verpasst habe :(
Muss echt mal wieder auf esteem oder wie die App hieß umsteigen...

Du darfst dir die Antwort selbst aussuchen, ich wollte lediglich mal etwas willkürliches zu diesen angestrengten Kommentarblock hinzufügen^^

Danke fürs antworten, gefällt dem Walker :)

Posted using Partiko iOS

LOL. Dann auf alle Fälle vielen Dank für die Auflockerung. Tut gut... ;-)

Schwarz ist das wahre Bunt !
Das neue Blut ist transparent !
Realität ist die neue Illusion !

Hm, ich werde drüber philosophieren...
Dank aber auf alle Fälle für deine Rückmeldung!

Das ist nett.

👍

Links und Rechts schaukeln sich gegenseitig hoch und sind beide "dumm".

"Friedens- und Freiheitsdemonstrationen" werden die oft von Grünen oder Linken bezeichnet.. dabei stehen hauptsächlich höhere Steuerabgaben im Vordergrund.
Dass überhaupt erst durch unser Finanzsystem Krieg ermöglicht wird (da er sonst auf nem Goldstandard schlicht unprofitabel wäre) und erhöhte Zwangsabgaben absolut nichts mit Freiheit zu tun haben lässt mich nur den Kopf schütteln.

Aber am schönsten zeigt sich mir die Doppelmoral wenn gegen böse, gewalttätige und untolerante Rechte demonstriert wird.
Ist eine Rechte Ausgrenzung wirklich die Lösung? Seid ihr durch die Ausgrenzung Rechter toleranter?
Funktioniert so Demokratie?

Ihr macht genau das, was ihr eigentlich nicht tun solltet, bzw bei anderen kritisiert.

Bezüglich Extinction Rebellion möchte ich gar nicht anfangen. Und auch nicht bezüglich den ganzen Antifa-Parallelen und auch Doppelmitgliedern (Thunberg, Neubauer, sogut wie alle Autoritäts-Kinder)

Hallo Jan,

auf genau solche Kommentare habe ich mich "gefreut". Einmal pauschal mit der großen Rundum-Keule ausgeholt und Äpfel mit Birnen verglichen...

Wer ist "Ihr"? Ich ordne mich keiner politischen Gruppierung zu. Die gewählte Überschrift ist provokativ - auf den Steem bezogen, andernorts hätte ich sie so nicht genutzt. Ist halt so, dass hier jeder, der augenscheinlich nicht die AfD wählt, hier erstmal als Sozialist "beschimpft" wird.
Ich war auf der Demo. Ich verabscheue (auch verbale) Gewalt und Gewaltandrohungen, egal aus welchem wie auch immer gerichteten Spektrum. Das schließt selbstverständlich die gewaltbereite organisierte Antifa mit ein.
Ich grenze tatsächlich aus, wann immer Verbrechen angewandt oder angedroht werden.

Letztlich war der Aufmarsch, an dem ich überzeugt teilgenommen habe, für Demokratie, Toleranz und Menschenrechte. Und im Moment sind es nun mal in erster Linie Rechtsextreme, die durch ihre rassistischen Parolen und Handlungen Fremden eben diese Menschenrechte in unserem Land verwehren (wollen).
Eigentlich geht es um Menschlichkeit. Ein an sich angeborener Instinkt, der durch eine "Jedem das Seine, aber mir das Meiste"- und "Hauptsache mir geht es gut"-Mentalität bei vielen Leuten extingiert und mit Füßen getreten wird.

Um Finanzsysteme und Goldstandarts geht es hier nicht (das hat @jaki01 ja bereits aufgegriffen), sondern nur darum, was jeder einzelne durch sein Denken und Handeln ansatzweise dafür tun kann, dass uns der waffenfreie Frieden im Lande und das im Grundgesetz verankerte gleiche Recht für alle Menschen erhalten bleibt.

LG, Chriddi

P.S.: Klar bin ich mit der Erwähnung der FFF-Bewegung, die hier auch gern über einen Kamm scherend verunglimpft wird, selbst Schuld an der Pauschalisierung in einigen Kommentaren. War beabsichtigt. Wenn ich schon mal außerhalb von Kommentaren Position beziehe, dann richtig... ;-)

Ich möchte mich nur noch von allem distanzieren.

Aber noch eine kleine Anekdote: Neben Gold waren früher auch "Waffen" ein Zeichen, mehr noch sogar eine Basis/ Voraussetzung, für Freiheit (man wurde mit einer "Waffe" zum Ritter "geschlagen"), jeder hat immer überall sein Schwert bei sich getragen - Selbstverteidigung nicht Leibeigenschaft (wo dein Herr dir Schutz verspricht) - den Bauern wurde dies alles verwehrt. Die wurden auf Land reingeboren und mussten dort ihrem Herrn dienen.
Deswegen hatten die auch nur Fackeln und Mistgabeln um ihre Rechte einzufordern.

Früher... Ja, früher war alles anders. Einiges besser, anderes schlechter...
Deine Anekdote ist mir bekannt, allerdings verstehe ich nicht, was du mir damit sagen willst. Hoffentlich nicht, dass wir nun alle mit Waffen rumrennen und uns wie in den Staaten gegenseitig abknallen sollen. Oder gar als Statussymbol? Je größer und blanker, desto... statt Porsche oder so?!

Absolut nicht.
Ich bin zwar für Freiheit und somit auch für Waffen, möchte jedoch genau so wenig, dass im öffentlichen Raum jeder bewaffnet ist. Ich denke da sind wir Deutschen mittlerweile gut genug konditioniert-

Es macht halt nur nen riesen Unterschied ob wir alle frei sind, eigentlich eine Waffe tragen dürften und uns alle zusammen als freie Menschen dazu entscheiden den Konsens zu finden Waffen im öffentlichen Raum NICHT zu dulden, oder ob es uns einfach verboten wird. Wir gar kein Mitspracherecht haben.

Auf der einen Seite freie Menschen, welche einen Teil ihrer Souveränität für eine höheres Gut geben - vs auf der anderen Seite Zwang.

Früher war gar nicht so viel anders. Lediglich die Technologie.
Man sagt nicht ohne Grund, dass sich die Geschichte zwar nicht wiederholt, dafür reimt.

Ich fände es schön wenn die Menschen langsam mal anfangen aus den vielen Erfahrungen (auch ihrer Vorfahren) zu lernen. Und nicht immer wieder in die gleichen Fallen fallen.

"Friedens- und Freiheitsdemonstrationen" werden die oft von Grünen oder Linken bezeichnet[?].. dabei stehen hauptsächlich höhere Steuerabgaben im Vordergrund.

Nee, für Frieden und Freiheit kann jeder demonstrieren. Das hat mit Steuern erst mal gar nichts zu tun.
Ich stimme beispielsweise im Kern dem Anliegen der Demonstranten absolut zu. 'Linke' Steuerpolitik gefiel mir dagegen noch nie.
Aufstehen gegen Minderheitenfeindlichkeit und Steuerpolitik sind zwei verschiedene Paar Schuhe, zwei völlig verschiedene Themen.

'Linke' Steuerpolitik
was ist das genau und wie wäre Steuerpolitik richtig?

Der Begriff 'linke Steuerpolitik' ist sicherlich ein schwammiger. :)

Angenommen, z. B. die SPD stünde für 'linke Steuerpolitik', dann störte mich unter anderem, dass die allererste Frage stets dann, wenn es um Innovationen, neue Technologien (denken wir beispielsweise an Blockchaintechnologie-Startups) geht, nicht lautet "Welche Möglichkeiten eröffnet das, welches Potential wohnt dem inne, wie könnte ich das fördern (bzw. wenigstens nicht behindern)?", sondern "Wie lässt sich das besteuern und überwachen, wie stülpe ich dem Ganzen ein möglichst komplexes, maximal bürokratisches Regelwerk voller Ausnahmen über (so dass auch dem letzten Optimisten die Lust vergeht, sich in Deutschland damit zu beschäftigen)?"

Etwas ausführlicher legte ich meine Gedanken zum Thema an dieser Stelle dar.

Dein Problem mit den Steuern verstehe ich nicht ganz, Jaki. Wenn ich Kryptos zu Fiat mache, verbuche ich das als Einnahmen. Es wird versteuert und das ist in Ordnung so. Was da für Stakes auf den Blockchains vagabundieren, interessiert doch keine Sau. Da blicken ja nicht einmal Steemians durch.

Ich gebe z.B. in den Betriebseinnahem an: Binance, Kryptobörse 1100 Euro. Erlöse aus Textarbeit auf Blockchain. Unser Finanzamt ist damit sehr zufrieden und Rückfragen kamen dazu auch noch nie.

Es wäre doch ziemlich lächerlich vom Staat, Geld versteuern zu wollen, das noch gar kein Geld ist. Könntest du mit STEEM überall einkaufen, wäre das vielleicht ein ganz anderes Ding. Aber so wie es ist, geht die Sache völlig problemlos über die Bühne.

Niemand wird eine bürokratische Steuermauer um den Steem bauen. Das sind Coins. Die wollen doch keine Coins!

Ich frage mich hat immer noch, ob das Steuern erheben eine typisch sozialdemokratische Attitüde ist. Haben nicht schon unter den Junkern die Meschen geächtzt?

Es wäre doch ziemlich lächerlich vom Staat, Geld versteuern zu wollen, das noch gar kein Geld ist.

Allein die Tatsache "lächerlich" zu sein bedeutet ja nicht, dass es etwas nicht gibt. :)

Frag doch z. B. mal @taxguy, wie er das sieht. :)

Ne eben nicht. Oder sind Kriege kostenlos?
Irgendwoher muss das Geld ja kommen.

In unserer jetzigen Zeit mit nem ordentlichen Geldsystem wären Kriege einfach nicht finanzierbar weil unprofitabel.

Dagegen in unserem Schuldgeldsystem, in dem alles künstlich verknappt wird, wir dadurch gar nicht merken wie wir im Überfluss leben, sind Kriege sehr profitabel.
Wahrscheinlich ist das einzige was das internationale Finanzsystem retten kann ein Krieg in Europa.
Da möchte ich direkt auf die goldenen Zwanziger verweisen.

Wahrscheinlich ist das einzige was das internationale Finanzsystem retten kann ein Krieg in Europa.

Wie sollte ein Finanzsystem ohne Menschen funktionieren?

Aber abgesehen davon schrieb ich nicht über Kriege, sondern Minderheitenfeindlichkeit.
Für "Frieden und Freiheit" gilt es sich m. E. nicht nur im weltpolitischen Rahmen einzusetzen, sondern auch, indem man Unversehrtheit und Freiheit jedes Einzelnen schützt, egal, wie er aussieht, woher er kommt, woran er glaubt und wen er liebt.

indem man Unversehrtheit und Freiheit jedes Einzelnen schützt, egal, wie er aussieht, woher er kommt, woran er glaubt und wen er liebt.

Außer er ist ein böser Nazi!

Wenn der "böse Nazi" andere Menschen ihres Aussehens wegen attackiert, gehört er in den Knast, ganz genau. Denn seine Freiheit endet dort, wo er diejenige anderer Menschen beschneidet.

Und wenn er dies nicht tut, ihm das lediglich unterstellt wird?
Zur Vorsorge trotzdem schon mal in den Knast?

Zur Vorsorge trotzdem schon mal in den Knast?

Warum sollte jemand in den Knast müssen, dem man etwas unterstellt und der nichts tut?

Kriege zerstören immer das Finanzsystem bzw. beschädigen es nachhaltig.
Große Inflation folgte immer auf große Kriege. Auch im Goldstandard.
Ist ja auch leicht nachvollziehbar, weil das Warenangebot im Krieg stark sinkt und das Tilgungspotential der Schuldner durch Tot, Verwundung und Zerstörung verloren geht.

Vielen Dank für deine Teilhabe an dieser Diskussion. Sie ist allemal interessant!

Das wurde doch schon lange mit dem 'Cestui Que Vie Act I' in 1666 und dem 2. Cestui Que Vie und nachfolgenden Gesetzgebungen geregelt.

Aber lassen wir es gut sein.

Dass überhaupt erst durch unser Finanzsystem Krieg ermöglicht wird (da er sonst auf nem Goldstandard schlicht unprofitabel wäre) und erhöhte Zwangsabgaben absolut nichts mit Freiheit zu tun haben lässt mich nur den Kopf schütteln.

Deshalb gab es früher auch keine Kriege!

Um früher Kriege führen zu können, haben die Herrscher ihr Volk mit Falschgeld betrogen, meistens durch Münzverschlechterung. Im Wesentlichen lief es so wie heute!

Um früher Kriege führen zu können, haben die Herrscher ihr Volk mit Falschgeld betrogen...

Nö, das Volk hat ganz freiwillig die Kriegsanleihen gezeichnet:
https://steemit.com/deutsch/@stehaller/kein-weltkrieg-mit-goldstandard

Ha! Die Idioten!

!BEER chen



Hey @isnochys, here is a little bit of BEER from @condeas for you. Enjoy it!

Wann war dieses "früher"?

Tapfer dagegengehalten! Ich konnte mich auch nicht zurückhalten. Bringt aber nichts. Ohne die Autorin persönlich angreifen zu wollen (weil sie ja überzeugt ist, gut und richtig zu handeln), liest man hier exakt ein ständig repitiertes Begriffskonglomerat mit Propagandaspin. du weißt schon, was ich meine.

... weil sie ja überzeugt ist, gut und richtig zu handeln ...

Das ist in deinem Fall ja nicht anders.

Sehr gut ausgedrückt! 👍🏼 Übrigens, schön, dich nach langer Zeit Mal wieder zu lesen!

weil sie ja überzeugt ist, gut und richtig zu handeln

Ich bemühe mich tatsächlich, das, was ich tue, mit Überzeugung zu tun bzw. nach dem, wovon ich überzeugt bin, zu handeln. Alles andere wäre nicht authentisch.

ständig repitiertes Begriffskonglomerat mit Propagandaspin

du weißt schon, was ich meine.

Ich weiß es leider nicht. Meinst du von mir zitierte Aussagen wie "Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen"?
Würde mich freuen, wenn du zu einer genaueren Erläuterung bereit bist.

Ich bemühe mich tatsächlich, das, was ich tue, mit Überzeugung zu tun bzw. nach dem, wovon ich überzeugt bin, zu handeln. Alles andere wäre nicht authentisch.

Dann wäre doch äußerst interessant welche Früchte deine Bemühungen tragen.

Ja. Wie bei allen Bemühungen und Handlungen, was der Anspruch eines Jeden sein sollte. Und wie immer im Leben, fällt die Ernte mal großartig aus, mal gibt's nur faules Obst.

Unsere Jugend scheint mir nur noch faules Obst, welches nach Trends rennt, zu sein.
Sich an diese anzupassen scheint mir unklug. Eher anders herum. Die Jungen sollten nochmal den Alten zuhören.
Wir sind die letzten, welche Menschen aus dem 2. Weltkrieg zuhören können.

Nichts für Ungut.

Sehr gut gebrüllt, Löwe! 👍🏼👌🏼

Kein Krieg mit Goldstandard?
hier von mir widerlegt.
Es geht sogar ein Weltkrieg.

hab deinen Artikel grad entdeckt. Das ist für mich gemischte Volksmeinung, deutlich erkennbar ohne Zensur, sonst wäre der Jemen schon wieder ausgespart worden. Was mir so gedanklich in den Sinn kam, wenn da vor allem Jugendliche rekrutiert werden im rechten Lager, versucht nicht gegen die zu demonstrieren, versucht die positiv "mitzunehmen". (Vielleicht passiert das ja eh)

Danke für deine Rückmeldung.
GEGEN hört sich grundsätzlich irgendwie nicht gut an. Demo FÜR Demokratie, Toleranz und Menschenrechte klingt besser.
Ich arbeite mit Jugendlichen, die teilweise recht offen und leichte Beute für solche Rattenfänger sind, da sie sich kaum selbst reflektieren können. Insofern versuche ich durch viel Aufklärung stets präventiv, durch Gemeinschaftsprojekte positiv "gegenzusteuern". Gar nicht so einfach mit Kids in einem Alter, in dem man am liebsten stets das Gegenteil von dem tut, was die Lehrer gut heißen.
Habe mir schon überlegt, ich sollte mich im dem "Verein" anmelden, das stolz präsentieren und dann sicher sein, dass meine Schüler garantiert nicht mit ihrer Lehrerin ihre Freizeit verbringen wollen... Stopp. Sehr makaberer Spaß!

Du hast ein kleines Upvote von unserem Curation – Support – Reblog Account erhalten. Dieser wurde per Hand erteilt und nicht von einem Bot.
Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/Uee9wDB

!bootcamp1.jpg

Danke!

Congratulations @chriddi!
Your post was mentioned in the Steem Hit Parade in the following category:

  • Comments - Ranked 4 with 79 comments

Wow! Thanks!