VIDEO: "Night Hunter" - Watercolor Painting and BONUS Painting Hack

in #art4 months ago

 

"Night Hunter"
watercolor on paper
40 x 30 cm (15 ¾" x 11 ⅞")

 
This painting is an amalgamate of 3 reference photos I found on Pixabay. Naturally, they were different in scale, but there is a phantastic tool to get a fix on proportions when drawing or painting. I'll explain below...

First have a look at the development of this painting by watching the short morphing video. As always, photos of the individual steps are attached at the very bottom of this post, if you're in a rush.

Before I forget, a shout-out to @armandosodano who gave me the idea for the hunter's "prey".  :-)

 
Dieses Gemälde ist eine Komposition aus 3 Referenzfotos, die ich auf Pixabay gefunden habe. Natürlich hatten sie völlig unterschiedliche Maßstäblichkeiten, aber es gibt ein fantastisches Hilfsmittel, mit dem man die Proportionen beim Zeichnen oder Malen exakt hinkriegt. Ich erkläre es weiter unten...

Werft erstmal einen Blick auf die Entwicklung meines Bildes, indem ihr euch das kurze Morphing-Video anschaut. Wie immer sind Fotos der einzelnen Schritte ganz unten an diesen Post angehängt, falls ihr es eilig haben solltet.

Bevor ich es vergesse, ein Shoutout an @armandosodano, der mich auf die Idee für die "Beute" des Jägers brachte.  :-)
 


[ watch this video on folkerwulff.com ]
 

BONUS Painting Hack:

There is a very simple tool which will help you get the proportions of a drawing or painting right every time: the proportional divider. I had never heard of this before in conjunction with art, so I'm mentioning it to you today. Maybe I'm not alone?

The proportional divider is over 400 years old and purportedly even the great Leonardo da Vinci used it in his work. If it's good enough for Leonardo, it ought to be good enough for the rest of us, right?

The following video by Stefan Baumann explains in detail what a proportional divider ("Prospek") is, and how it's used, much better than I ever could:

 
Es gibt ein sehr einfaches Werkzeug, das euch helfen wird, die Proportionen einer Zeichnung oder eines Gemäldes jedes Mal absolut richtig zu treffen: den Proportionalzirkel. Ich hatte noch nie im Zusammenhang mit Kunst davon gehört, deshalb erwähne ich es heute für euch. Vielleicht bin ich ja nicht alleine?

Der Proportionalzirkel ist über 400 Jahre alt, und wie man sagt, hat ihn sogar der große Leonardo da Vinci in seinem Wirken verwendet. Wenn das Ding gut genug für Leonardo ist, dann sollte es auch gut genug für den Rest von uns sein, oder?

Das folgende Video von Stefan Baumann erklärt im Detail, was ein Proportionalzirkel ("Prospek") ist und wie er verwendet wird, viel besser als ich es je könnte. Das Video ist in Englisch, aber ein vernünftiges deutsches Video konnte ich leider nicht finden.  :-(
 


 

There is a number of metal proportional dividers that can be had at a reasonable price, but they're mostly Asian knock-offs of antique nautical navigation gear. They can work, but the problem with those is, that their hinges are slotted, so they tend to slip and ruin the scale if you're not careful.

What Baumann shows in his video has a set of holes, so once set, the scale remains fixed regardless of how often one opens and closes the arms. Those of you shopping Amazon.com without major shipping charges can simply order one from there; just search for "proportional divider". Alas, they're cheap, and they look flimsy.

Since absolute scale is not really important in art, I made one myself. It's lightweight, sturdy, and works just fine - for under 3.00 EUR and less than an hour of work.
 

Es gibt ein paar Proportionalteiler aus Metall, die zu einem vernünftigen Preis erhältlich sind, aber es handelt sich dabei meist um asiatische Imitate antiker nautischer Navigationsausrüstung. An sich funktionieren sie, aber das Problem ist, dass ihre Scharniere geschlitzt sind, so dass sie dazu neigen, zu verrutschen und den Maßstab zu ruinieren, wenn man nicht aufpasst.

Was Baumann in seinem Video zeigt, hat eine Reihe von Löchern, so dass der Maßstab - einmal eingestellt - fixiert bleibt, unabhängig davon, wie häufig man die Schenkel öffnet und schließt. Man kann so ein Teil bei Amazon.de bestellen; sucht einfach nach "Proportionalteiler". Mehr Auswahl gibt's bei Amazon.com ("proportional divider") mit entsprechenden Versandkosten. Die Dinger sind billig, und so sehen sie auch aus. Haltbarkeit Fehlanzeige.

Da der absolute Maßstab in der Kunst nicht wirklich wichtig ist, habe ich mir einfach einen selbst gebastelt. Er ist leicht, stabil und funktioniert klasse - für unter 3,00 EUR und weniger als eine Stunde Arbeit:
 

 

I made this thing from 10 mm x 1 mm (⅜" x .040") aluminum stock I purchased at my local hardware store. The arms are 270 mm (10 ¾") from point to point. This is perfect for my preferred painting format of 40 x 30 cm and my computer screen, where I display my reference photos. If you're painting different formats, you need to experiment a little with the length. I used a plain old M4 (8-32 UNC) screw with a wing nut as a hinge.

I cut the stock to length and taped the two pieces tightly together. Then I drilled 4.2 mm holes to have as little play as possible. The only important thing to remember is, the first hole goes dead center, and then add more holes towards one of the points as needed. The more holes, the more possible scales.

Lastly, I simply cut the ends in a triangular shape and filed them to a point, not too sharp, as I don't intend to use the instrument as a weapon (and I don't want to ruin my computer screen). That's all there is to it. Remember, we're doing this for the art, not as a precision engineering tool. While the proportional divider will give you certainty for key points in your drawing, you still have to eyeball and fill in all the lines and shapes inbetween.

Good luck, thanks for looking, and please don't forget to upvote and reblog if you liked my art. Until next time!
 

Ich habe das Ding aus 10 mm x 1 mm Band-Aluminium aus meinem Baumarkt gebastelt. Die Arme sind von Spitze zu Spitze 270 mm lang. Das ist perfekt für mein bevorzugtes Malformat von 40 x 30 cm und meinen Computerbildschirm, auf dem ich beim Malen meine Referenzfotos habe. Für andere Formate müsst ihr ein wenig mit der Länge experimentieren. Als Scharnier habe ich einfach eine M4 Schraube und eine Flügelmutter verwendet.

Ich habe die beiden Arme auf Länge geschnitten und sie dann fest mit Klebeband aufeinander fixiert. Um so wenig Spiel wie möglich zu haben, bohrte ich 4,2 mm Löcher. Wichtig ist nur, dass das erste Loch genau durch die Mitte geht und dann je nach Bedarf weitere Löcher in Richtung einer der Spitzen gebohrt werden. Je mehr Löcher, desto mehr verschiedene Maßstäbe.

Zuletzt habe ich die Enden einfach dreieckig zugeschnitten und dann nicht allzu spitz zugefeilt. Ich will das Ding ja schließlich nicht als Waffe benutzen (und ich will meinen Bildschirm auch nicht ruinieren). Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Denkt dran, wir machen das für die Kunst und nicht als Präzisionsmeßzeug! Der Proportionalteiler gibt euch zwar Gewissheit über wichtige Punkte in eurer Zeichnung, aber die Linien und Formen dazwischen müsst ihr immer noch selber abschätzen und einfügen.

Viel Spaß mit eurem Proportionalzirkel, Danke fürs Anschauen, und vergesst bitte nicht das Upvoten und Rebloggen, wenn euch mein Beitrag gefallen hat. Bis zum nächsten Mal!
 


 

 

 
 

Sort:  

It makes me laugh too much that Baumann wipes the marker marks with his hands!

The Indian is about to kill the cat and you're amusing yourself with an art teacher's oddities? ;-)

You're right but not so who should protect the cat, the Indian or the poor Baumann.

The cat will take care of itself, never fear. Getting dark soon, and all cats are grey at night.

ottimo lavoro amico mio.
!discovery 35

Troppe lode per un ragazzo semplice. Grazie!

Interesting tip/hack. I have never seen or heard of a proportional divider but it looks useful. Very cool. Nice share

It is extremely useful, for plein-air painting, too. You can just pick a feature of the landscape and sight it over the outstretched arm. The back and forth motion of the body doesn't matter much at that scale. It can also be used in the studio for painting from life, as long as you fix the position of your head, e.g. with a string hanging from the ceiling touching your forehead for every sighting. It's not just a copy tool, it trains the eye. I love it.


This post was shared and voted inside the discord by the curators team of discovery-it
Join our community! hive-193212
Discovery-it is also a Witness, vote for us here